Pendlerpauschale beweisen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

TÜV Bericht, aus denen die KM hervorgehen reicht völlig aus. Ggf. noch Rechnungen von Reparaturen, dort steht auch der Kilometerstand drauf..für 2016 sollte es einfach werden, da du den Kaufvertrag hast und am Jahresende belegen kannst, wie der derzeitige Kilometerstand aussieht 

dschingis514 24.01.2017, 07:12

der tüvbericht reicht definitiv nicht aus. aus dem lässt sich ja nichts auf den arbeitsweg ableiten

0
wurzlsepp668 24.01.2017, 07:26
@dschingis514

ähm, auf JEDEN Tüv-Bericht steht der km-Stand am Tag des Tüvs.

und Fragesteller hat die Fahrleistung nachzuweisen.

was hat das mit dem Arbeitsweg zu tun?

0

Sollte reichen. Oder ist der Wagen innerhalb der Familie verkauft worden?

Hast du vielleicht sonst noch die Tankquittungen? Oder Kontoauszüge, falls mit ec-Karte gezahlt?

elmoroelmoro 23.01.2017, 22:12

Nein das Auto wurde nicht in der Familie verkauft. Tankbelege habe ich vereinzelt

0

Du kannst eine Meldebescheinigung über deinen gemeldeten Wohnsitz abgeben und eine Arbeisbescheinigung. Aus der Entfernung zwischen Wohnsitz und Arbeitsstelle errechnet sich die Pendlerpauschale

elmoroelmoro 23.01.2017, 22:13

Das is mir klar aber bei der Höhe verlangt das Finanzamt einen wirklichen Nachweis der gefahrenen km

0
dschingis514 24.01.2017, 07:13
@elmoroelmoro

lohnabrechnungen reichen als wirklicher nachweis sofern er keinen wechselnden arbeitsplatz hat

0

kommt drauf an .....

da du angibst, an 220 Tagen 160 km einfach gefahren zu sein braucht das Fahrzeug eine Jahresfahrleistung von mehr als 71.000 km ......

sollte das Fahrzeug ziemlich genau die Fahrleistung für die Fahrten Wohnung-Arbeit haben, wird es tricky ... da das Finanzamt immer davon ausgeht, dass mit dem Fahrzeug noch weitere Fahrten durchgeführt werden (Einkauf, Urlaub, Weggehen usw. )

sollte die Fahrleistung nicht nachgewiesen werden können wird das Finanzamt u.U, obwohl eigengenutzes Fahrzeug, die Werbungskosten für die Pendlerpauschale auf 4.500 € deckeln ...

dein Arbeitsvertrag und die Lohnzettel - daraus dürfte das ersichtlich sein.

PatrickLassan 24.01.2017, 06:29

Daraus ist nicht ersichtlich, dass er täglich 320 km gefahren ist.

1
dschingis514 24.01.2017, 07:15
@PatrickLassan

doch. auf den lohnzetteln steht ja wieviele tage er gearbeitet hat, also wie oft er zur arbeit gefahren ist

0
wurzlsepp668 24.01.2017, 07:27
@dschingis514

quatsch ....

auf meinem Lohnzettel stehen keine Arbeitstage ....

kann ich dann auch keine Entfernungspauschale ansetzen?

0
peterobm 24.01.2017, 08:19
@wurzlsepp668

Tage nein, aber die Monatsstunden - gearbeitet wurde von Mon - Freitag  geteilt durch 5

0

nein, der tüvbericht ist kein nachweis

dschingis514 23.01.2017, 22:08

du kannst das aber anhand deiner lohnabrechnungen,oder arbeitspläne nachweisen

0
wurzlsepp668 23.01.2017, 22:46

natürlich gilt der Tüv-Bericht als Nachweis ....

habe einen Mandanten, der ebenfalls die Laufleistung des Fahrzeuges nachweisen "darf" ....

mittels Tüv-Bericht überhaupt kein Problem

2

Was hat das mit dem Tüvbericht zu tun

PatrickLassan 24.01.2017, 06:29

Nachweis des Km-Stands.

1

Was möchtest Du wissen?