Passen jack russell und cocker spaniel zusammen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde, dass beide Rassen gut zusammen passen.

Bei der Wahl des Zweithundes würde ich darauf achten, dass der Zweithund nicht zu distanzlos ist (wie z.B. Labrador), dass er mit der teilweise recht körperlichen und lauten Art des Terriers zu Spielen klarkommt, dass er nicht ebenso ressourcenorientiert ist, wie der Terrier, und dass er nicht ähnlich schnell von 0 auf 100 geht.

Herausfordernd kann es werden, wenn Du zwei Hunde hast, die beide Jagdtrieb besitzen und sich gegenseitig befeuern. In diesem Punkt würde ich darauf achten, dass der Ersthund zuverlässig abrufbar und bei Bewegungsreizen kontrollierbar ist und mit dem Zweithund einzeln und ganz gezielt Jagdersatztraining machen, sobald er alt genug ist.

Cockerspaniel sind jagdhunde, Jack Russel ebenso!

0

Richtig. Und genau deshalb schrieb ich, dass die Kombination herausfordernd ist.

0

Das kommt nicht so sehr auf die Rasse an,sondern ob die beiden Hunde sich verstehen. Wenn beide Hunde einen großen Jagdtrieb haben, dann wäre als Zweithund ein etwas ruhiger, ausgeglichener Hund besser.

Wie alt ist ist euer Jack Russel, denn einem älteren Hund sollte man nicht gleich einen jungen "Spund" vor die Nase setzen.

Beim zweiten Hund sollte man sich sehr viel Zeit lassen, damit sich die beiden Hunde erst mal draussen kennenlernen. Da kann das toll klappen, aber der Jack Russel wird zuhause erst mal sein Revier verteidigen, da sieht das Verstehen nochmal anders aus.

Dann sollte euer jetziger Hund sehr gut erzogen sein, mit allem was dazu gehört, sonst sind Probleme schon vorprogrammiert und die Besitzer heillos überfordert.

Dann bitte holt euch nicht einen aus irgend einer Kleinanzeige, denn den kannst du nicht vorher zig Male besuchen und euren jetzigen Hund nicht mitnehmen. Die Leute die ihren Hund abgeben, machen das nicht umsonst, die haben Gründe und

die meisten Leute, die Hunde holen, die überlegen vorher nicht genau und dann wird der Hund wieder "abgeschoben". Es gibt nicht viele 'Gründe, wo man seinen Hund wieder abgeben muss, die nachvollziehbar sein.

Also bitte lasst euch Zeit, ihr habt einen Hund, dann kommt es auf ein paar Wochen auch nicht an, bis der Neue einziehen kann.

Die meisen denken sie müssen sich einen Zweithund anschaffen, damit der erste nicht alleine ist. Bei dem Ansatz sollte man gut überlegen. Denn wenn alle in der Familie tagsüber weg sind, dann sind zwei Hunde alleine und die könnten die Bude auf den Kopf stellen.

Normalerweise suchen sich Hunde den Hund aus,mit dem sie sich verstehen könnten.

Wäre gut, wenn ihr den zweiten Hund dann habt, dass einer zuhause bleiben kann, bis das alles klappt.

Solltet ihr zur Miete wohnen, dann erst mal mit dem Vermieter reden, ob der einen Zweithund duldet. Er kann es zwar nicht mehr verbieten, aber er muss es auch nicht erlauben.

Geht lieber ins Tierheim und schaut dort, welcher Hund zu eurem jetzigen passt und ein gutes Tierheim wird euch auch beraten.

Bei geeigneter Erziehung kann man auch Greyhound und Chihuahua zusammen halten. Alles eine Frage der Erziehung beider (!) Hunde.

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin u. A. Tierphysiotherapeutin u. Tierchiropraktikerin

Es gibt keine Rassenkombination von Erst- und Zweithund die mit Sicherheit zusammen passen sondern es kommt immer auf den Charakter der Hunde an.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich lebe seit mehreren Jahren mit Hunden zusammen.

Genau wie schon gesagt kommt es nicht auf die Rasse, sondern auf die Erziehung an. Wir haben eine deutsche dogge, der verträgt sich auch mit nem chihuahua, nur setzt der sich beim Spielen wahrscheinlich irgendwann mal ausversehen drauf der tollpatsch😂 aber Jetzt endlich ist es egal welche Rasse der Hund ist

Was möchtest Du wissen?