Kann man Kartoffeln und Nudeln im selben Topf kochen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt ja jetzt eine "neue Richtunmg", die alles in einem Topf kocht, ob aber auch die Beilagen, das weiß ich nicht.

Ich persönlich jedoch finde, dass allein durch die unterschiedliche Garzeit von Nudeln und Kartoffeln bedingt, du sie nicht gleichzeitig in einem Topf kochen solltest, es sei denn, du fischst die Nudeln am Ende ihrer Garzeit mühselig aus dem Topf heraus. 

Oder du setzt erst die Karrtoffeln auf und guibst dann die Nudeln dazu, sodass du alles zusmamen abgießen kannst. Trotzdem gibt es dann noch das mühselige Gefische.

Geschmacklich wäre es wohl eher kein Problem, weil sowohl Nudeln als auch kartoffeln in Salzwasser gekocht werden.

Ich würde lieber einen Topf mehr abwaschen und ideses Experiment nicht durchführen.

Wenn du ein Freund der Experimente bist .... nur zu!!! Man sollte im Kochbereich alles ausprobieren, um Erfahrungen zu sammeln.

Ich glaube allerdings, dass der Aufwand der Zubereitung aufgrund der unterschiedlichen Garzeiten, das anschließende vermutlich mühsame trennen von Kartoffeln und Nudeln und die vermutliche Geschmacksübertragung/-Beeinträchtigung  nicht zu einer Wiederholung reizen werden. Allein die Aussortierung von Kartoffeln und Nudeln halte ich für aufwändiger als das Abwaschen von einem Topf mehr. Und Kartoffeln in der Wassermenge gegart, wie Nudeln benötigen um perfekt gekocht zu sein, ist auch nicht gerade anzuraten.

Also gleichzeitig im selben Topf? Ich habs zwar noch nie ausprobiert, aber ich denke mal, dass die Nudeln dabei die Kartoffelstärke abkriegen und am Ende nach Kartoffeln schmecken.

Du kannst es natürlich trotzdem mal ausprobieren.

Wenn du natürlich erst die Kartoffeln kochst, dann neues Wasser rein machst, um die Nudeln zu kochen, müsste das funktionieren. In der Zeit, in der die Nudeln kochen, kann man dann die Kartoffeln schälen.

Was möchtest Du wissen?