Nachteile von Mischlingshunden gegenüber Rassehunden?

8 Antworten

Ich habe selbst einen Mischling. Persönlich würde ich keinen Rassehund kaufen, viel zu teuer und was noch wichtiger ist, oft mit rassetypischen Krankheiten behaftet. HD beim Schäferhund und ähnliches. Ich werde mich immer für einen Mischling entscheiden, dort hatte nur Mutter Natur ihre Finger im Spiel- und die weiß gewöhnlich, was sie tut. Jede Promenadenmischung ist überdies ein Unikat. So wie dein Hund sieht kein zweiter aus.

Der einzige Nachteil, wenn überhaupt, ist, dass man mit Mischlingshunden nicht züchten kann. Ansonsten sind sie klüger, robuster und bei weitem nicht so krankheitsanfällig wie reinrassige Hunde. Ich selbst hatte bisher 2 Reinrassige und 3 Mischlingshunde.

Ich habe bisher immer nur Mischlinge gehabt und sage: meine Hunde sind immer super, vom Aussehen, vom Charakter und auch sonst. Einen Nachteil haben Mischlinge allerdings wenn mann nur einen Elterteil kennt-man weiß oft nicht wie groß die Tiere werden. Unser Hugo hatte eine kleine Schäferhundmischlingsmutter- er ist aber ein Labbi mit Roti Aussehen geworden und hat auch die Größe (sozusagen Überraschung), aber das spielt keine Rolle. Ich kenne sehr viele "reine" Hunde, aber oft haben die Erbkrankheiten und entsprechen z.T. auch nicht den versprochenen Eigenschaften (z.B.Schäferhunde, Westis).

Mein größter Traum ist es, einen Hund groß zu ziehen....?

...doch wie soll ich das zeitlich machen? Gibt es eine Lösung?

Ich bin von 7 Uhr bis 16:30 in der Arbeit, und habe daher wenig Zeit, mich um ihn zu kümmern. Aber ich will unbedingt einen Hund...

Nachbarn usw können ihn auch nicht während der Arbeit betreuen, genauso wenig wie meine Familie zuhause....

...zur Frage

Was heißt "Originalverpackung beschädigt"

Bei notebooksbilliger-de gibt es ein Gerät, das die nur noch einmal auf Lager haben, es ist mit "Schnäppchen" kennzeichnet, und es ist tatsächlich um einiges billiger, außerdem steht da "Originalverpackung beschädigt". Ist mit irgendwas zu rechnen, wenn ich das kaufe, zB dass sie nicht als Neuware gilt, oder ich die beschädigte Verpackung eventuell nicht zurückschicken kann, oder dass die Ware genauso beschädigt sein könnte oder vielleicht etwas ausgetauscht wurde?

Kurz gesagt, was für Nachteile könnten sich ergeben?

...zur Frage

Großer Münsterländer Vorstehhund: kann mir jemand was zu seinem Charakter sagen?

Bekannte suchen gerade einen passenden Hund für ihren Hof. Sie wohnen sehr ländlich, das Haus steht einzeln. Unterwegs sind sie auch relativ viel, also Bewegung hätte er genug und kann auch sonst gut draußen sein. Rein von der Beschreibung und Optik her kamen sie auf den Großen Münsterländer Vorstehhund. Hat jemand Erfahrung mit dieser Rasse? Wie ist er denn vom Charakter her, also tendenziell? Natürlich sind alle im einzelnen verschieden, ich weiß...aber so ein paar Erfahrungswerte wären super, danke!

...zur Frage

Was hat mein Hund? Bitte helfen, Notfall!?

Hallo, unser 8-jähriger Hund (Puli) scheint krank zu sein, doch keiner weiß was er hat oder wie man ihn behandeln könnte...

Vergangenen Dienstag haben wir uns nach 1-2 Tagen entschieden, mit ihm zum Tierarzt zu gehen, da der Hund immer wieder umgekippt ist und keine Geraden mehr laufen konnte, obwohl er immer sehr lauffreudig und fit war. Die Tierärzte brachten ihn in eine Klinik, wo Bluttests gemacht wurden und er eine Nacht unter Beobachtung stand. Schlussendlich haben sie jedoch nichts auffälliges sehen können und der Hund wurde wieder „entlassen“. Da der Bluttest schon knapp 500€ gekostet hatte und dies das letzte Geld meiner Eltern war, konnten wir keine weiteren Tests durchführen lassen...

Nun sind einige Tage vergangen. Es hieß dass er Ruhe bräuchte, doch es scheint ihm immer schlechter zu gehen und man merkt, wie er sich durch quält, auch wenn es in den wenigen seltenen Momenten wieder etwas besser wird und er ein Kämpfer ist.
Er bellt seit Wochen nicht mehr, was er immer gerne tat wenn man z.B. Nachhause kam, er läuft wie ein „Betrunkener“- schief und quer, kippt direkt um, wenn er versucht zu pinkeln und trotz allem, dass er gerne raus will, schafft er nur sehr kurze Strecken, dies oft nur mit einer Wand an die er dann seinen ganzen Körper während des Gehens stützt... Auffällig ist auch, dass er sehr oft mit dem Kopf hin- und Her wackelt, er streicht ebenfalls häufig mit der Pfote über seinen Kopf als ob es daran läge, und schafft es kaum noch zu stehen. Es scheint, als hätte er besonders bei den hinteren Beinen keine Kraft mehr, sodass er immer wieder zur Seite oder nach hinten kippt.

Wir haben ihm bisher nur kolloidales Silber verabreicht, haben uns jedoch zuvor darüber informiert, ob es geholfen hat kann ich jedoch noch nicht beurteilen.

Habt ihr irgendeine Ahnung was man machen könnte??? Er war bisher noch nie schwerer krank und wie jeder weiß sind Tierärzte sehr teuer, es braucht leider noch paar Tage bis das nächste Geld reinkommt...
Vielen Dank für alle hilfreichen Antworten!!!!

...zur Frage

Können Hunde weinen?

...zur Frage

Benötigt man für den American Akita bestimmte Auflagen/Papiere?

Guten Morgen/Mittag oder Abend!

Ich bin es mal wieder. ^^; Wir haben uns jetzt endgültig für einen American Akita entschieden. Soweit so gut. Jedoch hatte ich gestern mal wieder Langeweile und habe mich weiter über American Akitas/Akita Inus belesen, dabei traf ich auf eine Aussage die mich leicht verunsicherte:

"Für die Haltung eines American Akitas benötigt man strenge Auflagen, man muss das 18 Lebensjahr erreicht haben und man benötigt einen Sachkundenachweis, das ist nicht wie mit einem Golden Retriever"

Stimmt das? Ich dachte, das ist nur bei Listenhunde der Fall, zu denen der American Akita in Rheinland-Pfalz/Saarland nicht zählt, zumindest steht er dort nicht dabei

"American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, Hunde des Typs Pitbull Terrier und alle Kreuzungen der Rassen oder des Typs."

Um das aufzuklären, frage ich sicherheitshalber nach.

Danke schonmal. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?