Photoshop Effekt Pixelig?

 - (Computer, Bilder, Kunst)

5 Antworten

Hallo,

der Effekt ist aus der analogen Fotografie benannt - und nicht immer gewollt, sondern technologisch bedingt. Bei kurzen Belichtungszeiten, um Bewegung einzufrieren, zieht der Fotograf bei der Bewegung mit. So wird das sich bewegende Objekt scharf, und die Umgebung aufgrund der Bewegung der Kamera unscharf (funktioniert am besten, wenn der Fotograf sich zur Bewegung dreht, also die Bewegung des Objektes an ihm vorbei führt - Adobe hat diesen Effekt in PS nachgestellt und im Deutschen nennt er sich Bewegungsunschärfe.

Tutorials dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=brpswkVgqPU

https://www.youtube.com/watch?v=L-suohkQgok

Der Dispersion Effekt ist ein anderer - man erkennt ihn vermutlich nicht aufgrund der geringen Größe Deines Beispielbildes:

https://www.youtube.com/watch?v=F7tDtGpGlYM

Einen solchen Effekt kann man meines Erachtens nur durch Bearbeitung erzeugen.

In Photoshop kann man Bilder in jeder vorstellbaren Weise manipulieren - Können vorausgesetzt - es gibt nicht für alles vorgefertigte Effekte und oft legt man noch Hand an.

LG und alles Gute

Jo

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nicht alles was du siehst ist Photoshop, das ist einfach die Bewegungsunschärfe.

Vermutlich wurde das Bild relativ lange belichtet (1 Sekunde oder so) dabei ist der Mensch gar nicht so schnell gerannt, sondern nur so schnell dass man ihn recht gut verfolgen konnte mit der Kamera. Der ISO-Wert war vermutlich weit unten weil die Belichtung so lange war und die Blende recht weit geschlossen.

Naja dann ist der "losgerannt" die Kamera verfolgte ihn, so dass er dauerhaft in der Mitte des Sensors abgebildet wird und der Hintergrund durch die Bewegung verschwimmt.

Natürlich kann man das auch in Photoshop fälschen, denke da wurde der ausmaskiert, der Hintergrund erstmal etwas weichgezeichnet, (gibt unter Weichzeichner sogar den Bewegungsunschärfe-Filter) und Details noch mit dem verwischen Werkzeug nachgebessert

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Woher kommt eigentlich immer der Glaube, alles was Grafikdesigner und Photoshop-Künstler machen, basiert auf einem einzelnen, namentlich zu nennenden Photoshop-"Effekt"?

Vorab ist das Bild so winzig, dass man fast nichts erkennen kann.

Das was man erahnen kann sieht für mich aus wie eine stümperhaft ausgeschnittene Person, auf dessen Hintergrundebene eine Bewegungsunschärfe in Laufrichtung der Person aungewendet wurde, bevor der Läufer wieder eingefügt und teilweise (links) mit der HG-Ebene "verwaschen" wurde. Das ist ein gängiger und legitimer Weg, aber ob genau der hier angewendet wurde, kann man anhand der Größe des bildes nicht wirklich sagen.

Für eine mauelle Arbeit mit der Kamera, also länger Belichten und Mitziehen, sind mir die Linien der Bewegungsunschärfe im Hintergrund zu klinisch rein bzw. zu gerade.

Was möchtest Du wissen?