Mutter kauft kein vernünftiges Essen?

25 Antworten

Äpfel und Birnen sind schon mal nicht verkehrt.

Aber Fertigessen ist echt auf Dauer ungesund.

Wie wäre es, wenn ihr eure Mutter bittet, euch mal etwas Geld zu geben, damit ihr einkaufen und vernünftig kochen könnt? Z.B. Kartoffeln und frisches Gemüse und Salate.

Das kann jedes Kind kochen, wenn nicht, es gibt genug Videos, wo man es lernen kann, wenn die Mutter nicht bereit dazu ist.

Ihr habt vollkommen recht. Macht eure Mutter darauf aufmerksam, dass sie euch geboren hat, weil sie es wollte, nicht Ihr. Somit ist es ihre Pflicht, euch entsprechend zu unterstützen, damit Ihr etwas Gescheites auf den Tisch bekommt. Das Problem eurer Mutter aber scheint zu sein, dass sie nicht kochen kann. Vielleicht könnt Ihr sie bewegen, dass sie euch Geld gibt, damit Ihr kochen könnt. Ansonsten geht es euch wie eurer Mutter. Und das Spiel wiederholt sich von Generation zu Generation. Beschafft euch aber die richtigen Informationsgrundlagen, damit Ihr das Kochen auch lernt. Hierzu gibt es zum Beispiel das "Schulkochbuch" von Dr. Oetker, mit allen erforderlichen grundlegenden Informationen. Wichtig ist aber, dass Ihr es eurer Mutter nicht zu einfach macht. Fordert sie. Es geht nicht, dass Kinder in die Welt gesetzt werden, um ihnen dann den Rücken zu kehren. Unter Umständen solltet Ihr die Hilfe des Jugendamtes beanspruchen. Schon die Frage in diesem Kreis war eine gute Entscheidung. Weiter so, damit auch Ihr eine Chance auf ein gutes Leben habt.

"Wir haben ihr schon so oft gesagt, dass sie mal was vernünftiges einkaufen soll."

Sagt ihr konkret, was sie einkaufen soll oder geh mit. Wünsch dir nicht alles auf einmal, sondern stückchenweise:

  • du wünscht dir Paprika, deine Schwester Zucchini
  • du wünscht dir ein Päckchen Nudeln, deine Schwester ein Päckchen Reis
  • du wünscht dir Haferflocken, deine Schwester ein Päckchen Walnüsse

Beweist ihr, dass die Lebensmittel (insbesondere die frischen Lebensmittel) nicht alt werden, sondern aufgebraucht werden.

Wenn deine Mutter so auf Tiefkühlkost steht, dann könntet ihr ja mal sinnvolles Tiefkühlessen zusätzlich vorrätig haben: gefrorene Erbsen, gefrorener Mais, … das ist praktisch. Man kann dann immer eine Handvoll aus der Packung nehmen und den Rest wieder in die Tiefkühltruhe tun.

Was deine Mutter an Essen für euch kauft, ist gar nicht so schlecht. Tiefkühlgemüse hat genauso viel Mineralien wie frisches Gemüse und fast so viel Vitamine wie dieses, manchmal sogar mehr. Esst ihr regelmäßig Tiefkühlgemüse? Das kann man sich auch zusätzlich auf eine Pizza legen.

Tomaten sollten in jedem Haushalt sein. Wenn man sie vor dem Verzehr kurz erhitzt und zusammen mit etwas Fett isst, sind sie noch gesünder.

Hin und wieder Nüsse; sind jedoch richtig teuer.

Auch Äpfel, Birnen und Kohlrabi sind gesund. Zusätzlich sollte deine Mutter manchmal noch Bananen kaufen, Orangen (dort viel Weißes mitessen, enthält Selen), Kiwis ... die Betonung liegt auf manchmal.

Die Kohlenhydrate die ihr esst, sind etwas zu einseitig. Manchmal sollte es auch Reis oder Kartoffeln sein. Das ist beides schnell zubereitet. Hin und wieder ein Roggenmischbrot wäre natürlich auch wünschenswert.

Was esst ihr an Eiweiß? Ich empfehle, dass ihr eurer Mutter sagt, ihr möchtet manchmal einen Naturjohurt essen, möglichst mit 3,5% Fett. Außerdem öfter mal ein Ei. Und manchmal etwas Geflügel. Z.B. Putenbrustfilet gibt es auch als Tiefkühlkost.

Habt ihr einen Garten oder zumindest einen Balkon auf den ihr Kübel stellen könnt? Dann könnt ihr selber Salat und Kräuter anbauen.

Außerdem öfter mal für ein paar Minuten die Haut der Sonne aussetzen, OHNE Sonnenschutzmilch, damit euer Körper Vitamin D bilden kann.

Und als letzte Sicherheit, solltet ihr regelmäßig eine Kapsel hiervon essen:

https://www.rossmann.de/de/gesundheit-altapharma-a-z-depot-ab-50/p/4305615619644

Das kostet nicht viel (4ct pro Person pro Tag). Lass dich nicht davon täuschen, dass es offiziell für ältere Menschen ab 50 ist, das genauso gesund und sinnvoll für jüngere Menschen.

Wenn man Glück hat, findet man eine Stelle wo gesunde Pilze wachsen. Z.B. die hier, kann man in Deutschland wegen ihrer Größe nicht verwechseln. Das ist sehr lecker und auch gesund (beugt Darmkrankheiten vor).

https://www.youtube.com/watch?v=V1p36Xt-wvA

hier ein Rezept

https://www.youtube.com/watch?v=9syRjg11prI

Ihr habt Coronaferien, also bietet an, mit ihrem Fastfoodbudget gesund einzukaufen und eine Woche lang zu kochen. Auch für sie.

Ist zwar etwas Arbeit, aber kein Hexenwerk. Und bestimmt auch in Zukunft hin und wieder neben der Schule möglich.

Übrigens: Mit dem Kindergeld, das sie an euch "verdient", kann sie nur einen Bruchteil dessen zahlen, was ihr sie "kostet"...

Was möchtest Du wissen?