Muss man Halloween denn mitmachen?

6 Antworten

Ich finde diese Halloween plage ganz furchtbar. Bettelei ist etwas übles und die versteckte Drohung dabei ist eine reine Frechheit. Da ist mal wieder so ein Amerikanismus rübergeschwappt, der von der Werbemaschinerie aufgeblasen wird.

Warum Eltern so etwas mitmachen, ist mir mehr als ein Rätsel!

Leider wird diese amerikanische Unsitte von Erwachsenen mit unterstützt. Ich halte nichts davon. Um nicht ganz aus dem Rahmen zu fallen, bekommen die von mir wirklich "Saures" in Form von einem Bonbonbeutel mit sauren Früchten.

Ich weigere mich strikt,diesen Halloween-Trend mitzumachen. Das habe ich auch meinen Kindern erklärt.Hier im Ort ist das ganze nämlich schon mehrfach negativ ausgeartet(Leute wurden mit Eiern beschmissen, bedroht und beschimpft,leere Flaschen kaputtgeschmissen u.Hauswände beschmiert), daher mach ich an diesem Tag grundsätzlich die Türe garnicht erst auf, sofern ich keinen Besuch erwarte.Ausserdem ist knapp 10 Tage nach Halloween bei uns St.Martin, da ist es üblich das die Kinder von Tür zu Tür gehen und singen u.mit Süssigkeiten belohnt werden.Diesen Brauch unterstütze ich auch gerne.

hilfe bei mir klingeln gerade nervige kinder wegen halloween und ich hab keine süßigkeiten aber die gehen nicht weg was sollich tun?

die nerven ich bin alleine und die gehen nicht weg

...zur Frage

Hilfe im Umgang mit Undankbarkeit

Mein Name ist Karo und wer mich kennt weiß, dass ich ein toller Mensch bin. Ich habe nicht viele Talente, aber eines kann ich wirklich gut: ich kann verdammt gut nähen. Das war schon immer mein Hobby. Früher habe ich ein paar wirklich gute Kostüme genäht und heute habe ich meine Ausbildung. Das heißt, ich werde auch noch offiziell zu einem Schneider.Die Menschen um mich herum wissen das natürlich und finden das auch alle ziemlich cool. Aber kaum einer sieht noch mich hinter dieser einen Sache. Für die vielen Leute bin ich die, die nähen kann. Heute kam eine Freundin unserer WG in mein Zimmer und fragte mich, ob ich ihr ein Kleid nähe. Es hat mich erst gefreut. Sie sagte, dass sie in ihre nicht mehr reinpasst. Für mich heißt das doch, dass sie meiner Fähigkeit vertraut, ihr so ein Kleid anzufertigen, dass es ihr passt. Pustekuchen. Als wir nun Stoff und einen Schnitt aus ~meinem~ ganzen Zeug rausgesucht haben hat sich so nach und nach herausgestellt, dass es so eindeutig nicht gemeint war. Sie erwähnte immerwieder, dass sie es ja ihre Mutter machen lassen würde, wenn die nicht in Berlin wohnen und einmal Hin und Rück 20€ kosten würden. Es war kein "Es tut mir Leid, dass due dir solche Umstände machen musst", sondern ein "Ich geh mit dir einen Kompromiss ein, weil das billiger ist." Da ist es mir bewusst geworden. Ihr Verhalten und auch das vieler anderen: ich bin für sie keine Freundin oder Bekannte. Sie gehen davon aus, dass ich es mache. Sie hat nicht vor mich für meine Arbeit zu bezahlen. Sie denkt, dass ich es tue, weil ich sie so gern mag. In wenigen Fällen trifft das tatsächlich zu. Aber dennoch freue ich mich, wenn man mich für meine entlohnt werde (wie auch immer). Das gehört sich doch. Ist das unverschähmt oder egoistisch? Wie soll ich mit ihr umgehen? Ich brauche einen Rat.

...zur Frage

Warum sind manche Menschen so undankbar?

Ich bin total entrüstet über eine ebay-Kundin. Ich hatte Babysachen verkauft. 30 Teile gingen für 10 Euro weg. Wirklich ein totales Schnäppchen. Die Sachen waren gebraucht, stand auch so im Angebot. Jetzt bekomm ich doch eine Beurteilung: die sachen wären ausgewaschen und alles voll Flecken und Löcher. Dies ist die blanke Lüge. Als ich die Kleidung losschickte, war alles noch bestens. Und ich Trottel hab auch noch etliche Gutscheine für Babynahrung und Pflegeprodukte reingetan. Dafür kam kein Dank, nur Nörgeleien. Ich hatte die Frau angeschrieben und meine Entrüstung mitgeteilt. Daraufhin kam nichts. Die hat wohl gemerkt, das sie lügt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?