Nur Fleisch mit seiner Seele — seinem Blut — sollt ihr nicht essen.

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

in geschlächteten/geschlachteten Tieren verbleiben gut 40% des Blutes zurück, sowie jede Menge Harnstoffe, die der Mensch nicht abbauen kann, da wir im Gegensatz zu Raubtieren keine Urikase habe. Die Menschen früher waren wohl ziemlich unwissend, die dachten wenn die das Blut nicht mehr fließen sehen ist keines mehr im geschächtetem Tier. Heute wissen wir das dies nicht stimmt,****** das gerad Suppen+ Soßen aus ausgekochtem Fleisch ein Hochkonzentrat aus Blut & Urin ist**** :(( somit ist lt. Bibel eine Fleischsoße/Suppe eine Seeleneintopf-Speise. Die Kruste die bei gebratenem Fleisch entsteht entsteht ist auch geronnenes Blut das durch Wärme nach außen trat** :((

Genau wie die grünen Kräuter habe ich euch alles gegeben. Nur Fleisch mit Leben drin, in welchem Blut ist, sollt ihr nicht essen. Und gewiss werde ich euer Lebensblut einfordern; von jedem Tier werde ich es einfordern, und von des Menschen Hand, von der Hand des Bruders eines jeden, werde ich das Leben des Menschen einfordern. - Genesis, 9,3-9:5, die Bibel

“Was soll mir die Menge eurer Opfer?”, spricht der HERR. “Ich bin der Brandopfer von Widdern und des Fettes der Mastkälber satt. Das Blut der Bullen, Lämmer und Ziegenböcke begehre ich nicht! Und wenn ihr eure Hände ausbreitet, verhülle ich doch meine Augen vor euch, und wenn ihr auch noch so viel betet, höre ich doch nicht; denn eure Hände sind voll von unschuldigem Blut! Tut das Böse, das ihr getan habt, von meinen Augen hinweg; höret auf, übel zu tun!” - Jesaja, 1,11, 15-16, Die Bibel

Gott prangert den Opferkult an. Er wollte nie Opfer sondern nur Gehorsam.

2

Nein, das Gebot bezieht sich auf Schlachtvieh. Um Kannibalismus geht's dabei nicht.

Viele Ausleger glauben irrigerweise, hiermit sei den Menschen erstmals der Verzehr von Fleisch erlaubt worden. Aber schon vor der Sintflut herrschte die Menschheit über die Fische und anderes Getier, was auch Tötung und Verzehr mit einschließt (Gen. 1.28). Und es schlachteten sowohl Abel als auch Noah Tiere, und es existierte die Unterteilung der Tiere in rein und unrein, was auch auf Fleischverzehr hinweist. Siehe auch hier:

http://www.aneste.ch/nur-gruene-pflanzen-fuer-tiere-.html

Das Nahrungsgebot an Noah ist eine Wiederholung mit der Einschränkung, dass kein Blut enthalten sein darf. Letzteres ist nämlich gleichbedeutend mit dem Leben, der Seele (Lev. 17.11). Hand in Hand mit diesem Gebot geht die "Unterschutzstellung" des menschlichen Lebens.

Damit kann nicht der Mensch gemeint sein. Der Mensch hat, wie die Tiere auch, keine Seele, sondern er ist eine (nephesch - lebendes Wesen). Dieses Wort wird im Urtext der Bibel gebraucht, als Gott Adam den Odem des Lebens einhauchte und "der Mensch WURDE eine nephesch, ein lebendiges Wesen." 1. Mose 2:7

Sauerstoff, für die Gehirnfunktion unerläßlich, wird durch Blut dorthin transportiert. Ohne Blut kein Bewußtsein, kein Leben.

Daher sollten beim Schlachtvorgang alle Tiere ausbluten. Dies ist zum Beispiel nicht gewährleistet, wenn ein Tier nur erschossen wird. Dann kann, wenn kein Entblutungsschnitt an der Halsschlager gesetzt wird, Blut im Körper des Toten Tieres gerinnen. Für jemand, der die Bibel ernst nimmt, kommt daher der Verzehr von Wild im allgemeinen nicht in Frage, es sei denn, es wird auf eine Weise erlegt, die sicher stellt, daß es komplett ausblutet.

Damit ist Blut generell gemeint, das Menschen nicht essen sollen.

In der MacArthur-Studienbibel wird dieser Vers folgendermaßen kommentiert: "9,4 Blut. Rohes Blut durfte nicht als Nahrung verzehrt werden. Es repräsentiert symbolisch Leben. Blutvergießung symbolisiert Tod (vgl. 3Mo 17,11). Das Blut von Tieren, das ihr Leben repräsentierte, durfte nicht verzehrt werden. Es war das Blut, welches Gott zur Sühnung (Bedeckung) von Sünde vorgesehen hatte (3Mo 17,11)."

Interessant ist auch dieser Artikel zum Thema: http://www.bibelstudium.de/index.php?articles/1698/Blut+und+Seele+%283.+Mo+17%2C10-16%29

Hallo needspeedfrage,

der Text ist doch eigentlich deutlich: Gorr erlaubt hier den Menschen, neben der pflanzlichen Nahrung, auch Tierfleisch zu essen. Nur Fleisch, das nicht bei der Schlachtung ausgeblutet wäre, sollte nicht gegessen werden.

Warum nicht? Weil das Blut die Seele, bzw. das Leben, repräsentiert. Von Kannibalismus wird hier überhaupt nicht gesprochen.

Dieses Gebot gilt weiter, denn es wurde dem Stammvater der ganzen Menschheit gegeben. Das Neue Testament zeigt das in der Apostelgeschichte 15 (EÜ):

28 Denn der Heilige Geist und wir haben beschlossen, euch keine weitere Last aufzuerlegen als diese notwendigen Dinge: 29 Götzenopferfleisch, Blut, Ersticktes und Unzucht zu meiden. Wenn ihr euch davor hütet, handelt ihr richtig. Lebt wohl!

An anderer Stelle hast Du Dich sehr für die Prozedur des Ausblutens interessiert.

Die Bibel enthält darüber keine detaillierten Anweisungen, deshalb reichen die Vorkehrungen, wie sie auf Schlachthöfen in Deutschland getroffen werden, für das Gewiissen wohl der Mehrheit aus. Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Schlachtung

Dort heißt es u.a.:

Nach einem sachgerechten Entblutungsschnitt schießt das Blut im Rhythmus des Herzschlages sofort mit hohem Druck und in dickem Strahl aus der Stichwunde.

6

nein, damit ist gemeint, dass man kein Blut essen darf, und tiere nach dem schlachten vollkommen ausbluten lassen muss...

Und dass man keinen Teil eines lebendigen Tieres essen darf (z.B. massai trinken von ihren rindern blut. Das ist im judentu verboten, aufgrund dieser bestimmung)

ich weiß, deine Antwort ist schon ewig her, aber ich bin grad drüber gestolpert :) Mit keinem Teil eines lebendigen Tieres, ist damit auch Milch/Ei gemeint?

0

Wessen Seele und Blut ist denn da gemeint?

Ich glaube, das ist der Teil, der vorschreibt, dass Fleisch nur komplett ausgeblutet verzehrt werden soll.

ehm... hier

(1. Mose 9:3-6) . . .Jedes sich regende Tier, das am Leben ist, möge euch zur Speise dienen. Wie im Fall der grünen Pflanzen gebe ich euch gewiß das alles. 4 Nur Fleisch mit seiner Seele — seinem Blut — sollt ihr nicht essen. 5 Und außerdem werde ich euer Blut, das eurer Seelen, zurückfordern. Von der Hand jedes lebenden Geschöpfes werde ich es zurückfordern; und von der Hand des Menschen, von der Hand eines jeden, der sein Bruder ist, werde ich die Seele des Menschen zurückfordern. 6 Wer Menschenblut vergießt, dessen eigenes Blut wird durch Menschen vergossen werden, denn im Bilde Gottes hat er den Menschen gemacht. ( Neue Welt Übersetzung)

1
@needspeedfrage

Ich denke, das soll heißen, dass man Fleisch nicht mit seiner Seele, also der Seele des Fleisches essen soll; und was das ist, wird dann mit dem Einschub seinem Blut geklärt. Soll heißen: Fleisch muss ausgeblutet werden, bevor man es ist.

1
@hydralernae

Das sog. schächten gilt als Tierquälerei. Christen machen das nicht. In vorvorchristlicher Zeit war es üblich Tiere od. manchmal sogar auch Menschen zu opfern, um sich von seinen Sünden zu befreien und Gott zu gefallen. Abraham wollte ja auch seinen Sohn opfern, stattdessen opferte er ein Tier und seine Vorhaut. Die Tiere die geopfert wurden, mußten makellos ein, mußten ausbluten und wurden hinterher gegessen. Es gibt heute noch in den Religionen, Opfertiere, und Opferfeste usw. Bei den Christen gibt es das nicht. Hier war Jesus, das Opfer , das sich freiwillig geopfert hat, um seine Anhänger von Sünden zu befreien. Deshalb ist es den Christen wurscht, ob Fleisch ausgeblutet ist od. nicht. Für sie hat sich das erledigt, Jesus war das letzte "Opfertier" und nur noch symbolisch mit Wein und Brot, wird das in Messen, Gottesdiensten zelebriert.

0
@Klaraaha

"Das sog. schächten gilt als Tierquälerei. Christen machen das nicht." - Das ist nicht ganz korrekt gedacht. Dass Schächten als Tierquälerei in die Diskussion gekommen ist, ist erst seit einiger Zeit so und hat nichts mit christlichen Hintergründen zu tun.

0

Mit dem Vers wird gesagt, dass das Blut, die Seele (das Leben) symbolisiert. Deshalb darf man kein Fleisch essen, welches nicht komplett ausgeblutet ist. Es bezieht sich in dieser Hinsicht auf den Menschen, weil es ihm nicht erlaubt ist, Blut zu essen. Z.B Blutwurst.

Sieht dazu Apostelgeschichte 15:28

LG, Julian

Apostelgeschichte 15:28,29 "Denn der heilige Geist und wir selbst haben es für gut befunden, euch keine weitere Bürde aufzuerlegen als folgende notwendigen Dinge: euch von Dingen zu enthalten, die Götzen geopfert wurden, sowie von Blut und von Erwürgtem und von Hurerei. Wenn ihr euch vor diesen Dingen sorgfältig bewahrt, wird es euch gutgehen. Bleibt gesund!“

6

meint man mit ausgeblutet dass ich kein z.b Hirsch töten darf weil es noch nicht ausgeblutet ist während es noch lebt?

oder ist es so gemeint

wenn ich es gut kochen tu und das man kein blut mehr sieht

0
@needspeedfrage

Das bedeutet dass beim Verspeisen kein Blut mehr enthalten sein darf. Zwar geht es nicht zu 100% aber man sollte sich bemühen so viel wie möglich ausbluten zu lassen. Also zu deinem Beispiel mit dem Hirsch: Du kannst es töten, musst es aber ausbluten lassen bevor du es essen kannst.

LG, Julian

6
@Juliansan

Wow, danke für diese hilfreiche Antwort!

Ich werde mein Bestes geben, damit es so gut wie möglich im Feuer ist und ausblutet, somit habe ich gegen keins der 10 Gebote verstoßen und habe nicht gesündigt.

Vielen Dank

0
@needspeedfrage

Bitte schön! Es freut mich immer wieder zu hören, wenn Menschen ihr bestes geben um nach Gottes Geboten zu leben.

7

Wir sollen keine lebenden Tiere essen,und keine Tiere die nicht richtig ausgeblutet sind, Blick auf z.B. China ,Japan. !!!

Ja, das Verbot gilt nur für (jüdische) Menschen, andere Menschen und Tiere dürfen auch blutiges Fleisch essen.

"Allein eßt das Fleisch nicht, das noch lebt in seinem Blut." Ja, damit ist der Mensch gemeint.

Nein, damit ist das Fleisch (3.Mose 11) gemeint, das nicht "ausgeblutet" ist (3.Mose 7,26).

Die "Seele" symbolisiert das "Leben" im Blut (5:Mose 12,23) und weiter das Opfer Christi (Hebr.10,19; 1.Petr.1,19).

Deshalb sollte es nicht getrunken oder gegessen (nicht abgehangenes Fleisch, Blutwurst) werden.

Was möchtest Du wissen?