Vielleicht stellst du den Drehschalter an dem viereckigen Hoval-Regelungskasten mal auf Winter, bzw. Stufe vier.

Davon abgesehen, wenn ich mir das Gerümpel ansehe, von 1968, das ist keine Heizung sondern eine Energievernichtungsmaschine.

...zur Antwort

Schon mal was von einer Suchmaschine gehört? Es gibt etliche Foren und Communitys wo man Kontakte knüpfen und sich entsprechend austoben kann.

...zur Antwort

A= Heizkörper, B= Fußbodenheizung oder Einrohrheizung. Wenn der Heizungsbauer die Pumpe bis zum Anschlag hoch dreht, jag ihn zum Teufel. Der hat keine Ahnung. Stell die Pumpe zurück auf 2. Wenn dann noch alles warm wird und es immer noch Geräusche gibt, langsam in 0,5er Schritten weiter herunter drehen bis keine Geräusche zu hören sind. Wenn es nicht mehr überall warm wird, wieder höher drehen bis es passt-

...zur Antwort

Also, wenn der Stellantrieb von alleine herunter gegangen ist, wird der sich vermutlich nicht mehr richtig befestigen lassen. Ist eine Vermutung von einem Phösen Heizungsbauer, der ja nur ab zocken und übers Ohr hauen will. Sinnvoller ist hier ein Stellantrieb mit einer Überwurfmutter aus Metall. Montieren lässt sich so ein Teil nur wenn der Raumthermostat ganz hoch gestellt wird, d.h. der Stellantrieb auf Stellung offen ist. Kurzfristig lässt sich das Ventil nur abstellen wenn man eine Baukappe 30x1,5 bei einem Heizungsbauer holt und draufschraubt (Pfennigartikel).

...zur Antwort

Ist eigentlich eine Kleinigkeit wenn du eine Bohrmaschine hast. Wenn das Regal auf dem Boden stehen soll, brauchst du nur zwei Winkel, die an die Wand geschraubt werden müssen. Man kann die Winkel so anbringen, dass sie nicht sichtbar sind, ist aber hier schwierig zu erklären. Ich müsste dazu eine Skizze und noch weitere Erklärungen dazu machen.

...zur Antwort

Regelung Brennwerttherme Vaillant VC 146/4-7exklusiv?

Hallo, kann mir (absoluter Heizungslaie) jemand weiterhelfen?

wir haben einige Probleme mit einerBrennwerttherme Vaillant VC 146/ 4-7exklusiv mit 300l Solarspeicher. Der witterungsgeführte Regler calorMATIC 470 ist in der Therme eingebaut.

Die Heizung beheizt zwei Ferienwohnungen mit jeweils 70 m² über einen Heizkreis. Eine Wohnung besitzt eine Fußbodenheizung, die andere wird mit konventionellen Heizkörpern/Thermostate betrieben.

Die Heizung ist in zwei Jahren jeweils zu Beginn des Winters ausgefallen:

Ursache: fehlendes Wasser --> Ursache hierfür nach Vaillant-autorisiertem Heizungsmonteur : "Der Schnellentlüfter verbläst zu viel Wasser (rostbraune herablaufende Wasserstreifen aus der Therme sind auch an der Wand zu sehen)" --> "Ich habe die Wohnzimmerregler und Thermostate zu niedrig (auf Stellung 1) eingestellt. Dadurch entseht ein Heizungsdruck in der Anlage "

Die Wunschtemperatur an der Heizung war auf 22 °C Tag und 16°C Nacht eingestellt. Heizkurve 1,2.

Lösung des Monteurs:

Ich soll irgendein Heizkörper in jeder Wohnung auf Die Stellung 5 (höchste Stufe) einstellen.

Er hat mir versucht das zu erklären – ich verstehe es nicht, zumal in meiner Wohnung eine alte Vaillant-Heizung (1998) mit Solarspeicher aber ohne Wunschtemperatur und Automatik sehr vernünftig arbeitet. Ich regle meinen Wärmebedarf über die Heizkurve und die Thermostate anstandslos – auch mit geringem Gasverbrauch.

Meine Fragen:

Ist die Antwort des Monteurs richtig?

Liegt eventuell ein anderes Problem vor?

Wie bekomme ich die Heizung im Winter in einen vernünftigen Zustand, da i.d.R. beide Wohnungen von November bis incl. März nicht bewohnt werden. Ich möchte auch nicht jeden Gast an der Anlage etwas drehen lassen. Ich kann die Regelung selbst nicht vornehmen, da wir nicht am Ort der Ferienwohnungen wohnen. Ich benötige aber für den Gast eine Regelung über die Thermostate/evtl. Regler der Fußbodenheizung, damit er sich "seine" Wärme einstellen kann.

Der Kundendienst der Herstellerfirma lehnt jegliche Auskunft ab – "wir verkaufen nur; wir beraten nicht, wenden Sie sich an einen anderen Installateur!").

Vielen Dank im Voraus für die Hilfe!

...zur Frage

Für mich ist das so typisch Vaillant. Mich würde ja mal interessieren was ein undichter Schnellentlüfter mit geschlossenen Heizkörperventilen zu tun hat. Ein Schnellentlüfter hat die Aufgabe Luft aus dem Heizgerät, bzw. der Umwälzpumpe zu entlüften. Ein Heizkörperventil aufdrehen war früher mal, als in den Geräten Pumpen mit konstanter Drehzahl eingebaut waren. Heutzutage sind in den Geräten Hocheffizienspumpen eingebaut, die die ihre Förderleistung den momentanen Anlagenverhältnissen anpassen, bzw. herunter regulieren wenn die Ventile zu sind.

Das erst was man macht, ist den undichten Entlüfter erneuern. Wenn dann immer noch Wasserverlust vorhanden ist muss man überprüfen ob es irgendwo im System eine Undichtigkeit gibt. Grundsätzlich sollte man die Heizung zum Anfang der Heizperiode auf Funktionsfähigkeit überprüfen. Dazu gehört die Kontrolle des Wasserdrucks.

Vaillantkundendienst, kann man zumindest im Raum Frankfurt, in der Pfeife rauchen.

...zur Antwort

Muuhahaha, wie kann man nur so blööde sein. Vor dieser Masche hat schon seit einiger Zeit die Polizei gewarnt. Wird vorzugsweise in Afrikanischen Ländern Praktiziert. Bildertausch, wie krank ist das denn????

...zur Antwort

Da gibts wohl Probleme mit der Warmwasserbereitung. Entweder hat Die Warmwasserladepumpe nen Knacks oder die Anschlussschläuche zum Warmwasserbereiter sind zu.

...zur Antwort

Es gibt 1/4", 3/8", 1/2", 3/4", 1 1/4", evtl. auch noch 1". Kommt einfach darauf an welches Heizköperfabrikat man hat. 

...zur Antwort

Die Pumpe hat wohl einen Lagerschaden. Da muss eine neue rein. Wenn du es selbst machen kannst, kauf dir irgend eine, die Auswahl ist groß. Bedenke aber, Hocheffizienzpumpen sind anfällig für Magnetit im Wasser. Die meisten Hersteller lehnen Gewähleistungsansprüche ab wenn kein Schlammabscheider eingebaut ist. Desweiteren diese neuen Pumpen einen höheren Anlaufstrom. Das kann bei älteren Heizungsregelungen zu Problemen führen. 

...zur Antwort

Mein Auto springt ab und zu nicht an. Wenn ich die Motorhaube auflasse geht es dann. Was kann das sein???

Wenn du das beantworten kannst, kann dir bestimmt auch hier jemand​ helfen.

...zur Antwort

Unterhalb der Kesselregelung ist die Tauchhülse angebracht in der die Fühler stecken. Die musst du halt freilegen​. Wenn noch eine Sicherungsklammer​ drauf sitzt, die einfach runter ziehen, dageht der Fühler raus. Viel Spass beim wieder rein fummeln. 

Bleibt nur zu hoffen, dass du auch weißt was du da machst.

...zur Antwort

Vielleicht gibst du mal ein paar infos zu deinen Lammellen, zb. ein Bild von den Dingern. Hast du die Raumtemperatur​ gemessen? Heizkörper​ kalt, Bude trotzdem warm?  

Wenn ich Lamellen lese, heißt das für mich Konvektor und die werden nur unten warm wo die "Lamellen​" sind. Ohne genauere Angaben kann man keinen Rat geben. 

...zur Antwort

Es Ist besser den Wandthermostat auf Absenkung zu stellen. Weil du im anderen Fall der Heizkessel durchgehend​ Gas gibt, und du an den Heizkörpern auf der Bremse stehst. So muss die Pumpe ständig gegen den Widerstand der gschlossenen Ventile arbeiten.

...zur Antwort