Muss Mieter Fensterdichtung zahlen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die laufende Instandhaltung obliegt nach dem Gesetz grundsätzlich den Vermieter. Diese Pflicht kann jedoch teilweise durch den Mietvertrag dem Mieter auferlegt werden. So wird häufig im Mietvertrag geregelt, dass der Mieter die Kosten für "kleinere Instandsetzungen" bzw. zur "Beseitigung von Bagatellschäden trägt.

Für die Kostenabwälzung kleiner Instandsetzungen auf den Mieter hat der Bundesgerichtshof (WM 91, 381; 89, 324) folgende Zumutbarkeitsgrenzen aufgestellt:

> Bagatellreparaturen dürfen höchstens 90 Euro kosten;

> in der Mietvertragsklausel muss eine Höchstgrenze für einen bestimmten Zeitraum für den Fall genannt werden, dass sich Kleinreparaturen häufen;

> außerdem darf sich die Klausel nur auf solche Teile der Mietwohnung beziehen, die dem direkten und häufigen Zugriff des Mieters ausgesetzt sind. Unangemessen benachteiligt wird er nämlich dann, wenn er für Gegenstände zahlen soll, die er gar nicht direkt abnutzen kann, wie z. B. Leitungen für Gas, Wasser und Strom.

Wichtig: Es kann allenfalls die Verpflichtung, für Bagatellschäden zu zahlen, abgewälzt werden, nicht aber die Verpflichtung, defekte Gegenstände instand zu halten oder instand zu setzen, d. h. reparieren zu lassen (BGH WM 92, 355; OLG Frankfurt WM 97, 609).

der schaden dürfte eigentlich nur dir entstanden sein, weil dort wärme abgezogen ist und du somit höhere heizkosten hattest.

Nein, das kann er nicht, Grundsätzlich ist der Vermieter für Instandhaltung und Instandsetzung zuständig. Der einzige Fall, in dem er etwas verlangen könnte, wäre, wenn Du den Schaden über die normale Abnutzung hinaus verursacht hättest...

Wer zahlt die Reinigung nach Arbeiten vom Vermieter?

Mein Vermieter hat eine Firma beauftragt. Die hat einige Arbeiten ums Haus, an den Fenstern und in der Garage durchgeführt. Jetzt ist alles verdreckt, teilweise wurden private Gegenstände in der Garage für das Mittagessen genutzt und verschmutzt wieder zurückgestellt. Die Fenster sind voller Putz von Ausbesserungen an der Fassade und vom Garagenboden will ich gar nicht anfangen. Jetzt meine Frage, wer soll die Reinigung durchführen und wenn der Vermieter es nicht machen will, kann ich eine Firma beauftragen und ihm die Reinigung in Rechnung stellen??  

...zur Frage

Fenster Gummidichtung undicht - kann ich Reparatur vom Vermieter fordern?

Hallo,

ich wohne seit einem Jahr in einer Altbauwohnung mit alten Schallschutzfenstern. Diese sind weiß überstrichen, auch ihre Gummidichtung. Die Gummis sind deshalb porös und undicht. Ich kann einen Luftzug spüren, wenn ich meine Hand an den Fensterrand halte. Das Problem hatte ich der Hausverwaltung bereits kurz nach Einzug mitgeteilt, es ist nichts geschehen. Kann ich einen Austausch der Gummis vom Vermieter fordern?

Falls nein, ich habe etwas über Tesamoll bei undichten Fenstern gelesen, wie funktioniert das und könnte es eine kostengünstige Lösung für mein Problem darstellen?

LG

...zur Frage

Rückforderung der geminderten Miete?

Sachlage ist die:

Mitte 2016 eingezogen und beim Einzug Mängel an Fenstern festgestellt. Hausmeister hat alles dokumentiert.

Bis Ende 2016 keine Rückmeldung und Ende 2016 wurde nach mehrfacher Androhung von Mietminderung die Fenster neu justiert.

Mängel weiterhin vorhanden/ Justierung hat nichts gebracht. Hausmeister wurde unverzüglich und mehrfach informiert.

Bis Januar keine Rückmeldung. Wir haben dann die Hausverwaltung schriftlich angemahnt.

über Frühling, Sommer und Herbst haben wir uns dann nicht mehr bei der Hausverwaltung gemeldet.

winter kam und es wurde kälter. Trotz mehrmaliger Erinnerung erst Ende Dezember/ Anfang Januar Lösung durch Handwerker.

jetzt will der Vermieter die angeblich unberechtigt geminderte Miete zurück. Miete wurde für Sep., Okt. und November gemindert.

Wir haben keine Rechtsschutzversicherung was die Wohnung betrifft und wollten uns hier mal umhören. Ich danke euch im Voraus.

...zur Frage

Wer zahlt die Rechnung des Elektrikers, Mieter oder Vermieter

Ich habe bei mir in der Wohnung eine Lampe angebracht und nachdem ich den Lichtschalter angemacht habe ist dieser kaputt gegangen und war dauerhaft an. Ich hatte meinem Vermieter bescheid gesagt, in der Hoffnung, da er eine eigene Baufirma hat, dass er sich den Schaden anguckt und schnell einen neuen Schalter einsetzt. Dieser hat jedoch einen Elektriker beauftragt, der den Schaden dann behoben hat. Jetzt hat mir der Vermieter die Rechnung in Höhe von 164 Euro zukommen lassen, damit ich diese zahle.

Jetzt wollte ich mal fragen, wer die Rechnung übernehmen muss, da ich nicht mal genau sagen kann, ob der Schaden echt durch den Anschluss der Lampe entstanden ist, denn der Schalter war ja nicht gleich kaputt, sondern nur die Schaltung defekt. Und ist es zulässig, einen Elektriker aus der Nachbarstadt zu beauftragen, wenn es in der eigenen auch welche gibt.

Muss ich jetzt die Rechnung bezahlen oder muss der Vermieter bezahlen, da der Defekt nicht unbedingt durch mich hervorgerufen wurde.

...zur Frage

Trotz Mängel in eine Wohnung eingezogen-

Guten Tag,

wir sind im März in eine Wohnung eingezogen. Der Vermieter teilte uns mit, dass 3 Dachfenster noch erneuert werden. Diese sind auch nicht mehr ganz dicht bzw. schliessen nicht mehr so gut.. Ausserdem sollen neue Rollos im Wohnzimmer angebracht werden nachdem diese entfernt wurden wegen einem Balkonanbau und Einbau einer Balkontür. Der Rollokasten ist im Moment von Aussen leer und nicht Isoliert. Diese Mängel waren uns bewußt. Was können wir tun, wenn diese Zusagen des Vermieters nicht eingehalten werden. Ich habe so eine leise Befürchtung.

Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Wer zahlt für Wasserschaden (Waschmaschine) durch undichte Silikonfugen?

Folgender Sachverhalt: Am Zuleitungsschlauch unserer Waschmaschine trat tropfenweise Wasser aus, natürlich nur wenn wir gewaschen haben, da wir den Wasserhahn nach dem Waschen immer zudrehen...durch den zur Wand hin abfallenden Boden (hinter der Waschmaschine) wurde das zunächst nicht bemerkt...blöderweise sind die (2cm breiten!) Silikonfugen hinter der Waschmaschine abgerissen, worauf ich bereits bei Wohnungsübergabe hingewiesen habe...durch diese abgerissene Fuge ist beständig Wasser in die Wand eingedrungen. Ca. einen Monat nachdem wir eingezogen sind, kam die Wohnungseigentümerin unter uns (mit jemandem von der Hausverwaltung) zu uns und teilte uns mit Sie habe einen Wasserfleck an der Wand und Decke. Wir haben den Schaden umgehend unserer Haftpflicht gemeldet, und sind davon ausgegangen, daß die Hausverwaltung unseren Vermieter informiert. Die Haftpflicht hat uns und dem Vermieter(6 Monate nach Schadensmeldung!) mitgeteilt, dass Sie den Schaden nicht übernimmt, weil wir nicht ursächlich für den Schaden verantwortlich sind...unser Vermieter solle sich doch an seine Gebäudehaftpflicht wenden...soweit so gut

Besagter Vermieter droht uns nun mit Schadenersatzforderungen, und wirft uns zur rechtfertigung nun verschiedene Dinge vor:

  1. Von der abgerissenen Fuge habe er nichts gewusst, und im übrigen wären wir für deren Instandhaltung verantwortlich. (Gerade das hat er natürlich nicht in das Übergabeprotokoll eingetragen, obwohl ich's ihm gesagt habe)

  2. Er hat vom Schaden zu lange nichts gewusst, und ist deshalb aus der Verantwortung raus

  3. Wir sind ursächlich für den Schaden verantwortlich weil wir eine Waschmaschine im Bad aufgestellt haben obwohl es einen Wasch- und Trockenraum gibt (im Mietvertrag nicht vereinbart)

Wer muss nun für den Schaden bei dem Eigentümer unter uns bezahlen???

-Schon mal Danke für die Antworten-

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?