Muss ich meinen Freund zu seinem "Glück" zwingen?

23 Antworten

Zu seinem "Glück" zwingen würde ich ihn nicht, das wäre für mich Vertrauensbruch. Versuche doch einmal herauszubekommen, warum er noch keine Kinder will. Und warte ab, bis die Freundinnen ihre Kinder bekommen haben, lade sie ein und versuche auf diese Weise Deinem Freund die Sache schmackhaft zu machen. Mach' ihm deutlich, dass der Kinderwunsch für Dich aus trifftigen Gründen hohe Priorität hat. Euer Glück wird nur richtig perfekt, wenn ihr Beide voll dahinter steht.

Wennn dein Freund noch kein Kind will solltest du das akzeptieren! Zu seinem "Glück zwingen" halte ich für eine ganz schlechte Idee, denn nicht jeder Mann hat erst Panik und freut sich dann. Manche Reagieren auch konsequenter z.b. Trennung. Das risiko solltest du nicht eingehen. Es handelt sich um eine Entscheidung die gemeinsam getroffen werden sollte!

Ich finde es nicht fair so eine Entscheidung im Alleingang zu treffen. Schließlich geht es um ein Kind, nicht um ein neues Kleid. Wenn ihr beide es wollt, dann ist doch die Freude viel größer, und das Kind ist wirklich gewollt.

Ist ja mal interessant, die männliche Seite zu diesem Thema zu lesen! Da würde ich mich auch an Deiner Stelle an diese Ratschläge halten!!! Ich kenne eine Frau, die sich so sehr ein Kind gewünscht hat, dass sie ihren Freund sogar verlassen hätte. Er hat dann eingelenkt und sie haben GEMEINSAM entschieden, ein Kind zu bekommen. Eine andere Frau hat wiederum für ihn auf Kind verzichtet, bis ihr Mann sich in eine jüngere Frau verliebt hat und sie -schon zu alt für Kinder- verlassen hat. Ich würde an Deiner Stelle schauen, wie intensiv Dein Kinderwunsch ist und ob Du dafür die Beziehung aufgeben würdest und dann daraus Deine Konsequenzen ziehen. Einfach ein Kind "andrehen" ist die Sache nicht wert (denke auch bzw. besonders an das zukünftige Kind!!!).

Dieser offene Feldversuch in der "Domestizierung und Reifung des Mannes" bleibt meist offen. Rechne damit, dass er stiften geht - und wenn er bleibt, dann geht es hoffentlich auch noch gut. So ist unsere Welt: Jeder denkt an sich. Du willst Kinder (verständlich). Er will Unabhängigkeit (irgendwo bequem, vielleicht auch feige, aber nachvollziehbar). Keiner will und kann heute mehr auf etwas verzichten: Wir mißbrauchen den Partner zur Erfüllung unserer Wünsche, warum nicht auch die Kinder? Sie sind dabei stets die Dummen. Ich weiss wovon ich rede.

Was möchtest Du wissen?