NeutralleiterTRENNER!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

N- Trenner sind eine Schweizer Spezialität. Bei den meisten LS wird daneben ein N-Trenner eingebaut ( für Messzwecke). Es gab sie auch schon früher bei den Schraubsicherungen. Die schweizer Vorschriften NIN sind da etwas anders als die deutsche VDE Norm. Den neutralleiter über eine Schraubklemme zu lösen finde ich persönlich keine gute Idee und auch nicht immer sinnvoll. Woher soll man wissen WELCHER Neutralleiter zu welcher Gruppe gehört? Klar theoretisch alles 1:1 angeschlossen. Und die Praxis? Abschrauben von Abdeckungen, lösen von Plomben, etc. bei einem N-Trenner alles überflüssig. Die Zugehörigkeit ist gegeben und ist äusserst einfach zu bedienen. Deshalb ist das auch heute noch zwingender Bestandteil der Schweizer NIN. Auch wenn zunehmend die N-Klemme nach deutschem Vorbild verbaut wird. (Leider)

Zur Funktionsweise der ISO Messung: Man will ja wissen wie hoch der Widerstand der Isolation ist. Das heisst der Prüfling darf keine leitende Verbindung mit anderen Stromführenden Teilen haben. Das Messresultat würde dadurch verfälscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der neutralleiter muss trennbar sein, um feststellen zu können, ob vom Neutralleiter aus Strom richtung erde abfließt.

den neutralleiter brauchst du fast in jedem Stromkreis, denn irgendwie muss der strom ja auch wieder zurück zur Quelle...

ausnahmen sind im Stern mit fliegendem Nullpunkt verschaltete Motoren oder Trafos, so wie Geräte die auf 400 Volt Wechselstrom laufen z.b. Schweißinverter. die werden zwischen 2 Phasen angeschlossen....

zur trennung der neutralleiter wird in der regel heute mit ein- oder mehrstöckigen Reihenklemmen gearbeiett, diese gibt es als so gennannte N-Trenn Klemmen, da kann man mit einem kleinen Schieber den Neutralleiter ganz einfach "auschalten"

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BABABRATWURST
11.07.2013, 21:52

hi anna

dumme frage aber, soll der strom denn richtung erde abfliessen?

mfg

0

ich kenn nur die 4 polige Ausführung da war er automatisch mit getrennt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peppie85
11.07.2013, 20:37

das ist richtig, mit einem RCD geht es im prinzip auch. das hat allerdings den Nachteil, dass alle Neutralleiter, die an der betreffenden RCD Gruppe angeschlossenen Stromkreise vom Neutralleiter getrennt werden...

die wohl beste Lösung, so machen wir das jedenfalls immer, sind 3stöckige N-Trenn-klemmen. Phase Null und Erde liegen hier direkt hinter einander. durch herunterschieben des N-Schiebers wird der Neutralleiter vom Netz getrennt...

lg, Anna

0

Hier wird wohl von Verhältnissen in Deutschland ausgegangen.

In Haushalten mit Einphasigen Stromnetzen gibt es Leitungsschutzschalter die zweipolig sind, somit sowohl Phase wie Neutralleiter schalten.

Das ist teilweise Vorschrift und hat den Vorteil bzw Nutzen von potentialfreien Verbrauchern. Deutschland kocht gerne sein eigenes Süppchen und glaubt auch in manchem Besser zu sein. RCD ist z.B. in Frankreich in jedem Haus üblich. Ebenso stecksichere Steckdosen und zweipolige Leitungsschutzschalter.

Übrigens in Deutschland ist Abzocke bei Stromkunden viel einfacher, denn jeder Haushalt hat meistens 3Phasenstrom und somit eine Gesamtleistung von fast 100 KW oder mehr sind möglich. Wer also nicht aufpasst wieviel er/sie verbraucht hat diese Schludrigkeit dann auch zu bezahlen.

Wer nur eine Anschluss-Leistung von max 12 KW hat, kann nicht mehr verbrauchen und die Bezahlung hält sich somit in Grenzen. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?