piercing rausholen , aber wie?

7 Antworten

hey das tut mir echt leid für dich :( geh am besten SOFORT zu einem Piercer, der dir geeigneten Schmuck einsetzt. Ich hab unten gelesen, es wurde geschossen. Naja, das wird der Grund für deine Probleme sein: Durch die Pistole kann der Knorpel splittern, außerdem entstehen gezackte Wundränder, in denen sich schnell Keime ansammeln -> Entzündung.

Bitte nimm es NICHT raus! Wenn dann die Einstichslöcher zuwachsen, ist die Entzündunf eingeschlossen, Eiter usw. kann nicht mehr entweichen. Dann wirds echt schlimm.

Wie gesagt, geh zu eienm Piercer. Der jetzige "Schmuck" (so kann man das Teil des Juweliers eigentlich nicht mal mehr nennen...) ist sehr ungeeignet für ein Piercing, kein Wunder dass dein Ohr sich wehrt. Der Piercer setzt dann einen Titanstecker mit ausreichender Länge (wegen der Schwellung, du wirst sehen, die Schmerzen werden sicher schnell weniger, da dein Ohr nicht mehr eingequetscht ist) ein.

Ich hab mal den selben Fehler wie du gemacht, als ich nach 3 Jahren endlich mal den Schmuck gewechselt hab, hatte ich ne richtige Delle hinten am Ohr, weil der Stecker des Juweliers viel zu kurz ist. Die ist teilweise heute (nun ca. 8-9 Monate nach dem Wechsel) immer noch da, die Verformung wird bei mir auch nicht mehr weggehen...Knorpel ist matsche...

Also nochmals: Ab zum Piercer, Schmuck wechseln, dann Entzündung mit Tyrosour-Gel (NICHT Salbe!) behandeln.Gute Besserung wünsch ich dir :)

du solltest schleunigst zum Piercer gehen!!! Einfach rausmachen kann es erheblich verschlimmern - allerdings sollte der höchstwahrscheinlich nickelhaltige Stecker da dringend raus und ein gescheiter Titanersteinsatz rein!!!!

Woher ich das weiß:Beruf – Eigenes Piercingstudio, Ausbilderin/Referentin für Piercer,

Gehe zu einem Chirurgen, der ist der Einzige, der das ordentlich behandeln kann und darf. Ein Piercer (auch ein "seriöser") darf keine medizinische Behandlung (die notwendig ist) durchführen, sondern nur "herumdoktern", damit riskierst du eine Verschlimmerung, bis hin zur Blutvergiftung. Übrigens nur ein Arzt, darf das unter Betäubung entfernen.

Eine medizinische Behandlung ist in den meisten Fällen nicht nötig. Es ist doch logisch, dass der Körper sich gegen ein Piercing wehrt. Besonders in den ersten paar Wochen.

Das "herumdoktorn" bringt sehr viel, weil er einfach Ahnung von Piercing-Infektionen/Entzündungen hat. Mein Piercer beispielsweise rät mir bei einer Entzündung immer, es erstmal mit Kamillentee (=entzündugnshemmend) zu behandeln. Das hilft auch immer sehr gut. Wenn es allerdings nicht hilft, sagt er, dass ich mir aus der Apotheke Tyrosur Gel kaufen soll. Ist ein ganz leichtes Antibiotikum. Und das hilft wirklich in den allermeisten Fällen ;-) Piercer doktern ja nicht herum, sie geben nützliche Tipps und desinfezieren die Wunde vernünftig. Ärzte würden da pures Alkohol draufspritzen....was das schlimmste ist, was man bei Piercings machen kann.

0

du stehst auf virtuelle angebliche Blutvergiftungen - oder hast du nur ein neues Wort gelernt?

Trotzdem bleibt es Fakt daß man mit einem Piercing IMMER ZUM FACHMANN - ALSO PIERCER gehen sollte - deswegen bezahlen die Krankenkassen ja auch keine Arztbesuche wegen Piercings!!!!

Nur ein Arzt wäre so unfähig daß er eine Betäubung bräuchte um ein Piercing rauszunehmen - sowas tut nämlich gar nicht weh wenn es fachgerecht gemacht wird!!! Das kann ein Arzt natürlich nicht - er hat weder Werkzeug noch Wissen dafür!!!

1

Augen zu und durch! Dreh die Kugel ab und zieh es ganz schnell raus. Lieber jetzt kurz Schmerzen und es ist draußen, als dass du es drin lässt und es sich über Nacht schön entzündet. Glaub mir, ich hab selbst ein Helix Piercing das entzündet war. Das ist keine schöne Angelegenheit. Und nach dem rausnehmen gut desinfizieren und ein Pflaster drauf, damit nichts in die Wunde kommt!

BLOß NICHT RAUSMACHEN !

Die Entzündung kann sich einkapseln, wandern, und eine Hirnhautentzündung verursachen. Und das ist dann lebensgefährlich.

0
@Gummibaer96

SCHWACHSINN. Hattest du schonmal ein entzündetes Piercing? Ich war auch beim Piercer, der hat es SOFORT rausgenommen weil es sonst noch schlimmer wird!! Glaub mir ich hab genug Piercings an meinem Körper, ich hab Ahnung wovon ich rede. Wenn man dann noch gegen das Piercingmaterial allergisch ist und es noch drin lässt, dann eitert das Ohr ganz schnell und man muss operiert werden :-)

0
@MissesOceanx

Hattest du schonmal ein entzündetes Piercing?

Ja mehrere.

Piercer, der hat es SOFORT rausgenommen

Dann hatte der Piercer keine Ahnung. Wenn er es rausgenommen hat, muss er auch etwas wieder rein machen, sonst kapselt sich die Entzündung ein, das kann sofort zur Blutvergiftung führen.

Piercingmaterial allergisch

Vernünftige Piercer setzen nur Titan oder PTFE (sehr empfehlenswert übrigens ;) ) ein, dagegen kann man nicht allergisch sein..

und man muss operiert werden

Man muss operiert werden, wenn sich die Entzündung im Körper einkapselt.

0
@Gummibaer96

dagegen kann man nicht allergisch sein

Es gibt seltene Fälle wo man von einer Unverträglichkeit gegen Titan-Implantaten ausgeht. Titan ist wegen der gröberen Oberfläche ohnehin schon gefährlicher für Infektionen. Wird Titan in den Körper eingebracht, oxidiert es permanent. Die etwa bakteriengroßen Titanoxidpartikel werden dann vom Immunsystem als fremd angesehen

1

Zum Piercer gehen.

Wenn du es komplett raushaben willst und es entzündet ist wäre ein Arzt auch eine Möglichkeit.

Alleine solltest du nichts machen, da die Entzündung nicht einfach weg geht, wenn es raus ist. Du musst auf jeden Fall zu einem Experten zum Rausmachen bzw. Ratschläge geben.

Was möchtest Du wissen?