Offene Umsatzsteuer als Ratenzahlung?`

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mir ist das auch schon passiert, dass ich einige Rechnungen bei der Umst.Voranmeldung unberücksichtgt liess. Nicht bewusst, sondern wegen falscher Ablage. Am Jahresende stellte ich dann bei einem Abgleich zwischen Ausgangsrechnungen und Zahlungseingängen fest, dass ich zu wenig Ust. an das Finanzamt abgeführt habe. Es ging dabei auch um einige tausend Euro. Habe dann eine zusätzliche Erklärung an das Finanzamt abgegeben und den Fehlbetrag überwiesen. Ratenzahlung war in meinem Falle nicht erforderlich. Kann mir kaum vorstellen, dass sich das FA in solchen Fällen auf Ratenzahlungen einlässt. Eher dann, wenn z. B. Einkommensteuer zu zahlen ist und der geschuldete Betrag nicht in einer Summe gezahlt werden kann. Da sind die Finanzämter eher bereit, Ratenzahlungen zu akzeptieren.

Erst einmal solltet Ihr in einem derartigen Fall künftig eine berichtigte Umsatzsteuervoranmeldung für den letzten Voranmeldungszeitraum abgeben. Das macht sich allemal besser als eine Jahreserklärung mit einer hohen Nachzahlung. Eine andere Frage: kommt Ihr jetzt über die Umsatzsteuergrenze für monatliche Umsatzsteuervoranmeldungen? Und ein Letztes: Ihr habt jetzt schon einen Zinsvorteil aus der späteren Zahlung gehabt: vergesst die Möglichkeit einer Stundung. Und wenn Ihr jetzt noch dem Finanzamt zur Begründung erklärt, der Fehler sei in einem selbst entwickelten FiBu-Programm gewesen, dann gebt Ihr gegenüber dem Finanzamt offen zu, dass Ihr mit einem nicht getesteten Programm arbeitet und somit gegen die Grundsätze Ordnungsgemäßer Buchführung verstoßen habt. Also: Ihr müsst es irgendwie einrichten, die Umsatzsteuer fristgemäß zu zahlen.

Da werdet ihr kein Glück haben. Bei der USt versteht das FA keinen Spaß, die wird nie gestundet! Das Geld habt ihr vereinnahmt, es gehörte nicht euch, sondern war mit der USt-VA ans FA abzuführen. Ihr werdet euch anderswo um einen Kredit bemühen müssen.

Kann ich mein Fitinn Vertrag kündigen ohne dass den offenen Betrag zu zahlen?

Hi, ich möchte fragen bezüglich zu Fitinn Kündigung. Ich hab die Zahlungserinnerung bekommen und heute bin dort vorbeigegangen und sagte, dass ich mein Vertrag kündigen will. Dort wurde mir aber gesagt, dass es schon zu spät ist, weil ich den Frist nicht einbehalten hab und laut dem muss ich den offenen Betrag zahlen. Kann mir bitte wer sagen, ob ich wirklich den Betrag zahlen muss? Für die Hilfe danke ich voraus!

...zur Frage

Wie buche ich eine Rechnung nachträglich in die Buchhaltung?

Wie buche ich eine Rechnung nachträglich in die Buchhaltung, da Sie ca. 2 Monate zurück liegt, gibt es eine Möglichkeit diese nachzubuchen? Die Umsatzsteuer-Voranmeldung liegt schon beim Finanzamt vor, für das betroffene Quartal. Ich hoffe hier auf eine Antwort...

...zur Frage

Die Logik bei der Umsatzsteuer Sondervorauszahlung?

Hallo Umsatzsteuerprofis,

eine kleine GbR mußte Anfang 2016 eine Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung (1/11) leisten (1000€, fiktiver Wert). Im laufenden Geschäftsjahr mußten 10.000€ (fiktiver Wert) Umsatzsteuer abgeführt werden. Insgesamt hat man also 11.000 an Umsatzsteuer bezahlt die man bei der UmstErklärung angibt. Die zuviel gezahlte Umsatzsteuer, in dem Fall die 1000€ Sondervorauszahlung, erhält man dann zurück (geh ich mal stark von aus)

Wenn man die Sondervorauszahlung nach der Abgabe der Umst Erklärung sowieso wieder zurückbekommt, weil ja zuviel gezahlt, wieso muß man die dann überhaupt zahlen? Die Logik vom Gesetzesgeber leuchtet mir nicht ganz ein.

...zur Frage

Bekomme ich zuviel gezahlte Umsatzsteuer zurück?

Hallo

ich bin seit Anfang des Jahres Kassierer eines Vereins. Wir sind verpflichtet für jedes Quartal eine Umsatzsteuer-Voranmeldung zu machen. Jetzt war ich aber mit der Voranmeldung fürs 3. Quartal zu spät und muss eine Umsatzsteuer-Vorauszahlung machen. Nun meine Frage, bekomme ich die zuviel gezahlte Umsatzsteuer zurück?

Danke

...zur Frage

Umsatzsteuer zuviel gezahlt

Hallo,

Anfängerfehler und Steuerberater falsch verstanden.

Habe in den ersten 2 Quartalen den Brutto statt Netto Betrag bei der UsSt Voranmeldung angegeben.

Also etwas überzahlt.

Frage: Warten bis zum Jahresausgleich oder kann ich das im 3 Quartal ausgleichen?

Danke den Experten, der ich hoffe auch bald bin...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?