Pferd "kann" nicht traben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja zwei Pferde mit denen ich gerade arbeite - liegt am Nackenwirbel - dadurch resultierende Rückenschmerzen (ob Sattel da passt oder nicht ist zweitrangig wenn man schon Rückenschmerzen hat).

Deine Osteopathin wird dir da weiterhelfen, dir empfehlungen machen und ich hoffe sie zeigt dir auch Massagetechniken wie man dem Pferd helfen kann sich wieder frei und entspannt zu bewegen.

Die Stute kann beim Longieren traben, da sie an der Longe nicht durch das Reitergewicht blockiert wird. Evt. hatte sie beim Probereiten ein Schmerzmittel bekommen.

Sollte die Osteopathin den Nacken oder ander Wirbel oder Blockaden lockern bzw. einrenken, dann bitte ganz genau nach ihren Anweisungen das Pferd bewegen - sonst wird das nichts. Richtiges Longieren danach ist sehr sehr wichtig damit dieses Pferd erstmal lernt wie man Reitergewicht richtig trägt (dazu braucht sie die richtigen Muskeln).

sarahga 30.06.2014, 10:48

Ja das mit dem Halswirbel hat der Besitzer vom Hof auch schon vermutet, er meinte, damit sie lockerer wird soll ich am Anfang immer ein paar Runden schnell Galoppieren. Ich weiß nicht ob es die richtige Methode ist.. kann es also auch am Halswirbel liegen, dass sie auf der rechten Hand überhaupt nicht auf dem Hufschlag laufen kann und die Ecken nicht richtig nimmt, sondern dann auf einmal auf dem dritten Hufschlag geht? Weil auf der linken Hand kann sie das. Danke für deine Antwort, bin gespannt was letztendlich bei der Osteopathin rauskommt.

0
Baroque 30.06.2014, 12:23

Ich tippe auch auf sowas. Es passiert auch mal beim Transport oder der Eingliederung in die neue Herde oder bei längst integrierten Pferden, dass sie sich die Wirbelsäule irgendwo blockieren. Das können die manuellen Therapeuten gut lösen und danach muss man eben eine Zeit nach deren Anleitung arbeiten, weil der Bereich erst mal empfindlich bleibt. Bei schlecht bemuskelten Pferden passiert sowas viel leichter als bei gut bemuskelten, weil einfach weniger Muskulatur das Skelett unterstützt.

Wart mal den Befund ab und dann wirst sehen. Bis dahin halt nur leichte Arbeit, evtl. auch an der Hand, damit's nicht schlimmer wird.

1

Dann lass sie doch von einer Bekannten longieren. Leih Dir einen Voltigiergurt und setz Dich drauf,. Wenn die Stute dann mit Dir an der Longe trabt, wird es wohl am Sattel liegen. Ein anderes Problem hätte sie eigentlich auch beim Probereiten zeigen müssen. Bei Stuten die öfter Fohlen bekommen haben, kann sich manchmal auch ein Problem im Kreuzdarmbein- Bereich bemerkbar machen. Aber auch das hätte man beim Probereiten gemerkt. Ich hoffe nicht, dass die vorherigen Besitzer da irgendwie geschummelt haben, um das Tier verkaufen zu können.

friesennarr 30.06.2014, 08:59

Für mich hört es sich aber genau so an als ob da ein Schmerzmittel im Spiel war. Und wenn die Rückenmuskeln (so wie ich vermute) nicht mal aufgebaut sind dann hilft auch ein passender Sattel nix - die Schmerzen sind trotz passendem Sattel da und erklären durchaus alle angegebenen Problematiken über eine Halswirbelblockade die sich durch den ganzen Rücken zieht.

Aber den Test mit dem Voltigurt würd ich auch mal machen.

2
sarahga 30.06.2014, 10:46
@friesennarr

Ja das mit dem Halswirbel hat der Besitzer vom Hof auch schon vermutet, er meinte, damit sie lockerer wird soll ich am Anfang immer ein paar Runden schnell Galoppieren. Ich weiß nicht ob es die richtige Methode ist.. kann es also auch am Halswirbel liegen, dass sie auf der rechten Hand überhaupt nicht auf dem Hufschlag laufen kann und die Ecken nicht richtig nimmt, sondern dann auf einmal auf dem dritten Hufschlag geht? Weil auf der linken Hand kann sie das. Danke für deine Antwort, bin gespannt was letztendlich bei der Osteopathin rauskommt.

0
Anaschia 30.06.2014, 12:13
@sarahga

@ sarahga. Da bin ich ja mal gespannt, was die Osteopathin findet. Vielleicht kannst Du dich ja hinterher mal melden. Wäre wirklich interressant zu wissen, woran es gelegen hat.

0

Bei uns im Stall hatten wir sowas auch mal,allerdings war das ein Schulpferd und es ist da Kinder mit Klopfenden Schenkeln draufsaßen und gezogen haben,nicht richtig getrieben haben,dem Pferd alles durchgehen lassen sozu sagen ,,abgestumpft".Dieses Pferd wies genau die gleichen Symptome auf wie dein Pferd.....ich würde mir einen Rat von einem Ausbilder suchen und mit ihm gucken woran das Problem liegt. Viel Glück Semmy00

Was möchtest Du wissen?