Weshalb kann ich nicht trauern?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es könnte mehrere Gründe haben

  • Du bist nicht der Typ, der in der Vergangenheit lebt, sondern deinen Blick immer nach vorne gerichtet hat.
  • Du bist gläubig und glaubst, dass dein Bruder es jetzt dort besser hat, wo auch immer er sein mag.
  • Dir fehlen die entsprechenden Botenstoffe im Körper (da kenne ich mich aber nicht mit aus).
  • Du trauerst aus Trotz nicht. Dir kommt es so vor, als ob alle Welt von dir verlangen würde, dass du trauern sollst. Wenn du jetzt trauern würdest, dann käme es dir so vor, als würdest du der Sitte nach trauern und nicht, weil es dein innerstes Gefühl repräsentieren würde.
  • Du trauerst aus Höflichkeit nicht. Wenn zum Beispiel der Tod deines Bruders deine Mutter schwer getroffen hat, willst du ihr vielleicht zeigen, dass sie bei dir Halt finden kann, dass du stark bist und bleiben willst
  • Damit verbunden auch die Möglichkeit eines gewissen Stolzes. Trauer zu zeigen, heißt für manche vielleicht Schwäche zu zeigen. Trauerst du nur vor anderen nicht oder generell nicht?
  • Vielleicht trauerst du sogar, es ist dir nur nicht bewusst. Trauern heißt nicht unbedingt weinen. Es gibt unterschiedliche Wege, um zu trauern. Vielleicht denkst du zum Beispiel einfach nur oft an ihn und das ist deine Art zu trauern.
  • Eine andere Möglichkeit ist, dass du absichtlich deinen Zeitplan so zufrachtest, dass du möglichst gar nicht in die Situation kommst, trauern zu können. Du willst also gar nicht trauern.

Jeder geht mit so einer Situation anders um. Wenn er in deinen Gedanken weiter lebt ist es doch klar, dass du nicht um ihn trauerst! Du musst abschließen und ein eigenes Leben führen ohne ihn! Das klingt hart, aber so ist es nun mal! Ich wünsche dir viel Erfolg!

kann damit zusammenhängen, wie Deine Eltern drauf reagiert haben. Wenn z.B. Deine Eltern ihre eigene Trauer sehr stark gezeigt haben (etwa indem sie Gedanken äußern, dass die Welt einstürzt, dass das Leben keinen Sinn mehr hat ohne den Sohn, evtl. von Suizid in Erwägung ziehen) könnte es sein, dass Du das Gefühl hattest Du müsstest jetzt stark sein, Du dürftest nicht auch noch trauern, weil das sonst für die Eltern "zu viel" wird.

Aber es kommen auch tausend andere Gründe in Frage. Sprich am besten mit einem Psychologen darüber (Systemische oder tiefenpsychologische Fachrichtung)

Ich habe das Gefühl, dass ich nicht das Recht habe zu trauern?

Hallo,

gestern wurde die Schwester von meiner Tante (mein Vater hat einen Bruder und dieser hat eine Frau und diese hat eine Schwester, diese ist gemeint falls es wer nicht ganz versanden hat haha) wegen Krebs operiert und heute haben wir die Ergebnisse erfahren. Sie wird ohne Chemoterapie innerhalb der nächsten 6 Monate sterben und mit auch nur noch ein Jahr leben. Nun ist meine ganze Familie ziemlich fertig, aber ich habe das Gefühl, dass ich nicht das Recht dazu habe um sie zu trauern. 1. weil sie noch lebt und 2. weil die anderen aus meiner Familie viel enger mit ihr sind als ich. Meine Couinen zum Beispiel, denn das ist ja ihre Tante, oder mein Vater, der sie nun seit fast 30 Jahren kennt. (Ich weiß ist keine Frage aber wär trotzdem schön wenn jemand seine Gedanken dazu abgeben würde)

...zur Frage

Ich kann nicht traurig sein, obwohl mein Opa gestern gestorben ist. Warum?

Mein Opa ist gestern früh gestorben und ich war auch traurig und habe ein bisschen geweint. Doch danach konnte ich nicht mehr weinen oder daran denken. Auch in der Schule konnte ich es ganz cool rüberbringen. Das kann doch nicht sein. Er hat alles für mich getan, mich geliebt und viel mit mir gemacht und ich bin so egoistisch und weine nicht. Warum kann ich nicht weinen und wie weine ich?

...zur Frage

Schnell neues Haustier oder trauern?

Guten Tag, eine Sache wundert mich immer wieder, wenngleich ich meine Meinung erstmal nicht äußern werde, um niemanden zu "bedrängen".

Stellenweise verlieren wir Menschen etwas, was uns dann trauern lässt. Hund tot, Katze tot, Kind tot.... "Werte", die wir "ersetzen" können....

Im Bekanntenkreis starb das Kind, 6 Jahre alt und während der psychologischen Nachbereitung des Falles, wurde der Mutter nahe gelegt (so ihre Aussagen), ein neues Kind zu bekommen. Was gilt denn als gesund, wenn wir Menschen einen solch schwerern Vermust ertragen müssen? Neuen Hund aussuchen, wenn der alte Hund schwer krank wird und den alten Hund gleich "ersetzen" oder trauern und erst dann einen neuen Hund anschaffen, wenn man über den alten Hund recht entspannt reden kann? Bitte macht das nicht am Hund fest, es könnte auch eine Mietzekatze sein, ein Kind, eben etwas, bei dem wir selbst in der Hand haben, ob es "ersetzt" wird...unsere Eltern können wir nicht "ersetzen"... Ja, ich hoffe hier keinen Ärger oder Unmut zu produzieren und freue mich auf eure Antworten.

Der Jens

...zur Frage

Mein Bruder kommt nicht mehr aus seinem Zimmer raus! Was tun?

Hallo Leute. Also, eine Freundin von meinem großen Bruder ist leider vor ein paar tagen gestorben. Wie sie gestorben ist, will ich hier nicht veröffentlichen. Aber ich hatte auch nie wirklich viel mit ihr zu tun, weshalb es mich auch nicht wirklich getroffen hat, aber traurig darüber war ich auch. Jedenfalls hat mein Bruder eine sehr lange Zeit geweint und kommt seit tagen nicht mehr aus seinem Zimmer. Nur sehr sehr selten um sich was zu essen zu holen. Und in die schule geht er auch nicht mehr. Ich mache mir sorgen dass er sich vielleicht auch umbringt oder sonst was die ganze Zeit in seinem Zimmer macht und meine Eltern versuchen auch mit ihm zu reden, aber er hat die Tür abgeschlossen die ganze Zeit! Wisst ihr was ich tun kann um ihn wenigstens ein bisschen wieder auf zum muntern? LG Nia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?