Paketlieferung - Abgabe an Wohnungstür oder Haustür?

9 Antworten

Habe heute das erste mal das Problem gehabt, das der DHL Bote nicht in den zweiten Stock kommen wollte, bei der DHL Kundenhotline angerufen, da heist es "Unser Mitarbeiter muss defenitiv nur bis zur ersten bis zur Haustür , nicht zur Wohnungstür."Es sei den est steht auf dem Paket welches Stockwerk das Paket soll".Sehr seltsame auskunft da es sich um den Stammzusteller handelt, und dieser immer ein Trinkgeld bekommen hatt.Jetzt natürlich nicht mehr.:-)

Ich habe es schriftlich von DHL dass der Zusteller bis zur Wohnungstür kommen muss.

1

Zunächst muss ich einmal sagen, dass bei mir zu 95% die Pakete von dhl ohne Probleme direkt an meine Wohnungstür in der 1. Etage geliefert werden. Probleme gibt es hin und wieder mit einer Urlaubsvertretung. Wenn der Zusteller sich weigert, die Pakete an der Wohnungstür abzuliefern und statt dessen nur an der Haustür abzugeben, hat sich folgende Vorgehensweise bewährt. In diesem Fall nehme ich mir die Zeit die Pakete und den Inhalt sehr sorgfälltig auf etwaige Beschädigungen zu prüfen. Da kann es passieren, dass der Zusteller bei mehreren Paketen schon mal 20 bis 30 Minuten auf seine Unterschrift warten muss. Bei den Lieferungen in den Folgetagen kamen die Pakete wieder direkt an meine Wohnungstür. Sicherlich keine nette Vorgehensweise, aber es funktioniert.

Sehr geehrte Frau XXXX, es ist uns sehr wichtig, Ihnen einen einwandfreien Service zu bieten und danken Ihnen für den Hinweis.

Wir sorgen dafür, die von Ihnen geschilderten Unannehmlichkeiten zukünftig zu vermeiden, da uns die Zufriedenheit unserer Kunden sehr am Herzen liegt.

Die Zustellung erfolgt an der Wohnungstür,auch im 6.Stock

Mit freundlichen Grüßen Stefanie Legrand Kundenservice Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH

Hauseingang wird Tag und Nacht verschlossen, Kein Türöffner oder Sprechanlage vorhanden, 4 Stock?

Hallo Zusammen,

zu meinem Problem:

Ich wohne seit Januar 2015 in einem 4 stöckigen Altbau. Wir haben weder Türöffner noch eine Sprechanlage. Bislang waren die Zugänge zum Haus immer offen, sodass Boten, Besuch, Lieferdienste ohne weiteres bis zur Wohnungstür kamen.

Nun hat die Vermieterin die Schlösser zu den Wohnhaustüren auswechseln lassen und fordert das diese Tag und Nacht verschlossen sein müssen, zwecks Diebstahlschutz. Der Brandschutz soll durch den Hinterhof gewährleistet sein, welcher meiner Meinung jedoch viel zu klein ist und man dadurch auch nicht auf offene Straße fliehen könnte.

Problem für mich, ich muss nun jedesmal 4 Stockwerke runterlaufen ohne vorher zu wissen, wer sich da nun vor der Tür befindet. Ich muss auch jedesmal mit runterlaufen, um Besuch rauszulassen. Darüberhinaus kann ich auch keinen Besuch mehr bei mir nächtigen lassen ohne nen eigenen Schlüssel auszuhändigen.

Für mich sinkt die Wohnqualität dadurch enorm. Zugleich sehe ich keinen Brandschutz mehr gegeben.

Vertraglich ist dahingehend nichts geregelt, doch zählt das zugleich als Freifahrtsschein?

Könnte ich als Mieter nicht erwarten, dass statt Schlösser, die kompletten Türen ausgetauscht werden. Welche die sich von außen nicht öffnen lassen, jedoch von innen?

Oder gibt es noch Möglichkeiten bzw Paragraphen die sowas untersagen? Da zum Einzug vor 1 1/2 Jahren diese Barrikade noch nicht bestand.

Vielen Dank im Voraus,

Grüße, Timo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?