Opa gestorben, fühle mich "kalt".

6 Antworten

Jeder trauert auf seine Weise. Manche weinen andere brauchen einfach Zeit für sich. Ich hab auch mal nen guten Kumpell verloren. Aber wirklich geweint hab ich nicht, weil er immer gesagt aht, dass er bald an nem besseren Ort sein wird. Als ich ihn im Krankenhaus besucht habe hat er sogar noch Witze gerissen, dass er aussieht wie Bruce Willis. Er war halt stark und das hat seiner familie geholfen und mich ziemlich geprägt. Das wichtigste ist, dass du ihn nicht vergisst und ihn immer im Herzen trägst.

Du Monster !! Spass :) Das ist nicht sehr schlimm, es ist vllt ein Anderes beispiel, aber als mein Hund starb habe ich auch kaum geweint. Aber eben weil ich mich auf seinen Tod vorbereitet habe und ihn genossen habe. (Er war 1 1/2 monate schwerkrank und wurde dann eingeschläfert) Ich denke du warst nett zu deinem grosvater und hast alles mit ihm gemacht. Also hast nichts verloren. Desshalb kommst du so gut mit seinem Tod zurecht. Du hast eben vriedlich Abschied von ihm genommen. Warum sollte man da Weinen ? Vorallem wen man Gläubig ist so wie ich, ist man eh nicht so traurig da man weis dass man die Person dann wenn es mit einem selbst zuende geht wieder sehen wird.

Ich hoffe ich konnte helfen und du verstehst was ich meine.

Mfg

Kameltreiber

weil mir der Tod von Familienmitgliedern, sowie Bekannten "nichts" ausmacht.

Doch! Es macht Dir was aus, sonst würde Dein Unterbewusstsein Dich nicht "schützen" wollen durch vermeintliche Gefühlskälte! Da könnte Doir sicher ein Gespräch mit einem Psychologen helfen!

viellleicht hast du dir schon SO oft darüber gedanken gemacht wie es wäre dass du es praktisch "im vorraus" schon verarbeitet und getrauert hast?

So in der Art hatte ich es auch dann hat meine Mutter mit mir geredet (Sie ist Ärztin) und hat gesagt ich hätte die Teauer schon vorher verarbeitet...

0

Also wenn du dich so "kalt" fühlst, empfehle ich einen dicken Schal oder nem Pulli, wie wärs?

Was möchtest Du wissen?