Paprika in der Paprika - Schwangeres Gemüse?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/leonardo/paprika102.html

Paprika-Babys sind keine Seltenheit

Wer häufig Paprika in der eigenen Küche verwendet,hat ganz sicher schon im Innern der Frucht eine weitere kleine Frucht – eine "Babypaprika" – bzw. einen länglichen oder knubbeligen Auswuchs entdeckt. Diese Miniatur-Früchte können bedenkenlos verzehrt werden, weil sie aus dem gleichen Gewebe gebildet werden wie die eigentliche "Mutter"-Frucht. In schätzungsweise jeder vierten bis fünften Paprikafrucht findet man eine kleine Extra-Paprika oder ein kleines fruchtiges Anhängsel.

Zusätzliches durch Züchtung?

Ursprünglich bildeten sich Paprikafrüchte aus zwei miteinander verwachsenen Fruchtblättern. Heute sind es meist drei oder sogar vier Fruchtblätter. Es könnte also durchaus sein, dass die Mini-Früchte aus einem zusätzlichen Fruchtblatt entstehen, das nicht – wie eigentlich gewünscht – zu größeren Gesamtfrüchten beiträgt, sondern innen eine "Außenseiterrolle" spielen.  Botaniker sprechen in solchen Fällen von "Züchtungsartefakten".

Keine Befruchtung? Extra-Frucht!

Eine weitere Erklärung für die Frucht-in-Frucht-Bildung klingt zunächst einmal paradox: Probleme bei der Befruchtung. Unter suboptimalen Umweltbedingungen können die Pflanzen unter Stress geraten. Ist es z. B.zu kalt, kann sich die Blüte nicht ordentlich entwickeln, eine Befruchtung wird erschwert und weniger Samen reifen heran. Die Pflanze könnte versuchen, dies zu kompensieren, indem aus unbefruchteten Samenanlagen eine kleine Extra-Frucht auswächst.

Gewächshaus-Geheimnisse

Gemüsezüchter haben beobachtet, dass in Gewächshäusern besonders die Pflanzen Baby-Paprikas bzw.Auswüchse aufweisen, die an der Nordseite oder im Türbereich wachsen. Wahrscheinlich wird in diesen Gewächshausbereichen die optimale Durchschnittstemperatur von ca. 22 Grad Celsius zu häufig unterschritten. Folge: Probleme bei der Befruchtung
und damit mehr Baby-Paprikas. Manche internen Fruchtbildungen werden sogar so groß, dass die äußere Fruchthülle aufplatzt. Diese Früchte bekommt der Verbraucher aber nicht zu Gesicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eben die Natur. Keine Maschine. Nicht jedes Obst/Gemüse sieht gleich aus und perfekt und jetzt jedes wächst auf seine eigene Art

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hatte ich auch letztens :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?