Ohren spülen, tut das weh?

6 Antworten

Ich hab das mit der Ohrenspülerei sogar regelmäßig zuhause mit meiner Tochter selbst gemacht. Es ist übehaupt nicht schwer und tut auch nicht weh. Man tut zuerst Tropfen ins Ohr die den Pfropf aufweichen. Dann muss man eine halbe Stunde auf der Seite liegen, damit die Tropfen nicht rauslaufen. Danach wird mit einem Gummiklistir warmes Wasser in den Gehörgang reingespritzt, wobei man den Kopf schräg halten und ein Handtuch überlegen muss, damit die Klamotten nicht nass werden. Das wars- und von meiner kam auch schonmal: mach mal noch mehr Wasser, das ist bestimmt noch nicht sauber ;-))

Der HNO Arzt macht es aber ohne diese Tropfen.

0


Also ich lasse die Ohrenspülung in gewissen Abständen machen, es tut weder weh, noch ist es unangenehm. Bei der Spülung kitzelt es ein wenig im Ohr. Und zum Schluß das mit der Pinzette, das kommt ganz und gar auf den Arzt an. Bei meinem HNO gibt es gar keine Probleme. Stehe jetzt wieder kurz davor für einen Termin diesbezügl. Also keine Angst haben. Biggi

Dann das tut nicht weh. Der Schmalzpfropf wird i.d.R. mit einer Lösung weich gemacht. Dann kann der Arzt diesen raus holen.

Was möchtest Du wissen?