Muffins mit aphrodisierender Wirkung?

5 Antworten

Du brauchst einfach nur etwas mit aphrodisierender Wirkung unter den Tag mischen, das kann auch dein oder ihr Lieblingsrezept sein.

Schau mal:

Welchen Lebensmitteln wird unter anderem eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt

Chili: Die Schärfe der Chili kann Schmerzen und Schweißausbrüche auslösen. Der Körper hilft sich dagegen mit der Produktion von sogenannten Endorphinen, Glückshormonen. Diese Stoffe machen uns euphorisch und reizen außerdem den urogenitalen BereichMuskatnuss: Schon im 16. Jahrhundert war die Muskatnuss wegen ihrer berauschenden Wirkung begehrt. Das erotisierende Öl in der Nuss ist vermutlich auch deshalb eine Substanz, die für die Herstellung von Ecstasy verwendet wird.Petersilie: Dieses eigentlich total gewöhnliche Gartenkraut hat es in sich, da es ätherische Öle enthält, die die Harnwege reizen und sehr stimulierend wirken.Pfeffer: Auch hier sind des die

 

ätherischen Öle, die luststeigernd wirkenSellerie: Lange konnte man sich die offensichtlich aphrodisierende Wirkung des Sellerie nicht erklären. Es scheint an den Pheromonen zu liegen, die den Sexuallockstoffen im Achselschweiß ähneln.Enzian: regelt die Geschlechtsdrüsen. Er wirkt je nach Typ entweder belebend oder dämpfend.Johanniskraut: stimuliert durch das enthaltene Tannin

Weitere Gewürze und Lebensmittel, denen aphrodisierende Wirkung nachgesagt werden

MeerrettichGinsengPfefferminzeSchokoladeFenchelLauchSpargelArtischockeIngwerMinzeZimtDillAprikosenTraubenGranatapfel – Symbolfrucht der griechischen Liebesgöttin Aphrodite

LG Pummelweib :-)

Quelle: http://www.lebouquet.org/liebe-geht-durch-den-magen-aphrodisierende-lebensmittel.html

...oder ein Salat:

Ein Rezept aus dem Kochbuch Rezepte für Lust und Liebe Selleriesalat mit Birne – Zubereitungszeit ungefähr 20 Minuten

Zutaten: 1 Birne – 1 kleine Sellerieknolle – 2 Esslöffel Pinienkerne – 2 Esslöffel Distelöl – 2 Esslöffel Zitronensaft – 2 Esslöffel Preiselbeerkonfitüre – 2 Esslöffel geriebener Meerrettich – 50 Gramm Sahne

Zubereitung: Die Pinienkerne vorsichtig goldgelb in einer Pfanne ohne Fett rösten. Sellerie schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Selleriescheiben nun auf zwei Teller verteilen, die man vorher mit dem Öl bepinselt hat. Nun die Birne schälen, in vier Teile schneiden und die Kerne entfernen. Die einzelnen Birnenviertel in dünne Spalten schneiden und auf die Selleriescheiben legen. Einige Zitronenspritzer darüber geben. Zum Schluss die Sahne mit dem Meerrettich und der Preiselbeerkonfitüre vermischen und auf den Birnenscheiben verteilen. Mit den gerösteten Pinienkernen bestreuen.

LG Pummelwieb :-)

Quelle: http://www.lebouquet.org/liebe-geht-durch-den-magen-aphrodisierende-lebensmittel.html

0
@TheReWiinD2701

Bitteschön..habe ich gerne gemach. Ich hoffe die Wirkung setzt ein *zwinker*...LG Pummelweib :-)

0

Probiers mit Chili...

außerdem haben wir halb 10 an einem Freitagmorgen ... zieh dir was an und geh in den Supermarkt um die Ecke...da findest du zumindest mal Ingwer...

Die aphordisierenden Speisen, die du aufzählst, sind meistens einfach nur gesund und können deshalb einem Menschen, der wenig Lust hat, ein bischen mehr Lust verschaffen, weil er sich nicht mehr so ausgelaugt fühlt.

Auch Damiana oder KavaKava haben mich jetzt nicht vom Hocker gehauen.

sie soll einfach nur was nettes anziehen zum backen, dann ist doch egal was ihr backt und mit welchen zutaten  :D

  • Es gibt KEINE wirksamen, aphrodisierenden Lebensmittel. Punkt. Alles andere ist Legende und Mythos.
  • Es wird viel geredet und letztlich heißt es immer "dem X wird nachgesagt, dass" oder "gilt als verbunden mit"-- genau, weil es nämlich keinerlei naturwissenschaftliche, medizinische Beweise für aphrodisierende Wirkung gibt. 
  • Wäre ein Lebensmittel wirklich wirksam, würde es JEDER kennen und SEHR VIELE regelmäßig nutzen. Es wäre perfekt untersucht, einfach verfügbar und im wörtlichen Sinne in aller Munde. Dies ist eindeutig nicht der Fall. 
  • Libido (Lust auf Sex) entsteht weit überwiegend durch die Situation, durch Gedanken, Gefühle und Absichten. Sie entsteht nicht durch Lebensmittel.
  • Aus dem Volksglauben entnommen sollen Schokolade, Chili, Ingwer und dergleichen Aphrodisiaka sein. Aber mal ehrlich: Wie oft isst man Schokolade, wieviele Mahlzeiten und Gewürze enthalten Chili -- und wer spürt irgendeine Wirkung im Alltag? Das ist alles dummes Gequatsche.
  • Wenn du was backen willst, dann mit Liebe und um was leckeres zu essen zu haben. Dann kann die Situation auch zu "oh war das süß von dir"  und "wow, ist das lecker" führen und vielleicht sogar zu Kuscheleinheiten. Aber nicht aufgrund der Inhaltsstoffe, sondern allerhöchstens aufgrund deiner Mühe. Also such dir einen richtig leckeren Kuchen aus und wähle die Zutaten nach Geschmack und nicht mach mythischer Wirkung.
  • Im übrigen rate ich dazu, darüber nachzudenken, warum die Libido eventuell geringer als erwünscht ist: Stress im Beruf? Sorgen im Alltag? Beziehungskrise? Zu viel Routine im Bett? Fast immer ist es besser, die Ursache zu bekämpfen als an den Symptomen herumzudoktern.