Die Heizung anlassen, abschalten ist Unsinn, denn dann kühlt es aus und Du mußt nur wieder aufheizen. Wegen dem Auskühlen mußt Du den Vermieter ansprechen, ob es eine Möglichkeit gibt die Wände zu isolieren.

...zur Antwort

Für die Dachdurchführung der Zu- und Abluftleitungen gibt es von den Herstellern der Heizungen für die jeweiligen Dachausführungen und Dachformen die entsprechenden Abdeckungen. Du solltest Dich also an den Heizungsbauer wenden, der die entsprechenden Teile beim Hersteller ordern kann und den Einbau dann vornehmen wird. Der Einbau kann im Prinzip auch der Dachdecker vornehmen, aber am Besten ist eine Zusammenarbeit von beiden Gewerken, damit kein unnötiger Schaden am Heizgerät und, oder am Dach entsteht.

...zur Antwort

Wenn die Raumtemperatur geringer ist, als die Temperatur des Wasserbettes verliert das Wasserbett Wärmeenergie an den Raum. Je größer die Temperaturdifferenz ist, desto größer ist die verlorene Wärmeenergie des Wasserbettes. Da die Wärmeenergie des Wasserbettes auf elektrischem Wege erzeugt wird und diese Form der Wärmeerzeugung unbestritten die teuerste Form der Wärmeerzeugung ist, verliert man mehr Geld durch den Elektroenergieverbrauch der Wasserbettheizung, je niedriger die Raumtemperatur ist. Also verbraucht man weniger Geld, wenn man die Raumtemperatur erhöht und das Wasserbett mit einer dicken Tagesdecke, als Isolierung, abdeckt.

...zur Antwort

In Deinem Haus oder irgendwo davor waren wahrscheinlich Bauarbeiten im Gange und durch das Wasser abstellen und wieder anstellen sind Ablagerungen im Rohrsystem gelöst worden und haben sich nun im Wasser als Braunfärbung gezeigt. Dabei können auch größere Partikel sich in den Perlatoren verfangen haben, die Du einfach entfernen kannst. Die Wasserqualität wird durch die Verfärbungen nicht beeinträchtigt. Du solltest alle Strahlregler an den Mischbatterien abschrauben und reinigen, oder erneuern. Auch den Duschkopf und das Zulaufventil solltest Du demontieren und reinigen. Dann sollte das Spritzen aufhören und die Verfärbungen werden nach ein paar Tagen verschwinden.

...zur Antwort

Wie ist die Warmwasserbereitung bei Dir gestaltet? Also ist es eine Zentralheizung mit zentraler Warmwasserbereitung, oder wird das Warmwasser mit druckfesten Durchlauferhitzer erwärmt oder mit drucklosen Durchlauferhitzern. Am besten schreibst Du mal, wie das Warmwasser bereitet wird, dann kann ich Dir sagen woran es wahrscheinlich liegt, daß wenig Wasser läuft.

...zur Antwort

Das Volvic. Kleiner Scherz! Aber jetzt mal ganz im Ernst, Du solltest morgen zum Arzt gehen und DIch untersuchen lassen, hinter diesem plötzlichen Durst kann sich ein Problem mit den Nieren verbergen. Das Problem mit den Nieren ist, daß wenn sie Schmerzen verursachen es praktisch zu spät ist. Wenn nichts gefunden wird, ist es nicht schlimm, aber wenn Du nicht gehst, dann kann es schlimm werden.

...zur Antwort

Wenn die Armatur vom Vermieter eingebaut wurde, dann sollte man den Vermieter von dem Ausfall informieren. Der Schaden wird durch einen kleinen Eingriff beseitigt werden können. Ein Wechsel des Oberteils ist meist in kurzer Zeit erledigt, wenn die Absteller im Haus funktionieren. Um die Funktion der Absteller in Haus und Wohnung stets zu gewährleisten, sollten diese mindestens einmal im halben Jahr betätigt werden.

...zur Antwort

Das gehört zum normalen Betriebsgeräusch, Eine Therme besitzt eine Elektronik, die mit einer Kleinspannung betrieben werden muß. Dazu ist mindestens ein Trafo eingebaut, der durchaus ein leichtes Brummen von sich geben kann. Das Brummen kommt von der Frequenz des Wechselstromes, mit dem unsere elektrischen Geräte betrieben werden. Das Brummen kann auch durch die Umwälzpumpe verursacht werden, da der Motor auch wieder leichte Geräusche machen kann. Neben dem durch den Wechselstrom verursachten Geräuschen können auch die Membranen, Federn und Ventile geringe bis deutlich hörbare Geräusche erzeugen. Aber bei einem derart geringen Geräusch ist von einem vom Wechselstrom erzeugten Geräusch auszugehen und das ist vollkommen normal und kein Zeichen für einen Defekt. Zur Sicherheit der Gasthermen möchte ich noch sagen, daß die heut zu Tage so sicher gebaut sind, daß die Geräte bei bestimmungsgemäßen Betrieb und ohne Eingriff durch Bastler und sich überschätzende Heimwerker, sehr sicher funktionieren. Die Thermen schalten vollkommen automatisch ab, wenn irgendeine Funktion nicht so abläuft wie sie soll. So sind gegen Überhitzung, zu hohe Drücke und Abgasaustritte überall Sicherheitseinrichtungen eingebaut, die bei Unregelmäßigkeiten die Therme ausschalten. Du mußt also die Therme nicht ständig kontrollieren, das macht sie selbstständig.

...zur Antwort

Weil es beim Befüllen und Entlüften auf das Wie ankommt. Wahrscheinlich habt Ihr die Anlage nicht vollständig entlüftet oder die Heizung beim Befüllen und Entlüften nicht abgeschaltet? Oder es ist nicht genug Druck auf der Heizungsanlage, dann zieht die Anlage wieder Luft und dann war das Befüllen und Entlüften für die Katz! Beim Befüllen und Entlüften muß dringend die Heizung abgeschaltet sein. Dann muß zum Befüllen und Entlüften die Heizung auf den höchstmöglichen Druck, den das Sicherheitsventil gefüllt werden, damit keine Luft beim Entlüften in die Heizung gelangen kann. Entlüftet werden alle Heizkörper der Reihe nach ausgehend vom Heizkessel bis zum am höchsten gelegenen Heizkörper. Dabei muß, wenn man das alleine macht, nach jedem Heizkörper der Druck im Keller kontrolliert werden. Bei mehrgeschossigen Häusern macht man diese Arbeiten deshalb immer zu zweit oder mit mehreren Helfern. Der Mindestdruck der Anlage darf dabei unter gar keinen Umständen unterschritten werden, sonst ist die ganze Entlüfterei für die Katz gewesen!
Den Mindestdruck kann man sich selbst ganz einfach berechnen, indem man die Höhendifferenz zwischen Heizkessel und den am höchsten montierten Heizkörper misst, oder einschätzt. Für jeden Meter Höhendifferenz muß man 1bar Mindestdruck auf der Heizung haben. Also bei 12m Höhendifferenz liegt der Mindestdruck bei 1,2 bar. Nachdem der letzte Heizkörper entlüftet wurde, dann den Druck auf 2bar auffüllen, weil durch das Erwärmen die im Wasser gelösten Gase austreten und durch den automatischen Entlüfter aus der Anlage geleitet werden. Dabei sinkt der Druck in der Anlage wieder um ein paar Zehntel bar. Nachdem dann die Heizung wieder in Betrieb genommen wurde müssen die Heizkörper nach ein paar Tagen noch einmal kontrolliert werden und die restliche Luft, falls sie angefallen ist herausgelassen werden. Dabei ist wieder der Mindestdruck auf keinen Fall zu unterschreiten! Danach sollte die Heizung wieder laufen. Wenn dies nicht der Fall ist, dann sollte die Umwälzpumpe der  Heizung überprüft werden.

...zur Antwort

Verschmutzungen oder Verkalkungen der Perlatoren und oder der Handbrause können den Durchfluß so weit reduzieren, daß sogar die Warmwasserfunktion ganz ausfallen kann. Auch kann ein vergessener Filter in der Hauswasserleitung hinter der Wasseruhr den Durchfluß ebenfalls reduzieren, daß die Therme nicht mehr sicher funktionieren kann. Diese Filter müssen unbedingt regelmäßig gewartet werden. Rückspülfilter müssen mindestens alle 2 Monate spülen, um die Filterwirkung zu gewährleisten. Filter mit Wechselpatrone müssen alle 6Monate eine neue Patrone erhalten um eine Verkeimung zu vermeiden und den Durchfluß zu gewährleisten. Die Strahlregler und die Handbrause auf keinen Fall mit Essig entkalken, sondern mit Zitronensäure, die greift keine Dichtungen und Kunststoffe nicht an.

...zur Antwort

Beruhigen kannst Du sie nicht! Ein Pool ist immer eine Gefahr für Mensch und Tier. Gerade für Kinder kann sogar ein Planschbecken mit 20cm Höhe zur tödlichen Falle werden. Das ist leider bereits passiert und bewiesen. Aus diesem Grunde sollten Pools die nicht genutzt werden sicher abgedeckt werden und der Zugang kleinen Kindern ohne Aufsicht verwehrt werden. Wie es in den einzelnen Gemeinden mit den Sicherheitsauflagen bestellt ist, ist mir leider nicht bekannt und Ihr solltet die Gemeinde dazu befragen. Eine Haftpflichtversicherung ist beim Betrieb eines solchen Pools auch eine unverzichtbare Angelegenheit. Nicht nur wegen der Ertrinkungsgefahr, sondern auch wegen der möglichen Wasserschäden, die durch die enorme Wassermenge entstehen können. Eine Einzäunung ist bei einem Pool der nicht in den Boden eingelassen ist nicht zwingend notwendig, wenn die Gemeinde es nicht verlangt. Aber die Leiter muß dann abnehmbar gestaltet sein und bei Nichtbenutzung entfernt werden. Dann kann man die Mutter sicher beruhigen. Vielleicht macht man nach Fertigstellung eine gemeinsame Poolparty und lädt die Mutter mit ihrem Kind zur Mitbenutzung ein. Das kann die Bedenken auch mildern. Aber wichtig ist die Sicherung des Pools bei Nichtbenutzung. Ein abschließbarer Zaun ist eine Möglichkeit, wobei man die Tür selbstschliessend ausführen kann und ein Schloß montieren kann, das automatisch beim Zufallen schließt und nur von innen ohne Schlüssen zu öffnen ist.

...zur Antwort

Wasserversorger kann man nicht so einfach aussuchen, wie die Anbieter von Strom und Gas. Denn die Wasserversorger agieren in aller Regel regional und sind nicht wie Gas und Stromanbieter bundesweit vernetzt.

...zur Antwort

Das liegt wohl am Vergaser, den Du wohl mit der Wasserdusche einen verpasst hast. Kontrollier auch Deinen Luftfilter, den Du vielleicht mit Wasser überflutet hast. Auch der Tank kann mit Wasser bedacht worden sein und das mag ein Vergaser gar nicht. Der Vergaser ist ein empfindliches Gerät mit feinen Düsen und Kanälen die auf Wassertropfen sehr empfindlich reagieren. Du solltest den Wassersack am Benzinhahn säubern, den Luftfilter sauber machen und trocken legen und den Vergaser sorgfältig reinigen. Du kannst auch Spiritis in den Tank machen, um das Wasser zu binden und durch den Vergaser schleusen zu können. Das Wasser im Vergaser solltest Du aber von Hand reinigen.

...zur Antwort

An Deiner Stelle würde ich sofort handeln, denn Du weist nicht wie lange schon das Wasser schon im Öl ist. Eine Schmierung findet nur unzureichend, wenn überhaupt noch statt. Du riskierst also einen Totalausfall des Getriebes. Das Wasser kann durch Kondensation oder auch durch die Entlüftung eingetreten sein. Dazu reicht schon eine Regenfahrt oder eine ungünstig durchfahrene Pfütze aus. Also Öl raus und das Getriebe ordentlich spülen, damit die Reste der Emulsion entfernt wird. Dann neues Öl rein und in Zukunft vorsichtiger durch Pfützen fahren und oder den Standort trocken halten.

...zur Antwort

Sie kann mit aller Wahrscheinlichkeit zerplatzen. Aber mach warmes Wasser rein und spül sie mit warmen Wasser aus. Da Alkohol Wasserlöslich ist, kannst Du die Reste damit gut raus bekommen ohne die Flasche zu zerplatzen. Ach und wenn Du noch eine Tablette Gebißreiniger zugibst, dann wird sie richtig sauber!


...zur Antwort

Kannst Du von dem Ding hinter der Plastiktür nicht Bilder machen? Dann kann man das Ganze besser einordnen?

...zur Antwort

Warum sollte da eine Flamme ständig brennen, das ist doch kein Grabmal an dem eine ewige Flamme brennt! Diese Geräte zünden den Brenner nur, wenn eine Wärmeanforderung von der Regelung gestellt wird, oder Du Warmwasser zapfst. Dann startet die Therme den Brenner und wenn dann keine Wärme mehr benötigt wird, dann erlöscht der Brenner und gut ist. Sollte irgendwann einmal die rote Lampe leuchten, ist irgendwas nicht mit dem Gerät in Ordnung und Du mußt einen Fachmann rufen. Wenn Du noch Fragen hast, dann melde Dich mit den genauen Angaben zu Heizung und Regelung!

...zur Antwort

Schlimmstenfalls bekommst Du einen elektrischen Schlag und landest selbst auf dem Kompost! Lies die Gebrauchsanleitung gründlilch durch und dann wirst Du dort erfahren, wie und was Du aufsaugen kannst! Woher sollte hier Einer wissen, welchen Staubsauger Du hast und was der kann?

...zur Antwort