Nudeln und Kartoffeln im gleichen Topf Kochen?

12 Antworten

Hier ein Rezept aus Italien:

 Nudeln und Kartoffeln auf lombardische Art

Pasta e patate alla Lombarda

-Italien/Lombardei-

Zutaten für 4 Personen

350 g Hörnchennudeln oder Penne rigate

1 große Kartoffel

1 große Zwiebel

100 g Pancetta (=geräucherter Schweinebauch (Wammerl))

kaltgepreßtes Olivenöl

60 g frischer Parmesan gerieben

Salz, Schwarzer Pfeffer

 Zubereitung

1 große Kartoffel schälen und in Würfel schneiden.

In viel kochendem, aber ungesalzenem Wasser ca. 10 Minuten kochen.

Das Wasser nach ca. 10 Minuten salzen und die Nudeln zugeben. Die Kartoffeln sollten insgesamt 20 Minuten kochen, also je nach Garzeit der Nudeln die Kartoffeln entsprechend lange vorher kochen.

Inzwischen die Zwiebel und den Schweinebauch in Würfel schneiden und bei mittlerer Hitze in 4 EL Olivenöl anrösten, bis alles goldbraun ist.

Die Nudeln und die Kartoffeln in ein Sieb abgießen und zu der Speckmischung geben. Salzen und pfeffern. Den frisch geriebenen Parmesan darüberstreuen und vorsichtig mischen, damit sich keine Käseklumpen bilden.

 In Italienisch:

Dosi per 4: 350 g di tubetti grossi, una grossa patata, 1 grossa cipolla, 70 g di guanciale, olio e.v. d'oliva, 60 g di grana padano, sale, pepe nero.

Pelare la patata, tagliarla a dadini metterli in acqua fredda e portare ad ebollizione. Dopo 10' salare e unire i tubetti. Frattanto brasare nell olio la cipolla triturata col guanciale a dadini. Scolare la pasta con la dadolate di papate e unirla all'intingolo. Mantecando il tutto con i formaggio grattugiato. Rifinire con una macinata di pepe.

Wenn du eine Gemüsebouillon oder eine Art Minestrone machen willst, dann geht das im Prinzip schon. Aber du musst die unterschiedlichen Kochzeiten beachten, wenn du nicht das eine matschig und das andere - vielleicht noch viel zu - fest haben möchtest.

Wenn du alle Zutaten in suppengerechte Würfel oder Teile geschnitten hast, dann gibst du z.B. zuerst Fenchel, Karotten, Sellerie und Kartoffeln in die heiße Brühe, ein paar Minuten später z.B. Zucchini und grüne Bohnen, wieder ein paar Minuten später vielleicht Erbsen und Wirsing. Das lässt du dann ne Weile (ca. 15 Minuten) leise vor sich hin köcheln. Am Ende gibst du z.B. noch kleine Paprika- und Tomatenstückchen sowie Eierhörnchen, also Nudeln, für ca. 5 Minuten dazu, dann Salz und Pfeffer, vielleicht mit etwas Weißwein abschmecken, ziehen lassen und fertig!

Aber sonst würde ich Kartoffeln und Nudeln bestimmt nicht zusammen kochen. Erstens wegen der unterschiedlichen Garzeiten, zweitens geben Kartoffeln (auch wenn sie geschält sind!) einen Geschmack an das Wasser ab, den du sicher nicht an deinen Nudeln haben möchtest.

Was sollte denn dabei von Vorteil sein, wenn man Kartoffeln und Pasta zusammen in einem Topf kocht? Dann musst du die Kartoffeln mit irgendeinem Gerät aus dem kochendheißen Wasser rausfischen, bevor du die Nudeln abgießen kannst. Oder du gießt Nudeln und Kartoffeln zusammen ab, hast dann aber entweder die schmerzhafte Aufgabe, die heißen Kartoffeln mit den Fingern aus den heißen Nudeln rauszusortieren oder sie mit ner Gabel rauszubalancieren, wenn du sie nicht anpieksen und evt. kaputtmachen willst.

Nudeln muss man üblicherweise 8 bis 12 Minuten kochen. Kartoffeln je nach Größe 20 bis 30 Minuten. Im Wasser löst sich Solanin und Anderes aus der Kartoffelschale, dass dann von den Nudeln aufgenommen wird. Auch nicht so toll.

Vergiß es! Du bekommst das nie punktgenau hin.

Obendrein ist bei mir am Ende des Kartoffelkochgangs idealerweise KEIN Wasser mehr im Topf- das geht mit Nudeln nun gar nicht!

Kartoffeln brauchen erheblich länger als Nudeln, bis sie gar sind. Davon abgesehen, ich bin mir sicher, dass das auch nicht schmeckt. Vom optischen mal ganz abgesehen.

Schmecken tut es schon. zb mit Knoblauch und Joghurt. Ein richtig leckeres Gericht. Aber ansonsten hast du recht 😉

0

Was möchtest Du wissen?