Pfefferminztee für Kaninchen?

4 Antworten

Hallo, 

theoretisch kannst du Pfefferminztee ab lauwarm zusätzlich anbieten. Schaden kann es nicht. Wasser sollte allerdings immer noch jederzeit zur Verfügung stehen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kannst du schon, muss aber eigentlich nicht sein. Ist wirksam bei diversen Krankheiten zusätzlich zu Medikamenten. Aber für den Alltag reicht Wasser.
Du kannst ihnen auch einfach frische Pfferminze geben, die wirkt besser und wird vorallem besser aufgenommen. Kann man dann auch ruhig öfter mal geben.
Wenn du ihnen welchen gibst, auf jeden Fall abkühlen lassen und mit Wasser verdünnen, die Meisten mögen das sonst nicht.
Der Nachteil, ihnen das als Trinken zu geben, ist ja auch, dass Ninchen kaum trinken. Die nehmen das Wasser hauptsächlich über die Nahrung ( Grünzeug, Salate etc) auf.
Also : Tee ist eigentlich nichts für jeden Tag. Frische Pfefferminze ist viel besser und enthält auch mehr Wirkstoffe
Hoffe konnte helfen
Lg

Kaninchen sollte man überhaupt keinen Tee geben, es reicht ihnen nur Wasser!

Einfach mal ein bisschen lesen:

Anwendungsgebiete von Pfefferminztee beim Kaninchen

Die Anwendungsgebiete der Pfefferminze beim Kaninchen leiten sich von den einzelnen Wirkspektren ab. Durch die krampflösenden Eigenschaften eignet sich Pfefferminztee als Aufguss daher bei diversen Beschwerden im Magen-Darm-Bereich. Vor allem, wenn sie mit krampfartigen Schmerzen einhergehen, etwa bei Erbrechen, Durchfall oder Magen, bzw. Darmentzündungen. Bakterielle Infektionen und Virusinfektionen, vor allem mit Herpesviren, Hefepilzproblematiken und Appetitlosigkeit können mit der Gabe von Pfefferminztee ebenfalls sehr gut unterstützt werden. http://www.kaninchen-haltung.com/hausmittel/pfefferminztee.html

0
@herja

Was für ein Irrsinn, sowas hier zu verbreiten. Wenn ein Kaninchen wie ein Meerschweinchen auch solche Symptome hat, dann muss dringend ein Medikament her, das dem armen Kerlchen hilft und zwar schnell. Da kann man nicht warten, bist dieser harmlose Pfefferminztee hilft, denn der Verlauf solcher Krankheiten ist kurz und die meisten dieser Tiere sterben an Magen-Darmkrankheiten, weil sie sehr empfindlich sind! Hier muss ein Antibiotika her, das innerhalb von Stunden Linderung bringt, unglaublich sowas, einfach im Internet kopieren und hier solchen Unsinn verbreiten, ohne Erfahrung mit solchen kleinen Tieren!!!

1
@herja

Das ist leider keine gute seriöse Kaninchenseite..

3

Was möchtest Du wissen?