Mutter ist nie auf meiner Seite?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Problem könnten die schlagfertigen Argumente sein. Du wirst evtl. als stark und unabhängig, deine Geschwister als schwach und schutzbedürftig angesehen. 

Erzähle doch mal deiner Mutter ohne Vorwürfe, wie du dich fühlst, wenn du in so einer Situation bist. Also erzähle es ihr genau dann, wenn gerade kein Streit herrscht. Frage sie, was du ihrer Meinung nach tun kannst, um Streit zu vermeiden. Frage sie vielleicht auch, ob du mal etwas mit ihr alleine machen kannst. Dann hättet ihr beide Zeit füreinander und sie würde dich nicht vornehmlich als Kind wahrnehmen, das die Geschwister ärgert.

Versuche vielleicht auch mal, dich bei deinen Geschwistern zu entschuldigen, wenn sie dich beleidigen. Das klingt erst mal unfair, weil sie dich ja beleidigen. Es kann aber sein, dass deine Mutter dich dann als schwächer wahrnimmt und darauf hinweist, dass sie dich auch nicht beleidigen sollten!

Versuche nicht, Recht zu haben, sondern versuche, Streit zu vermeiden. Frage deine Mutter immer wieder nach Tipps, um solche Situationen zu vermeiden, betone, wie sehr du dir dabei Mühe gibst - dann wird sie evtl. die Situationen anders einschätzen oder auch sagen, dass du nicht immer nachgeben sollst etc.

Frage auch deine Geschwister mal, warum es immer wieder zu Streit kommt und ob man den vielleicht mit bestimmten Regeln etc. verhindern könnte. 

Ein Paradoxon: Wenn ein Kind nach Aufmerksamkeit schreit im weitesten Sinne, wird es oft gerade als Störenfried wahrgenommen und man entzieht ihm zur Strafe die Aufmerksamkeit. Wer still und unterlegen ist, bekommt dagegen oft Aufmerksamkeit. Also kann es sein, wenn du deiner Mutter mehr hilfst, dich um deine Geschwister sorgst/ kümmerst, aber keine Aufmerksamkeit forderst, dass du sie dann gerade von deiner Mutter bekommst. Das soll aber nicht bedeuten, dass du nur noch für andere da bist, sondern nur, dass du diese Aspekte mal in den Alltag einbauen kannst. 

Oft löst man einen Streit auch, indem man nicht automatisch anfängt, sich zu verteidigen oder vom anderen etwas zu fordern, sondern erst mal überlegt, was an seinen Vorwürfen dran ist und ob man (ohne sich zu verbiegen) etwas ändern könnte. Meist möchte man sich sofort verteidigen, aber wenn man es schafft, mal nachzudenken und ruhig zu sagen "oh, das tut mir leid, du hast Recht, das wollte ich nicht/ darauf muss ich mehr achten etc.", hat der Gegner keinen Ansatzpunkt mehr und der Streit ist schneller vorbei. Du könntest dabei von deiner Mutter als derjenige wahrgenommen werden, der nachgibt, vernünftig ist, Frieden will. Das könnte auch zu Lob und Anerkennung bzw. positiver Aufmerksamkeit führen.

Auch wenn du selbst deine Mutter hin und wieder lobst oder versuchst, ihr das Leben zu erleichtern, ihr Komplimente machst etc., wirst du positiver wahrgenommen und dann kann es sein, dass sie deine Position im Streit anders bewertet. Das soll wieder nicht heißen, dass du sie jetzt 24 Stunden am Tag einschleimst, sondern nur, dass du hin und wieder auf so etwas achtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier kann dir kein Aussenstehender helfen, denn keiner ist bei den Auseinandersetzungen die du mit deiner Mutter und deinen Geschwistern hast dabei.

Vielleicht liegt es da an allen Beteiligeten, die nicht ruhig und vernünftig miteinander reden?

Vielleicht liegt es daran, dass du relativ schnell aggressiv wirst? Damit erreichst du das Gegenteil, werde gelassener und hole vorher tief Luft, bevor du aggressiv wirst.

Setzt euch in Ruhe zusammen und redet miteinander.

Es wird in jeder Familie, wo mehrere Kinder da sind, immer mal wieder ein Kind geben, das sich ärgert, weil es denkt, die anderen werden bevorzugt und auch Eltern können es nicht immer allen Recht machen.

In ein paar Jahren ziehst du vielleicht aus und irgendwann hast du selber Kinder und dann siehst du die Situationen die heute bei euch sind, aus einem anderen Blickwinkel als momentan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab auch eine kleine Schwester... wegen meine eltern traut sie sich mehr mit mir negativ zu reden. Also viel machen kannst du nicht. Du musst deine eltern weglassen in dem fall.... Nerv einfach deine schwester. Wenn sie was braucht mach es nicht/hilf ihr nicht und sag bis die wieder mit dir gescheit reden wird. ODER du gehst gleich zu ihr hin und sagst dass es dir nicht gefällt wenn du beleidigst( ich denke die wahrscheinlichkeit ist gering =) ). MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Setzte dich mit deinem Vater zusammen und sprich mit ihn....und vielleicht kannst du noch deine Mutter noch dazu holen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?