Neuwagen oder Gebrauchtwagen, was ist besser?

10 Antworten

Natürlich ist ein Neuwagen besser, da du den selbst konfigurieren kannst und er nur 0-5 km auf der Uhr hat, jedoch ist das die teuerste Variante. Sobald du aber von dem Neuwagen eine Tür auf und zumachst oder aus dem Hof des Händlers nach Hause fährst, verliert das Auto bereits an Wert.

Es gibt aber auch Jahreswagen, die gebraucht, aber erst ein Jahr alt sind, diese kosten weniger und sind meistens gut erhalten und haben nicht all zu viele Kilometer (7.000 - 20-000km) ungefähr.

Es kommt aber auch drauf an, wie viel Geld du zur Verfügung hast oder ausgeben kannst/willst.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

ich fühl mich unsicher, wenn ich mir ein Gebrauchtwagen kaufe, beidem ich nicht weiß, wann es kaputt geht. Ich will aber auch noch nicht so viel Geld für ein neues Auto ausgeben. Gibts eine Alternative?

1
@Sonnenfee2002

Du musst bei einem Gebrauchtwagen keine Gedanken machen, kaufe dir einen Jahreswagen, die sind in Top-Form und haben noch sogar noch Garantie :) Damit kannst du nichts falsch machen. Mein Auto war auch ein Jahreswagen und der war wie neu & er fährt, fährt, fährt und fährt, VW Golf 7 <3

0
@Sonnenfee2002

Auch bei nem gebrauchten haste nur mit Verschleißteilen zutun wenn du keine runtergerissene Möhre kaufst, ein Neuwagen is auch nicht vor Defekten sicher eher im Gegenteil durch die ganze Elektronik. Mein Vater hatte im selben Zeitraum von 7 Jahren mehr Probleme mit seinem 2004er als ich mit meinem 1987er, er hatte nen Kurzschluß durch die Anhängerkupplung und nen Kulanzfall mit nem neuen Motorblock wegen erhöhtem Ölverbrauch und ich hab zufällig festgestellt das ich ein Loch im Kühler hatte letztes Jahr. Bemerkt hab ich das Loch beim fahren nicht sondern erst bei der kompletten Zerlegung, heute isser mit nem neuen Kühler unterwegs als Oldtimer.

Mit dem 87er is die Wahrscheinlichkeit liegen zu bleiben auch geringer als bei nem Neuwagen, der Wagen fährt einfach solange der Motor sprit bekommt. Der verkraftet auch mal nen in die Länge gezogenen Ölwechselintervall ohne sich zu beschweren den solange das Öl schmiert reichts aus, die Öle von damals waren doch schlechter als heutige.

Was ich aber vorallem bevorzuge sind die älteren Motoren die mit Hubraum statt Turbo funktionieren, dass is eben die Art um nen Motor lange zu fahren. 500tkm mit nem 1.3l Motor is da dann auch keine Herausforderung und den älteren Autos reichen durchs geringere Gewicht dann auch die 75PS.

0
@NX7800

87er? Bei nem Neuwagen muss man sich überhaupt keine Gedanken machen, wenn man Marke kauft, die für Qualität steht (Mercedes-Benz, BMW, Audi usw.)

zu den Verschleißteilen, ja das is normal, das Auto ist ja da, um gefahren zu werden...

welches Auto hast du denn in deinen Gedanken, @sonnenfee

0
@Sonnenfee2002

Mit dem kommst du überallhin und das recht günstig :3

Diesel oder Benziner?

Fährst du oft weitere Strecken?

0
@TheUnknownApple

Ja, Toyota Corolla Baujahr 1987. Fährt eben stur von A nach B, der ältere 83er hat auch 1000km Heimfahrt nach einjähriger Standzeit ohne Probleme gepackt. Endtopf zwar durchgegammelt und ansich schon zum Tode verurteilt hat er die Betriebsprüfung inner Schweiz bekommen für die Exportzulassung. Bekommt jetzt die Schweller komplett erneuert und die Radkästen geschweißt dann steht er als Oldtimer auf der Straße im Neuwagenzustand. Rennt so recht gut, auf 160kmh hab ich ihn schon getreten und er zieht von unten heraus auch sauber durch.

Wenn du jetzt von Qualität reden möchtest: Toyota aus den 90er Jahren

Die sind heute noch nicht am rosten und die Technik is auch heute noch zuverlässig, mein 99er fährt jedenfalls täglich und braucht nix. Gut, der Motor is ansich derselbe wie im 83er nur eben mit ner Einspritzung oben drauf und das Getriebe is etwas anders aber ansonsten dasselbe Auto. Was mich an dem Stört sind die Bremsscheiben auf der Hinterachse, dadurch quitscht der Wagen jeden morgen weil sich da immer Rost drauf bildet der erstmal abgeschliffen werden muss. Hinten heißt es also die billigsten Scheiben und 0815 Beläge drauf, braucht der Wagen eh nicht im Fahrbetrieb weil er zu 90% über die Vorderachse bremst (Bekannte Problematik beim Corolla E11 ab Mitte 98).

0

Die beste Mischung sind wahrscheinlich sogenannte Jahreswagen oder Vorführwagen.

Bei einem Neuwagen ist der Große Pluspunkt eigentlich das du ihn nach deinen Wünschen Konfigurieren kannst. Du kannst dir die Farbe, den Motor, das Radio usw aussuchen bei Gebrauchtwagen ist es immer ein Kompromiss oder glück genau den zu finden der deinen Wünschen entspricht.

Woher ich das weiß:Beruf – KFZ Meister

Habe einen Golf 7 Variant als Jahreswagen gekauft ,Ersparnis gegenüber Neuwagen

12500 Euro. Garantie noch 1 Jahr. Garantieverlängerung nach dem Jahr für ein weiteres Jahr für 270 Euro. Somit für 2 Jahre keine Sorgen.

Wenn du einen Dacia kaufen willst, kannst du besser einen Neuwagen nehmen. Die sind günstig und haben keinen hohen Wertverlust.

Bei den meisten anderen Fahrzeugen ist ein junger Gebrauchtwagen empfehlenswerter. Die kannst du auch mit Gebrauchtwagengarantie bekommen.

Kommt eben drauf an, wie viel Geld du hast...! :)

Neuwagen sind rein wirtschaftlich gesehen nicht so clever. Ein guter Mittelweg ist ein 3-4 Jahre gebrauchtes Auto.

Was möchtest Du wissen?