Ölheizung starke Russbildung!

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das sich da bildet ist Kohlenstoff der durch zu große Düse falschen Öldruck und zu geringe Luftzufuhr entsteht sollte Flammwächter oder Heizung im Düsenstock würde der Brenner nicht mal starten  bei nur Flammwächter aber schon das gleiche hab ich an meiner Buderus Anlage  auch mal gehabt  und das selber getauscht mi9t zigfachen Düsenwechsel ohne  Monteur zu rufen  .  Werte durch  Schornsteinfeger  überprüft  und für gut bis sehr gut befunden für eine 15 Jahre alte Anlage . Rußbildung darf es zu keinem Zeitpunkt kommen den dann  ist immer zu viel Öl im Spiel  das nicht richtig eingespritzt wird  und zu dicht an der Düse dann verbrennt Ablagerunen auf dem Flammwächter das darf schon gar nicht sein . 

Pumpendruck verstellt, oder Pumpe defekt. Öllieferung erhalten und Brenner nicht abgestellt, dadurch Schmutz aus dem Tank in den Brenner bekommen. Schnellschlußventil defekt. Magnetventil defekt. Lüfterrad verschmutzt. Zuluft verstopft oder verstellt. Heizraum schlecht belüftet. Und nun der Rat, oderTipp, den Du nicht hören wolltest, Ruf Deinen Heizungsfachmann an! Du hast weder Meßgeräte, um die Pumpe zu testen oder gar einzu stellen, noch hast Du Ersatzteile zur Verfügung.

Wenn die Pumpe nicht laufen würde, dann würde der Brenner doch auch nicht brennen, weil kein öl ankommen würde?!

0
@Albinus1985

Habe ich geschrieben, daß die Pumpe nicht läuft? Du scheinst nicht einmal im Ansatz die Funktion eines Ölbrenners zu kennen! Wenn Du Dir einen großen Gefallen tun willst und keine größere Kosten verursachen möchtest, dann solltest Du endlich einen Fachmann rufen. Noch einmal. Für eine Fehlersuche und Reparatur hast Du weder einen Zugang zu dem notwendigen Spezialwerkzeug und Meßgeräten, so daß Dir eine Reparatur nicht möglich ist! Vor allem fehlen Dir Ersatzteile und das technische Wissen um den Aufbau und die Funktion eines Ölbrenners! Nur zur Information, auch Ölbrenner und deren Heizkessel können sich mit einem lauten Knall verabschieden und Dich und Dein Haus mit sich reissen! Also tu Dir endlich einen Gefallen und ruf an! Wenn Du Deinem Heizungsbauer nicht mehr vertraust, dann ruf den Weishaupt-Kundendienst an, die sind sehr versiert und erfahren mit ihren Brennern!

0

Eine Oeldüse IST ein VERSCHLEISSTEIL und hält zwischen 2Minuten und 5Jahren. So viel Russ in der Hezung zeugt für mich, dass Sie als Besitzer sich rei gar nicht darum intressieren, ob Ihre Heizung richtig läuft! Der Rauch aus Ihrem Schornstei war schon während längerer Zeit mit Garantie Schwarz, was ein Deutliches Zeichen einer Gekippen Verbrennung ist! Da MUSS sofort reagiert werden, die Düse gewechselt ind sauber eingestellt, mit einem Lambda von maximal 1.3! So  ist sicher gewährleistet, dass die Verbrennung sauber eingestellt ist und die Wärmeübertragung effizient ist.

Das Problem hatte ich schon - aus dem Tank wurde Ölschlamm angesaugt - macht natürlich den Ölfilter und die Düse in kurzer Zeit dicht. Das Problem behob ich indem ich das Ansaugrohr verkürzte und auf 1-Strangsystem mit Einbau eines Automatischen Einstrang Heizölentlüfters umstellte.

Ein anderes mal war die Vorheizung defekt - hier half nur Austausch.

Dann war mal der Pumpendruck zu schwach. Nach Reinigung der Pumpe und Druckeinstellung war alles wieder OK. Allerdings stellte mir ein Bekannter (Heizungs-Fachmann) die Messgeräte dazu zur Verfügung.

Das ist schon mal eine gute Antwort!

Sie zeigt, wie in der Heizungsbranche mitunter gepfuscht wird. Oder besser gesagt, nicht ausreichend gut nach Fehlern gesucht wird. Hatte vor Jahren mal ein Problem wegen zu langem Ansaugschlauch, Heizungsfirma gerufen. Der wusste nicht so recht was er tun sollte und machte sicherheitshalber all das was er für gut und nützlich befand.

Neue Düse eingebaut, Ölvorwärmer kontrolliert, Ölpumpe per Manometer kontrolliert dann war er zufrieden, schrieb Rechnung und ging. Zwei Tage später hätte ich den wieder rufen müssen, aber da hatte ich die Faxen dicke, weil diese angeblichen Fachleute meistens nur Teilewechsler sind. Von Fachleuten wäre mehr zu erwarten.

Also ging ich selbst auf die Suche und kontrollierte alles was so ein Heizungsfachmann meistens überhaupt nicht prüft!

Ansaugschlauch in einem 160 cm hohen Öltank hatte eine Länge von 2 Metern! Folglich lag das Ansaugstück auf dem Boden, eventuell im Schlamm.

Ansaugschlauch soweit gekürzt, dass kein Schlamm mehr zu einfach angesaugt werden kann. Zweistrangansaugung auf Einstrang umgestellt und das Ölfilter entsprechend ersetzt, sowie mit einem sehr feinen bestückt..

Eine andere Heizungsfirma hatte beim nächsten Wartungsauftrag meine Arbeit inspiziert und für gut befunden. Brennerstörungen und Verrussungen kenne ich seitdem nicht mehr.

2

Bei Russbildung ist normalerweise zu wenig Luft das Problem. Kann auch sein, dass der Oelfilter verstopft ist und jetzt zu wenig Oel nachkommt. In diesem Fall würde die Flamme zu wenig heiß, was auch zu großer Russbildung führen kann. Filter wechseln wäre mein Tipp.

Der Brenner ist vermutlich bei der letzten Wartung "zu gut" eingestellt worden. Vermutlich mit zu geringem Luftüberschuss. Das geht dann eine Weile gut, und unter bestimmten Wetterbedingungen oder anderen äußeren Einflüssen, fällt der Brenner um, und fängt heftig an zu Rußen. Im Einbaumanual von Weishaupt ist angegeben wie der Brenner bei welcher Kesselleistung einzustellen ist. Wie Du den Brenner ohne die entsprechenden Meßgeräte einstellen willst, damit er möglichst störungsfrei läuft, ist mir schleierhaft.

ist auch die richtige Brenner Düse drin laut Werks unterlagen ???

Die Heizung ist nicht optimal eingestellt, die musst du von einem Fachmann einstellen lassen

Wie gesagt brauche Ratschläge wie man es selber machen kann. Mit Fachfirma weis ich selber.

0

Hastn Messgerät?

0
@Malow

Was soll diese Frage? Außerdem welches Messgerät, wofür?

Messgeräte muss man auch verstehen, außerdem sollten Messgeräte zuverlässig sein, sprich kalibriert sein, sonst kann man sich die auch sparen.

Aber Hauptsache was von messgerät gesagt, da kann man ja kaum was falsch machen, gell ;-)

Wie wäre es denn ohne Messgerät zu machen? Ich würde auf Messgeräte vorert mal pfeifen, man braucht nicht für alles ein Messgerät. Wichtiger wäre einen zuverlässigen Brenner betreiben zu können, der nicht russt, stabil und zuverlässig brennt. Sonstiges ist dann oft nebensächlich.

1
@realistir

Ist schon klar das die "sogenannten Fachleute" keine Ahnung haben. Du kennst dich ja besonders gut. Wenn der Kessel verrußt ist natürlich was mit der Ölversorgung nicht in Ordnung.

Welches Messgerät, wofür? Wie überprüfst Du denn die Brennereinstellung? Öldruck, Vacuum, Abgaswerte, Rußzahl, Gebläsedruck? Vermutlich hältst Du zur Überprüfung deinen angefeuchteten Zeigefinger in den Wind. Dann kannst Du zu mindestens die aktuelle Windrichtung bestimmen.

0
@zorngickel

Diese nichtssagende Antwort hättest du dir sparen können. Erstens bezog sich meine Rückfrage zum Messgerät auf eine andere Person! Zweitens hast du auch nur pauschal um das/die Messgeräte drum herum gesprochen, nichts konkretes ausgesagt! Drittens hast auch du nicht begriffen, dass Messergebnisse keine Konstanten Größen sind, sondern von mehreren Dingen abhängig sind.

Willst du garantieren, dass Fachleute immer aufmerksam genug sind, an all die Faktoren zu denken, die ihre Messung beeinflussen?

Die Aussage vom Schornsteinfeger bezüglich dessen Mess-Prüfwerte lässt vermuten, ein Fachmann machte zum Zeitpunkt X Wartung und Einstellung.

Nun erkläre du, was sich vermutlich so gravierend geändert hat, dass es zu dieser extremen Russbildung kommt. Trotz vermuteter Einstellung/Messerei! Zufall, trotz Fachmann und Messgerät?

1
@realistir

Ach, haben Andere auch gemerkt, was für ein Dampflplauderer Du bist! Versuch es doch einmal beim Bullshit-SLAM! Mit dem was Du absonderst stellst Du bestimmt alle in den Schatten!

0

das kleinste ist die düse schaue in den werksunterlagen nach

Da ist der Brenner falscheingestellt. Lass eine Firma kommen und die Verbrennung richtig einstellen.

Hallo! Störung Flammrnwächter durch Russbildung nehme ich an... ich mache den flammenwächter einmal die woche sauber. Russbildung bei Ölbrennern normal, das Problem hat man bei Gasbrennern nicht!

Russbildung bei Ölheizung ist normal, das ist mir klar. Aber doch nicht 3 Eimer Russ nach erst 4 Monatiger Betriebszeit nach der letzten Reinigung!?

0

Was möchtest Du wissen?