Pferd hat Hufeisen verloren - reiten auf dem Platz/Turnier?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Turnierschmiede haben ihr Auto dabei und der könnte Dir im Zweifel auch ein neues verkaufen. Aber ich würde nicht irgendeinen Schmied beauftragen. Und bei einer Reitbeteiligung schon gleich zweimal nicht. Da soll der Besitzer den normalen Schmied holen und das Turnier ist leider gelaufen, so ärgerlich das ist. Starten darfst Du normal eh nicht, wenn Du schon mit nur einem Eisen anrückst. Wenn es während der Prüfung verloren geht und das Pferd nicht lahmt, lässt man normal die Prüfung beenden. Kenne zwar das Reglement nicht, aber das ist so das, was ich beobachtet habe. Wenn natürlich der Turnierschmied zufällig Euer üblicher ist, dann könntest Du eine halbe Stunde früher fahren und ihn vorher mal anrufen.

Auf weichem Boden können die Pferde normal gut auch mit dem nackten Huf laufen, wenn der Sand nicht zu abrassiv ist, also den Huf nicht zu sehr abreibt. Auf weichem Boden macht auch der Höhenunterschied keine Probleme, würde halt die Einheit kürzer machen als normal. Aber nach Eisenverlust ist befestigter Boden und Schotter unbedingt zu meiden, der "eisenverwöhnte" Huf reibt sich sonst ab, es brechen Kanten aus etc. und dann ist Montag am Ende nichts mehr da, wo der Schmied was nageln könnte.

XDiva 09.07.2011, 20:26

Vielen Dank :) Also wir lassen dass andre Eisen jetzt von dem Turnier-Schmied runter machen und dann reiten wur barfuß :) Der Kurze Weg vom Hänger zum Platz wird ja hoffentlich nichts ausmachen.

0

auf dem turnier läuft meistens ein notfall-schmied oder sowas rum. der könnte dir vielleicht vor ort helfen. auch wenn das ein bisschen teurer werden könnte als gewohnt, hättest du ein vollständig beschlagenes pferd für turnier. ;)

XDiva 09.07.2011, 13:32

Daran hab ich auch schon gedacht, aber dass dauert ja, und außerdem hab ich das verlorene Eisen nicht :/ Und dann mehr vll umsonst hin...

0

Also, wenn mein Pferd sich früher mal ein Eisen abgetreten hat (heute gehen alle barfuß), dann bin ich auf weichem Boden trotzdem geritten. Der Unterschied von eisen zu nicht-eisen beträgt nicht einmal 1 Zentimeter. Das macht dem Pferd nichts. Man muss natürlich harten Boden (wegen Abrieb) meiden, nicht gerade einen 5-Stunden-Ausritt machen, und vielleicht auf ein Springturnier verzichten. Und es darf vom Huf nichts ausgerissen sein.

Aber einen Reiterwettbewerb kannst du gewiss mitreiten! Ich habe damals meinen Schmied gefragt und der hat mir gesagt, dass ich nicht aussetzen muss! (Ich reite Dressur).

XDiva 09.07.2011, 20:24

Ok, Dankeschön :)

0

Lass es sein. Wenn ein Eisen fehlt solltest du nicht auf das Turnier gehen. Warte lieber auf den Hufschmied und dann kannst du dein Pferd wieder reiten. Warte lieber auf das nächste Turnier.

Lg.

XDiva 09.07.2011, 11:57

Oke, vielen Dank ;)

0

an deiner Stelle würd ich es lassen. Zum Schluss lahmt es und dann kannst du die Turniersaison komplett vergessen. Lieber mal dieses aussetzen

Was möchtest Du wissen?