Pflege und Wissenswertes zu Mistelzweigen

4 Antworten

Die werden getrocknet und dann weggeschmissen... Sie wachsen auch auf Laubbäumen, aber die Zweige, die du gefunden hast, wachsen nicht an. Da musst du ein Samenkorn aus den weißen Beeren unter die Rinde eines Baumes schieben, abdecken und warten, warten, warten. Sie wachsen extrem langsam und sind deshalb auch geschützt. Im Übrigen sind Misteln zwar sehr dekorativ, aber s. g. "Baumschmarotzer". Google mal.

Misteln werden durch Samen verbreitet. Am bekanntesten und am meisten verbreitet ist die Laubholz-Mistel (Viscum album), weitere Arten sind die Tannen-Mistel (Viscum abietis) und die Kiefern-Mistel (Viscum laxum).

Mistelzeige fallen nicht vom Himmel und wachsen dann an Bäumen fest. Damit die wachsen, muß ein Vogel den Samen auf einen Baum kacken. Dort entwickelt dich dann die Mistel. Wenn die Zweige mal ab sind, wurzeln sie nirgend mehr.

Was möchtest Du wissen?