Neue Saiten auf der Gitarre, sehr schnell verstimmt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ganz normal und stabilisiert sich nach 1-3 Tagen. Bei Stahlsaiten schneller als bei Nylonsaiten.

Du kannst die Saiten beim Aufziehen auch etwas vordehnen, dann bleiben sie schneller stimmstabil.

Die Saiten überdehnen beim Stimmen und Spielen. Deshalb lässt auch schnell wieder die Spannung nach und die Gitarre ist verstimmt. Am Anfang passiert das häufig, mit der Zeit lässt das nach. Je nachdem, wie häufig Du spielst und stimmst, werden die Saiten dann so dünn, dass sie irgendwann reißen. Und dann geht's wieder von vorne los.

Das ist vollkommen normal. Regelmässig bespielen und im 5-10 Minutentakt neu stimmen ist für die nächsten Wochen angesagt ;)

Gute Saiten benötigen da nur einen Tag, billige brauchen länger.

0

Du musst erst mal die Saiten um einen Halbton überstimmen. Dann können sie sich ordentlich setzen.

Ansonsten öfter Gitarre spielen.

Und grundsätzlich gilt: stimmen. Denn Gitarren muss man immer stimmen.

Mach aus dem Halbton einen 1,5-Ton. Dann hast du einen vernünftigen Effekt.

1
@Vando

1,5 Ganztöne also drei Halbtonschritte? Das kannste ja vielleicht mit deinem Elfenhaar in Kellerrstimmung machen - Mit 12er Stricken in Standard-E machts da vielleicht mal kurz 'ping' und du ziehst mal wieder eine neue Saite auf. Und selbst wenn nichts reißt - Dann haste wieder Hussle mit dem Hals und bis der sich wieder gesetzt hat... nee.

0
@KarlKlammer

Korrekt.

Wer zieht 12er Saiten noch im Standart E auf?

Wie stehst'n du zu Bendings bis oder gar über 1,5 Ganztönen?

0
@Vando

12er in Standard-E machen wohl durchaus Leute die Westerngitarren haben. Das ist da durchaus Standard.

Bei 12er Saiten auf Std.-E steht ich überhaupt nicht zu Bendings über 3 Halbtöne. Dafür sind die Fingerchen zu schwächlich und das Griffbrett zu klein. Und ich spiel schon hauptsächlich Bass.

0

Was möchtest Du wissen?