Müssen Mitbewohner mit Nachmieter einverstanden sein wenn Einzelmietvertrag?

7 Antworten

Die Mietsache ist das Zimmer, für gemeinschaftlich zu nutzende Räume besteht lediglich ein Nutzungsrecht der Einzelmieter.

Mit Abschluss des Mietvertrages unterwerfen sich die Einzelmieter diesen Bedingungen und müssen immer damit rechnen, dass sich die Wohnungsbelegung ändert.

Daraus folgt: Ein Mitspracherecht besteht nicht.

Wenn jeder seinen eigenen Mietvertrag hat, geht es deine Mitbewohner nichts an, wer der Nachmieter wird.

Würdest du deine Kündigungsfrist einhalten und ausziehen ohne einen Nachmieter zu stellen, würde der Vermieter deine Mitbewohner auch nicht fragen, sondern würde vermieten sobald er einen (für ihn selbst) passenden Mieter gefunden hat.

Wenn du deinen Mitbewohnern schon Vorschläge über mögliche Nachmieter unterbreitet hast, hast du schon mehr getan als du musst. Sage deinen Mitbewohnern, dass es dir leid tut, aber du dein bestes versucht hast, alle zufriedenzustellen.

Die Mieter der anderen Zimmer haben hier kein Mitspracherecht. Allein der Vermieter entscheidet wer neuer Mieter wird.

Vermieter stellt sich quer! Andere Lösungen!?

Hallo guten Tag,

es handelt sich um eine Geschäftsfläche die am 01.01.15 von meiner Familie für 5 Jahre abgeschlossen worden ist. Allerdings läuft das Geschäft nicht nach Plan und dementsprechend wollten wir aufhören, aber der Vermieter stellt sich immer quer. Er meint wir sollen einen Nachmieter finden der das gleiche Sortiment führt wie wir es tun. Deshalb haben wir einen Nachmieter gefunden der bereit ist das gleiche Sortiment zuführen, wie wir es anbieten, allerdings meint der Vermieter jetzt das der Nachmieter eine Fensterfront instrallieren soll und da ist der Nachmieter nicht bereit!

Vor paar Monaten hat er einen anderen Nachmieter nicht akzeptiert, weil er zusätzlich zur unserem Sortiment ein Artikel mehr anbieten wollte.

Mit dem Vermieter lässt sich gar nicht reden, der will das wir bleiben und ihn die montliche Miete zahlen.

Nun wollte ich euch fragen, ob es eine andere Möglichkeit gibt aus dem Vertrag rauszukommen.

...zur Frage

Wer darf den Mitbewohner bestimmen?

Hallo zusammen,

momentan wohne ich in einer 3er WG, die von mir und einer zweiten Mitbewohnerin bezogen wird - sprich, es fehlt noch jemand. Gemietet hat jeder nur sein eigenes Zimmer. Nun soll mein Freund in das leere Zimmer miteinziehen, für das er auch schon den Mietvertrag unterschrieben hat. Plötzlich gab es jedoch Konfrontationen mit der Mitbewohnerin, wieso ich das doch nicht vorher mit ihr abgesprochen habe - weil sie angeblich was gegen einen männlichen Mitbwohner hätte (wobei sie mir beim damaligen Kennenlernen etwas anderes gesagt hat und bei der Vermieterin ebenfalls kein Vermerk für eingetragen worden ist). Letztlich hat sie wohl nur etwas dagegen, weil es mein Freund ist und wir uns sowieso ständig in den Haaren haben. Wer ist denn jetzt hier im Unrecht? In meinem Fall hat damals auch niemand nachgefragt ob jeder damit einverstanden ist, dass ich einziehe. Jedem gehört ja eigentlich nur das eigene Zimmer. Vielen dan für die Hilfe

...zur Frage

Kann man als WG einen Nachmieter für ein Zimmer ablehnen?

Hallo Leute, einer meiner Mitbewohner möchte gern ausziehen und sucht nun für sein Zimmer einen Nachmieter. Grundsätzlich kein Problem, aber auf erneute Nachfrage, ob er denn wenigstens einen suchen würde, der in unsere WG passt, meint er lediglich und nachdrücklich immer wieder, dass ihm vollkommen egal sei, wer hier einziehen würde und dass ihn unsere Wünsche dabei nicht im geringsten tangieren. Er möchte lediglich sein Zimmer los werden und auch die somit verbundenen Kosten. Wir wohnen hier in einer 4er WG in einem sanierten Altbau und da ich und ein Kumpel hier wohnen, kommen nahezu jedes Wochenende unsere gemeinsamen Freunde und chillen hier, hören laut Musik etc. Das war bisher kein Problem, weil das mit allen Parteien vorher abgeklärt war und keiner dagegen Einwände erhob. Nun ist es allerdings so, dass ich das bei einem etwaigen Nachmieter ja gar nicht einschätzen kann. Da heute auch noch ein Mädchen vorbei kommt, um sich die Wohnung anzusehen und alle Mitbewohner außer demjenigen, der ausziehen möchte, nicht Zuhause sind, würden wir unsere potenziuelle Mitbewohnerin gar nicht einmal sehen! Das kann doch nicht sein, oder? Ich denke schon, dass eine Frau mit den Zust#änden in einer reinen Männer-WG und den wochenendlichen Gepflogenheiten Probleme hätte und wir wissen ja nicht einmal, ob sie zu uns passt und daher würde ich gern wissen, ob man da irgendwie ein Veto einlegen kann. Mit Mietrecht kenne ich mich leider überhaupt nicht aus, kann euch nur informieren, dass mein Kumpel, der sich gerade bei einer Weiterbildung befindet, der Hauptmieter der WG ist. Ich habe ihm mal geschrieben, dass er doch bitte heute Abend den Vermieter anrufen und sich ekrundigen soll. Kann mir vielleicht trotzdem jemand Infos geben, was ich/wir in dieser Situation für Rechte und auch Pflichten haben? Ich danke schon einmal recht herzlich für eure Hilfe!

MfG

...zur Frage

Müssen WG-Mitbewohner mit Nachmieter einverstanden sein?

Ich ziehe zum 1.4. aus meiner WG aus und habe erst im März gekündigt. Theoretisch bin ich für die kommenden 3 Montae verpflichtet, die Miete weiterzuzahlen - außer ich finde einen Nachmieter. WIr suchen nun schon seit 4 Wochen und meinen Mitbewohnern passt so kaum jemand, der zur Besichtigung kommt. Bedeutet das, dass ich jetzt im Regen stehe, weil sie sich die kommenden Wochen immer noch nicht entscheiden wollen oder kann ich für mein Zimmer auch einfach einen Untermeiter für die kommenden drei Monate festlegen, ohne dass die Mitbewohner damit einverstanden sein müssen? Wir sind alle gleichberechtigt im Mietvertrag drin. Meines wissens ist nirgendwo schriftlich festgehalten, dass alle mit dem Nachmieter einverstanden sein müssen. Ich würde ungern die kommenden Wochen doppelte Mieten zahlen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?