Operon-Modell (Genregulation) was ist das?

2 Antworten

Den Wiki Artikel dürftest du gelesen haben. Mit Mutationen hat es nichts zu tun, wohl aber mit der Regelung von Genaktivitäten. Offensichtlich gibt es Mechanismen, die Umwelteinflüssen eine Wirkung darauf ermöglichen. "Umwelteinflüsse" können für eine Zelle auch Botenstoffe (z.B. Hormone) des Organismus sein, zu dem sie gehören. Die Regulierung von Genaktivitäten ist eine Wissenschaft für sich, und es ist allenfalls ein Guckloch zu ihrem Verständnis aufgetan mit den Arbeiten von Jacob und Monod. Aktuell ist viel von Epigenetik die Rede. Das geht in diese Richtung. Das "Ein Gen ein Protein" Modell der Genetik ist nicht falsch, erklärt aber längst nicht alles. Offensichtlich ist die Riesenmenge an sinnloser DNA, die Genetiker zwischenzeitlich gesichtet haben, doch noch für einige Erkenntnisse gut. Es wird dadurch nicht leichter, das Ganze zu verstehen.

Hallo Unclekhisy, um deine Frage mit ganz einfachen Worten wie gewünscht zu beantworten folgendes: Im Bioabitur erfolgt die Beschreibung des Operon Modells meist durch das lac-Operon. Lac steht für lactose, die der Körper nur abbaut, wenn andere Energieträger wie Glukose nicht ausreichend vorhanden sind.

Das Operon sitzt vor der Stelle der DNa, die für das Enzym zum Abbau der Lactose codiert und blockiert die Transkription durch RNA-Polymerasen. Bindet Lactose nun an einen Rezeptor, spaltet sich dieser von der DNA ab und gibt die Bahn frei, und somit den Startschuss zum Ablesen der DNA für das Lactosespaltende Enzym. Es wird also nur das Enyzm hergestellt, wenn ich auch wirklich Lactose habe. Habe ich keine Lactose blockiert der Rezeptor im Operon die Transkription.

Vielleicht konnte ich Dir weiterhelfen. Viel Erfolg für dein Abitur.

Lg, der Anaesthesist

Was möchtest Du wissen?