persönlich Vorstellen oder anrufen bei suche nach Ausbildungsplatz?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei kleinen Betrieben kannst Du so etwas machen, bei mittleren würdest Du gerade mal bis zur Empfangsdame kommen und bei großen bis zum Portier.

Wenn Du auf der Internetseite des Betriebs nichts findest, solltest Du anrufen und fragen (dabei gleich den Namen des Zuständigen merken).

Zu den Bewerbungsunterlagen: Wie stellst Du Dir das vor? Willst Du Bewerbungsmappen auf Verdacht erstellen? Oder bewirbst Du Dich bei jeder Firma mit denselben Unterlagen? Das ist eine ganz schlechte Idee, in der Bewerbung sollte sich das Bewerbungsziel schon an mehreren Stellen wiederfinden und sehen, dass es keine Fließbandproduktion in Händen hält.

Ja es sind kleinere bis mittlere Betriebe (Motorradwerkstädten und Händler) naja das mit den Bewerbungsunterlagen ist an und für sich schon dumm (erst recht wenn man keinen Ansprechpartner hat)  nur habe ich das im Internet mal gelesen... deswegen frag ich ja

Naja ein sicher weis ich nur von einem Betrieb das sie ausbilden, bei den anderen wollte ich mich nur erkundigen.

Also doch leiber telefonisch erkundigen ?

0
@xCognac

Wenn Du dort ein wenig mit dem Inhaber fachsimpeln kannst, ist das natürlich von Vorteil, geht es aber nur um die Information (Ausbildung []Ja / []Nein), tut es ein Anruf genauso gut.

Der Einstieg im Anschreiben mit dem Dank für die erhaltenen Informationen ist auf jeden Fall schon mal ein Pluspunkt

2
@xCognac

Wenn es nur kleinere und kleinere mittlere sind dann geh am besten vorbei- das kommt immer deutlich besser als jeder Anruf. ;-)))

1

Willst Du Bewerbungsmappen auf Verdacht erstellen?

Ja natürlich. Für jeden Betrieb wird ein angepasstes Bewerbungsschreiben erstellt - der Rest bleibt ja gleich.

0
@Georg63

Ganz sicher nicht,

1. Ein anständiges Deckblatt gehört dazu, und darauf steht auch der Adressat der Bewerbung. Am Ende steht selbstverständlich auch das jeweilige Datum.

2. Man hebt natürlich die Fähigkeiten/Kenntnisse hervor, die bei der betreffenden Stelle/für den Betrieb besonders wichtig sind.

1
@Mikkey

Oh man wenn ich jetzt schonwieder Deckblatt lese, darüber habe ich auch mindestens 2 Stunden gegooglt, dieses ganze Bewerbungsthema ist irgendwie so bescheiden komplex und auf jeder seite steht was anderes

Also mein entschluss, zu den zwei Betrieben in meiner näheren umgebung werde ich mal persönlich vorbeischaun und mal anfragen/mich vorstellen, bei den andern, die weiter weg sind (ca40 km) da werd ich einfach mal durchkilngeln

1
@Mikkey

Wenns um denselben Beruf geht, bleibt der Rest gleich - ansonsten wird natürlich berufsbezogen angepasst.

Ein gut gestaltetes Bewerbungsschreiben finde ich als erste Seite besser als ein Deckblatt und natürlich steht da der Adressat drauf. Er geht ja sicher nicht einfach mal so unvorbereitet durch die Stadt zum Klinkenputzen.

1
@xCognac

@xCognac: das ist eine gute Idee, bei den 2 Betrieben in der Nähe mal vorbeizuschauen und einfach nachzufragen, ob sie ausbilden. Dafür brauchst du noch keine Bewerbung mitbringen. Wenn sie ausbilden, wirst du sicher ein paar Infos bekommen, auf die du dich dann später in der schriftlichen Bewerbung beziehen kannst. Und ja, eine Bewerbung mit Deckblatt ist heutzutage angesagt und hat den Vorteil, dass der Betrieb gleich dein Foto und alle Kontaktdaten auf der einen Seite hat, und später nicht lang in der Bewerbung suchen muss......und der Lebenslauf übersichtlicher wird.

1

Zum Handwerksmeister gehst du persönlich, stellst dich vor und hast deine Unterlagen dabei. Natürlich ist das Bewerbungsschreiben auf den Betrieb zugeschnitten.

Wenn der Betrieb grundsätzlich Interesse an dir hat, frag gleich nach einem Praktikum für eine Woche zum gegenseitigen Kennenlernen.

Bei großen Firmen läuft es übers Internet, falls die eine Rekrutierungsseite haben - oder klassisch per Post. Nach einer Woche darf man anrufen und fragen, ob die Bewerbung eingegangen ist.

Ja die Frage mit den Bewerbungsunterlagen ist natürlich doof, wenn ich keinen ansprechpartner habe, meinen Lebenslauf und Zeugnisse würde ich auf jedenfall mitnehmen,....

Mit Praktikum siehts leider eher schlecht aus, da ich Momentan in einer Berufsausbildung bin (noch bis Ende Februar).

0
@xCognac

Bei einem kleinen Betrieb ist der Inhaber bzw. Geschäftsführer der Ansprechpartner. Der steht im Impressum.

1

Was möchtest Du wissen?