Muss man am Gymnasium noch eine Fremdesprache neben Englisch lernen?

7 Antworten

Wir hatten an unserer Schule lange Zeit nur Englisch, Französisch und Latein. Aber wirklich kein Lehrer hat zwei dieser Sprachen gleichzeitig unterrichtet. Inzwischen gibt es ja an vielen Schulen zusätzlich das Angebot von Spanisch.

Englisch- und Französisch-Lehrer hatten meist Deutsch oder Geschichte dazu, die Latein-Lehrer Politik, Philosophie und Mathe. Eine Pflicht zwei Sprachen im Lehramt zu kombinieren gibt es auch nicht.

Auf dem Gymnasium hat man ab der 5. Klasse neben dem verpflichtenden Englisch die Wahl zwischen Latein und Französisch. Außerdem gab es bei uns sogenannte "Bilinguale Klassen". Dort wurden Geschichte und Erdkunde in Englisch unterrichtet. Falls Du die Möglichkeit hast so eine Klasse zu besuchen, ist das auf jeden Fall sehr empfehlenswert, besonders, wenn Du Dich für Sprachen interessierst.

Die zweite Fremdsprache lässt sich ab der 10. Klasse abwählen.

„Wenn Sie ein lehramtsbezogenes Bachelorstudium beginnen wollen, müssen Sie die aktuell gültigen Fächerkombinationsvorschriften beachten, damit Sie anschließend auch den passenden Masterstudiengang studieren können: [...]
-> für das Lehramt an berufsbildenden Schulen eine berufliche Fachrichtung und ein Unterrichtsfach,
-> für alle anderen Schulformen jeweils zwei Unterrichtsfächer. Davon muss ein Unterrichtsfach
-> für das Lehramt an Grundschulen: Deutsch oder Mathematik,
-> für das Lehramt an Hauptschulen: Chemie, Deutsch, Englisch, Kunst, Mathematik, Musik oder Physik,
-> für das Lehramt an Realschulen: Chemie, Deutsch, Englisch, Französisch, Kunst, Mathematik, Musik oder Physik,
-> für das Lehramt an Gymnasien: Deutsch, Englisch, Französisch, Kunst, Latein, Mathematik, Musik, Physik, Spanisch oder die Kombination Biologie und Chemie sein. [...]
Die Kombinationsvorschriften ergeben sich aus der Verordnung über Masterabschlüsse für Lehrämter in Niedersachsen (Nds.MasterVO-Lehr)“
[Quelle: https://www.studieren-in-niedersachsen.de/studienwahl/studienangebot/studiengangsarten/lehramtsstudium.html]

Dieser Auszug beschreibt die Regelungen in Niedersachsen, andere Bundesländer haben möglicherweise abweichende Regelungen.

VG :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Auf den gymnasialen Oberstufen kommt man an der 2. Fremdsprache nicht vorbei. Dort kann man auch keine "Fachgebundene Hochschulreife" also ein Abitur ohne 2. Fremdsprache machen. Das ist derzeit nur an Berufsoberschulen (BOS) möglich.

Die meisten Realschüler z.B. die noch keine 2. Fremdsprache hatten, nehmen dann eine für Neubeginner. Das ist meist Spanisch.

Hatte ein Realschüler jedoch 4 Jahre lang bereits erfolgreich (mind. 4) eine 2. Fremdsprache, so kann er diese in der Oberstufe in NRW zugunsten eines techn. Faches abwählen und bekommt dennoch ein Vollabitur.

Du brauchst fürs Abi zwingend eine zweite Fremdsprache. Die startet auf dem Gymnasium nach meiner Erfahrung meistens in der 6-7 Klasse. Wenn Du da schon drüber hinaus bist, wäre es einfacher weiter auf deiner jetzigen Schule zu bleiben und danach ich die Oberstufe einer Gesamtschule zu gehen. Da werden Fremdsprachen dann wieder von vorne Angeboten.

In der Oberstufe brauchst Du eine zweite Fremdsprache und für das Lehreramt Abitur.

Nein, außer du willst der Lehrer werden der diese Fremdsprache unterrichtet.

Für das Abitur sind zwei Fremdsprachen verpflichtend.

0

Was möchtest Du wissen?