Muss ich meinen Freund zu seinem "Glück" zwingen?

23 Antworten

Wennn dein Freund noch kein Kind will solltest du das akzeptieren! Zu seinem "Glück zwingen" halte ich für eine ganz schlechte Idee, denn nicht jeder Mann hat erst Panik und freut sich dann. Manche Reagieren auch konsequenter z.b. Trennung. Das risiko solltest du nicht eingehen. Es handelt sich um eine Entscheidung die gemeinsam getroffen werden sollte!

Ist ja mal interessant, die männliche Seite zu diesem Thema zu lesen! Da würde ich mich auch an Deiner Stelle an diese Ratschläge halten!!! Ich kenne eine Frau, die sich so sehr ein Kind gewünscht hat, dass sie ihren Freund sogar verlassen hätte. Er hat dann eingelenkt und sie haben GEMEINSAM entschieden, ein Kind zu bekommen. Eine andere Frau hat wiederum für ihn auf Kind verzichtet, bis ihr Mann sich in eine jüngere Frau verliebt hat und sie -schon zu alt für Kinder- verlassen hat. Ich würde an Deiner Stelle schauen, wie intensiv Dein Kinderwunsch ist und ob Du dafür die Beziehung aufgeben würdest und dann daraus Deine Konsequenzen ziehen. Einfach ein Kind "andrehen" ist die Sache nicht wert (denke auch bzw. besonders an das zukünftige Kind!!!).

Man kann niemanden zu seinem Glück zwingen. Schon gar nicht mit einer Schwangerschaft, die der zu Beglückenden nicht will.

Dies Frage löst in mir tiefes Unverständnis aus.

das wäre ziemlich hinterhältig bzw egoistisch von dir, wenn du die schwangerschaft mit absicht erzielen willst. so ein kind erfordert eine menge verantwortung, von euch beiden, ein festes standbein im leben, könnt ihr euch so ein kind leisten, wie ist eure soziale situation? macht er gerade seine karriere und hätte dann evtl eh keine zeit für ein kind? ich denke man kann da kein limit setzen, nach wieviel jahren beziehung man ein kind zeugen sollte, doch ihr müsst da euren eigenen maßstab finden und nicht nach anderen freunden richten. klär die ganze sache mit deinem freund und wenn es sein muss, warte ab, bis ihr beide bereit seit und zwing ihn nicht zu einer vaterschaft.

Bei unserem ersten Kind hab ich meinen Mann auch ein wenig überrumpelt....wenn er generell mit einem Kind einverstanden ist spricht da wohl auch nix gegen.. aber frag ihn doch erstmal, warum er findet, das ihr noch warten solltet, oder für wann er das "geplant" hat... vielleicht kannst du ihn ja auch so umstimmen. Das Problem ist ja, das Männer gewohnheitstiere sind... eine Situation, in der sie sich wohlfühlen wollen sie nicht gern ändern. Und Kinder bringen ja bekanntlich gerne so einiges Durcheinander, vor allem alte Gewohnheiten, vielleicht hat er da einfach Angst vor? Denk aberr dran, nur weil ihr beschliesst schwanger zu werden, muss das nicht heissen, das du das auch bald wirst.. ich hab für mein erstes drei Jahre gebraucht, das solltet ihr in eure Überlegungen einbauen... Kinder kann man leider nicht so einfach planen ;) Viel Glück!

Dem ist nichts hinzuzufügen! :-)

0
@Boldtbregu

ich hab auch 4 jahre gebraucht,das geht nicht immer von heut auf morgen.

0

Was möchtest Du wissen?