München oben ohne: Bricht "Erregung öffentlichen Ärgernisses" nicht die neue Erlaubnis?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Denkpfeilmehr,

wenn "Oben ohne" gegen § 183a StGB verstoßen würde, könnte es natürlich sein. Wobei ich mich da nicht so genau damit auskenne. Aber, müsste schon so sein, da keine Kommune etwas erlauben darf, was im StGB verboten ist.

Allerdings verstößt reine Nacktheit ja nicht gegen § 183a StGB. Von daher hat sich die Frage ja auch ganz schnell von selbst erledigt.

Möglich ist, dass es gegen § 118 OwiG verstößt. Dies ist allerdings ein sogenannter "Gummiparagraph.", den man natürlich vielfältig auslegen kann.

LG Sascha

Also wenn Beamte es wollen, können sie das auch unterbinden. Das mit der Nacktheit kann ja als sexuelle Handlung ausgelegt werden weil man ja auf optische Reize reagiert, in Punkto Sexualität.

0
@Epson67

Nein, reine Nacktheit kann eben nicht als sexuelle Handlung ausgelegt werden, weil es ganz einfach keine ist!

Klar können Beamte es unterbinden, aber dann eben nur nach § 118 OwiG und eben nicht nach § 183a StGB. Ist ein riesiger Unterschied.

Aber, dabei kommt es natürlich ganz darauf an, wie die örtlichen Gepflogenheiten sind. In München werden Nacktbader beispielsweise an der Isar bzw. im Englischen Garten geduldet. Und, an diese Duldung müssen sich dann natürlich auch die Beamten halten.

3
@SaschaL1980

Ob das rechtlich so Bestand hätte, weiß ich nicht. Ich hoffe daß dir klar ist, daß du durch solche Kommentare dazu beiträgst daß es öffentlich immer mehr akzeptiert wird. Kannst du dir vorstellen zu welchen gesellschaftlichen Verhältnissen das irgendwann führen würde?

0
@Epson67

Es ist nun Mal so, dass reine Nacktheit eben keine sexuelle Handlung ist. Daher kann sie niemals strafbar nach § 183a StGB sein. Das ist Fakt, egal wie man nun dazu steht.

Ich gehe in meinen Antworten bzw. Kommentaren lediglich auf die Rechtslage in Deutschland ein, da diese nämlich die meisten scheinbar nicht richtig kennen bzw. verstehen.

Wenn ich dadurch dazu beitragen kann, dass natürliche Nacktheit in der Gesellschaft immer mehr akzeptiert wird, wäre das das natürlich ein schöner Nebeneffekt, aber leider glaube ich das nicht.

Vor welchen "gesellschaftlichen Verhältnissen" hast du jetzt genau Angst?

3
@SaschaL1980

Wenn irgendwann alle nackt rumlaufen, dauert es nicht mehr lange bis die Ersten anfangen anzufassen. Irgendwann ist wilder Sex durcheinander dann an der Tagesordnung. Dann breiten sich Krankheiten aus, eine Menge Kinder werden geboren die Halbgeschwister sind und das führt zur Ausbreitung von Erbschäden. Der Sexualtrieb ist sehr stark. An bestimmten Stränden, konnte man schon beobachten daß es eskaliert.

0
@Epson67

Merkst du eigentlich, was du hier gerade für einen Unsinn schreibst???

  1. Es werden sicherlich niemals alle Menschen überall nackt sein. Die Menschen, die es heute nicht wollen, werden es auch in Zukunft nicht machen!
  2. Wie kommst du auf die selten dumme Idee, dass irgendwann alle durcheinander Sex haben? Wie ich schon in einem anderen Kommentar geschrieben habe, gehe ich regelmäßig zum Saunieren bzw. zum FKK. Dort sind alle Menschen nackt, und das sind dann teilweise hunderte. Ich habe noch nie gesehen, dass dort jemand angefasst wird, oder es sogar Sex gibt. Noch nicht einmal Pärchen haben dort Sex, weil es einfach nichts damit zu tun hat!

Stimmt, solche Strände gibt es. Die sind aber speziell dafür da. Daher gehen dort auch nur Leute hin, die eben Sex haben wollen bzw. die anderen dabei zusehen wollen.

3
@SaschaL1980

Nee nee, es hat auch schon Strände gegeben die sich FKK-Leute ausgesucht hatten und bei denen sich dann nach und nach auch sexuelle Handlungen immer mehr durchgesetzt haben. Und da gab's dann schon durcheinander. Und du kannst auch bei anderen Dingen, Gewohnheiten zum Beispiel, beobachten wie sie sich in der Gesellschaft ausbreiten. Menschen animieren und beeinflussen sich gegenseitig.

0
@Epson67

Wenn es tatsächlich in der Öffentlichkeit zu sexuellen Handlungen kommt, ist das wieder eine andere Sache. Die können dann natürlich u.U. nach § 183a StGB strafbar sein. Aber, das ist ja hier gar nicht die Frage. Reine Nacktheit ist und bleibt erst Mal keine Sexuelle Handlung. Führt sie tatsächlich in Ausnahmefällen zu solchen Handlungen, ist das eine andere Sache.

3
@SaschaL1980

Wir kommen der Sache jedenfalls näher. Um zu verhindern daß etwas eskaliert oder sich ausbreitet, muß man es bekämpfen. Da Sexualität mit einem starken Lustgefühl einhergeht, reden wir hier von einer erhöht riskanten Sache was die Ausbreitung angeht.

0
@Epson67

JAAAA, MEGADICKE STEUERN AUF JEGLICHE ART VON SPAß, BITTE!!!!

1
@Bevarian

Verbote von Sachen die der Gesellschaft schaden, reichen mir völlig. Ansonsten soll die Freiheit überschnitten bleiben.

0
@Epson67

Also gerade der Mangel an Spaß die Vermehrung betreffend, schadet der deutschen Gesellschaft, wenn ich die Statistiken der Bevölkerungsentwicklung nicht total falsch interpretiere... ;)))

2
@Bevarian

Nur sollte überschaubar bleiben wer mit wem hatte und ein Kind sollte besser von Mutter und Vater großgezogen werden, ist wegen Arbeitsteilung auch enorm hilfreich.

0
@Epson67

Auch ich bin ein Freund der Vorstellung einer funktionierenden Familie - allerdings bin ich ebenso für neuere Modelle wie Patchwork-Familie offen: Hauptsache, den Kindern geht's gut! Oder ist das für Dich Nebensache, solange die äußeren Umstände stimmen?!?

1
@Bevarian

Das sollte immer im Mittelpunkt stehen, daß es den Kindern gut geht.

0
@Epson67

Richtig! Und dazu braucht es keine Reglementierungen wie, oder? ;)))

1
@Bevarian

Das sind zwei völlig verschiedene Themen wobei das Eine nichts mit dem Anderen zu tun hat.

0
@Epson67
Nur sollte überschaubar bleiben wer mit wem hatte und ein Kind sollte besser von Mutter und Vater großgezogen werden, ist wegen Arbeitsteilung auch enorm hilfreich.

Ich habe nicht angefangen, das Gedöns zu thematisieren... ;)))

0
@Bevarian

Zwei Halbgeschwister wissen nicht daß sie Verwandt sind und denselben Vater haben und zeugen Kinder. Erbschäden.

0
@Bevarian

Ich bin bei der Patchwork-Familie jetzt mal mit gutem Willen rangegangen. Das kann ja durchaus mal sein, daß z.B. der Mann verstirbt und die Frau dann einen neuen festen Partner hat. Wenn es funktioniert und wenn der die Kinder gut behandelt bzw. wenn die Kinder den mögen und gut mit ihm klar kommen, spricht doch nichts dagegen. Oder, was ja auch passieren kann ist daß die Frau früher Probleme hatte und daß so die verschiedenen Väter Zustände gekommen sind, die vielleicht nicht für die Kinder da waren oder nicht besonders nett waren, entweder die Frau oder die Kinder oder alle nicht gut behandelt hatten oder schlechte Vorbilder waren etc. Eventuell hatten die Frau und Kinder zurückgelassen oder die Frau mußte sich den Umständen wegen von denen trennen. Da kann es aber auch passieren daß die Frau sich fängt, sich ändert und dann einen gutherzigen und netten Mann trifft. Wenn das mit den Kindern funktioniert und harmoniert, ist doch alles gut.

0
@Epson67

Bei meinen Beispielen mit der Patchwork-Familie, haben wir zumindestens eine Überschaubarkeit wer mit wem hatte und die Kinder kennen dann ihre Abstammung. Bei Durcheinandergevögel mit Fremden, weiß man ja noch nicht mal wie der hieß, der einen da geschwängert hat.

0
@Epson67

Und bei "ich weiß nicht wer mein Vater ist", kommen Fragen im Kopf des Kindes auf, wie zum Beispiel "Warum ist mein Vater nicht bei mir? Liebt er mich denn nicht? Bin ich so wenig wert daß er nicht für mich da ist? Was ist das für ein Mensch der Frauen nur als Lustgegenstand benutzt und dann einfach weiterzieht, ohne sich dafür zu interessieren ob sie vielleicht schwanger geworden ist? Und von so jemandem stamme ich ab, bin ich deshalb minderwertig?" Entsprechend negative Gefühle entwickelt ein Kind sich selbst und seiner Umwelt gegenüber, es bekommt auch Depressionen. Ähnliche Gedanken und Gefühle bekommt ein Kind wenn der Vater ein schlechter Mensch war und die Mutter sich von dem trennen mußte.

0
@Epson67
weiß man ja noch nicht mal wie der hieß, der einen da geschwängert hat.

Vielleicht bin ich ja docvh der altmodischere von uns beiden: ich mache mich in der Regel mit meinem Liebchen bekannt, bevor ich mit ihr ins Heu hüpfe - auch bin ich mir des Gebrauchs und des Nutzens von Verhütungsmitteln bewußt!!!

Ein Kind, das in einer soliden Umgebung aufwächst, wird keine psychischen Schäden aufweisen: wie die Umgebung dabei beschaffen ist, ist doch vollkommen egal.

0
@Bevarian

Bloß kann man sich im Affekt irgendwann nicht mehr zusammenreißen wenn Vögeln in der Öffentlichkeit erstmal anerkannt ist und außerdem, wenn es soweit ist daß das nicht mehr unterbunden wird und allgemein anerkannt wird, verfallen die Leute auch in Gleichgültigkeit. Nacktheit in der Öffentlichkeit die nicht unterbunden wird, ist der erste Schritt da hin.

Außerdem setzt du einfach voraus daß alle Menschen so vernünftig sind, sich etwas aus Verhütung machen bzw. entsprechende Kontrolle über sich haben, was nun mal leider nicht der Fall ist.

Meine Argumente diesbezüglich was ein Kind ohne seinen Vater denkt oder fühlt, hast du völlig außer Acht gelassen. Du kannst dich ja mal mit mehreren Psychologen darüber unterhalten oder dir in der Universität die deinem Wohnort am nächsten ist, Auskünfte darüber holen. Die werden dir bestätigen was in den Köpfen dieser Kinder vor sich geht.

0
@Epson67

Also muß die Gesellschaft lernen, sich zusammenreißen und diese Erfahrungen an die Kinder weitergeben. Nebenbei: Ist Dir ein Naturvolk bekannt, das sich über seine Region ausbreitet, weil es sich mit der exponentiellen Geschwindig von Karnickeln vermehrt nur weil die Leute meist nackisch rumwetzen?!?

Auch wenn meine Kleene lange Zeit ohne mich aufgewachsen ist, so ist sie doch so stabil wie sie nur sein kann - anderslautende Behauptungen und vor allem Verallgemeinerungen sind Humbug!

0
@Bevarian

Die heutigen Naturvölker sind Außenstehende die den Anschluß verpasst haben bzw. sich nicht mit allen anderen weiterentwickelt haben. Wer weiß auch wie diese Kulturen überhaupt entstanden sind, das können ja genauso gut mal, aus gutem Grund, Ausgestoßene gewesen sein. Von denen kannst du nicht auf unsere Vorfahren schließen und wie die gelebt hatten. Es wurde unter solchen "Natur"-Völkern auch schon beobachtet daß sie verletzte Familienmitglieder einfach liegen gelassen haben, ohne sich um diese zu kümmern. Was ich weiß ist daß es auch unter vielen dieser Völker üblich ist, sich zu bedecken und daß für intime Handlungen in die Hütte oder hinter ein undurchsichtiges Gebüsch gegangen wird. Wie genau das bei den Nakideis unter diesen Völkern abläuft, kann ich dir leider nicht genau sagen. Bestimmt nicht im Sinne der Lebensqualität. Viele von denen haben auch echt grausame Rituale, welche einer Vergewaltigung gleich kommen oder betreiben Genitalverstümmelungen und so.

Na schön, wenn dich Jahrhundertlange, psychologische Erfahrung und Forschung nicht überzeugen können, das Thema hast du übrigens schon wieder komplett ausgeblendet, dann ist dir auch nicht mehr zu helfen. Und die Formulierung "wie sie nur sein kann" sagt alles!

0
@Epson67

Und was ihre Bevölkerungszahl angeht, nun, sie stoßen irgendwann auf angrenzende Stämme oder auf die weitaus überlegene Zivilisation, da ist nicht großartig was mit weiter vermehren. Ich weiß ja nicht ob welche von denen nicht auch in die Zivilisation immigrieren. Wie genau das läuft, das kriegt man in den Medien nun mal nicht mit.

0
@Epson67

Ach noch was: Es gibt auch Völker auf dieser Erde, die nicht den Naturvölkern zugerechnet werden aber bei denen Inzucht kulturell verwurzelt ist. Im Ergebnis davon, ist bei diesen eine körperliche und geistige Schädigung der Nachkommen beobachtbar.

Wenn diese "Natur"-Völker, wie oben beschrieben, schon nicht auf verletzte Familienangehörige oder die körperliche sowie seelische Unversehrtheit von Mädchen und Frauen achten, kann ich mir gut vorstellen daß denen Inzuchtschäden auch völlig egal sind und daß die deshalb auch munter querbeet rumvögeln, ohne Rücksicht auf Verluste. Viele von denen haben bestimmt Geschlechtskrankheiten.

0
@Epson67

Viele Nachkommen mit Inzuchtschäden, überleben übrigens aufgrund der körperlichen Schädigung nicht. Es überleben die Gesunden bzw. die Gesünderen. So erklärt es sich mit, warum ihre Anzahl nicht explosiv in die Höhe schnellt.

0

Ich hab selten so viel Mist zu FKK oder oben ohne gelesen. Ich bin gebürtiger DDR-Bürger und da wurde ja FKK praktisch erfunden. Und ich kann euch beruhigen, das ist nichts schlimmes und ganz normal. Und bei FKK gibt es auch keine wilden Sexorgien etc.. Und ganz ehrlich: wer ganz normal damit umgeht, sollte auch sich nicht daran stören.

3
@Wiegald1103

Hat es alles schon gegeben, Eskalationen und wilde Sexorgien. Wenn man zuviel erlaubt, schafft man die Grundlage dafür.

0
@Wiegald1103

Dies ist keine Antwort auf die Frage. Was ist mit denen, die nicht normal "damit" umgehen?

1
@Epson67

Klar gab es schon Sexorgien, aber nicht wegen FFK und mir sind auch keine an FFK-Bereichen bekannt - kannst du dazu irgendwelche Quellen angeben, die das belegen??

Ich habe schon viele nackt gesehen, aber noch nie mit jemanden deswegen intimeren Kontakt. Nur weil man nackt ist heißt das nicht, dass man Sex hat...

Und auch sonst kenn ich niemanden, der nur Sex hat weil er jemanden nackt sieht...

Hab aber schon mal welche erlebt, die in der Öffentlichkeit es getrieben haben, aber die waren davor nicht nackt, sondern nur besoffen. Also wer es irgendwo treiben will, macht es auch, unabhängig ob er nackt war oder nicht...

Ich sehe nicht, wo das Problem bei FFK sein soll...

1
@TW1920

Na gut, dann warten wir eben ab bis etwas passiert. Mal gucken ob die Menschen nackt sein in der Öffentlichkeit dann immer noch tolerieren. Aber so weit müssen wir es doch gar nicht erst kommen lassen.

0
@Epson67

Und wenn schon was passiert obwohl die Menschen vorher angezogen waren oder einfach nur besoffen, kannst du dir sicher vorstellen daß die Hemmschwelle noch viel geringer ist wenn die Menschen nackt sind. Mit Quellen ist das so eine Sache, wie bereits weiter unten angemerkt, hatte ich vor einigen Jahren z.B. mal eine bestimmte Seite besucht auf der so ein Bericht zu finden war. Seiten werden gelöscht, abgeschaltet oder sind nur über ganz bestimmte Formulierungen zu finden. Quellen zu nennen ist deshalb nicht immer so einfach wie man das gerne hätte.

0
@Epson67

Nackt zu sein oder in der Öffentlichkeit rumzuvögeln ist ein riesen Unterschied. Und selbst wenn gäbe es schlimmeres meiner Meinung nach. Mal abgesehen, dass die Personen sich strafbar machen würden...

Oder was sollte deiner Meinung nach passieren?? Hier in der Umgebung gibt es mittlerweile viele FKK Bereiche und gab bisher nie einen Zwischenfall. Vielleicht findest du keine Quelle, weil es keinen derartigen Vorfall gab?

1
@TW1920

Jetzt kommen wir wieder an die Wiederholungen. Was passieren kann ist Senkung der allgemeinen Hemmschwelle durch Akzeptanz, Nachahmung und dann wildes Durcheinander, was zur Ausbreitung von Krankheiten und Erbschäden führen würde. Das wurde hier aber alles schon gesagt.

Ich finde keine Quelle weil es die Seite anscheinend nicht mehr gibt, das passiert häufiger mal im Internet. In meinem anderen Kommentar direkt hier weiter unten, habe ich dir erklärt was ich denke welcher Strand das war und daß sich noch mehrere Artikel finden lassen die darauf hindeuten daß da was passiert ist.

0
@TW1920

Sicher machen sich die Leute dann strafbar wenn sie in der Öffentlichkeit vögeln. Das ist auch gut so. Ich möchte daß das auch so bleibt. Je mehr das öffentlich akzeptiert wird nackt zu sein, desto größer wird das Risiko daß Vögeln in der Öffentlichkeit auch akzeptiert wird und daß dann nicht mehr eingegriffen wird. Und dann haben wir das Problem, Krankheiten und Erbschäden. Und auch wenn die Leute erstmal nur nackt sind, es steigert auf jeden Fall das Risiko daß sie anfangen rumzuvögeln. Und das passiert bevor die Polizei eintrifft, die wird zwar zum Glück eingreifen aber mehrere Menschen haben sich dann leider trotzdem eventuell schon mit was infiziert. Muß ja auch nicht sein, auch wenn es danach unter Kontrolle ist.

0
@Epson67

Also in dem genannten Beispiel handelt es sich um keinen FKK Strand - wie gut Badekleidung das verhindert sieht man daran sehr gut: Gar nicht.

Und weshalb entstehen dadurch Erbkrankheiten??? Und wieso breiten sich hier Krankheiten aus?? Kannst du das mal erklären?
Fürs öffentliche rumvögeln sinkt deswegen auch nicht die Hemmschwelle. Wieso auch.

Und niemand hat je gefordert vögeln in der Öffentlichkeit zu erlauben. Nur weil man ohne Kleidung baden darf heißt das nicht, dass die Leute vögeln wollen. Und wie kommst du drauf, dass dann gleich alle infiziert sind???

Bist du auch von der Fraktion kein Sex vor der Ehe und nur zur Fortpflanzung? Oder gar Pfarrer?

0
@TW1920

Was hast du denn für Sorgen? Ich bin sicher kein Pfarrer und gegen Sex vor der Ehe habe ich auch nichts. Hauptsache man benutzt sich nicht gegenseitig, ist meine Meinung, weil das der (auch nichtverbalen) Kommunikation wegen, negative Emotionen verursacht. Aber auch das muß jeder selbst wissen. Jedenfalls muß man, um sich zu lieben und sich das zu zeigen, doch nicht verheiratet sein. Und rein der Fortpflanzung wegen, widerstrebt unserem soziologischen, natürlichen Verhalten. Du siehst: Ich bin noch nicht mal Christ.

In dem genannten Beispiel handelt es sich nicht um einen FKK-Strand, im Artikel den ich meine, ging es aber darum daß FKK-Leute den einfach zu einem gemacht hatten und daß es da eskaliert war.

Also nochmal, wenn mit Kleidung schon sexuelle Vorfälle passieren, wird das ohne Kleidung sicher nicht besser. Kleidung stellt wenigstens noch eine Hemmschwelle, noch eine psychologische Barriere dar. Weil man vom Erblicken primärer und sekundärer Geschlechtsmerkmale nämlich geil wird. Und wenn man die nicht sieht, wird man weniger oder gar nicht geil. So funktioniert das

0
@Epson67

beim Menschen.

Wenn man Nacktheit in der Öffentlichkeit nicht unterbindet, nehmen mehr und mehr Menschen diese Gewohnheit an und es wird sich immer mehr daran gewöhnt, immer mehr als normal betrachtet. Dann fangen die Ersten an auf die Idee zu kommen, mal anzufassen. Weil wegen Trieb und Versuchung und geringere Hemmschwelle.

0
@Epson67

Nächster Schritt: Vögeln in der Öffentlichkeit, dann auch im Affekt wegen Trieb und nix mehr Hemmschwelle und nix mehr zusammenreißen können. Wenn Frau nix weiß von wem schwanger, dann Kind nix weiß daß späterer Sexualpartner Halbgeschwister sein tun. Folge: Erbschäden. Wenn einer oder mehrere jetzt haben Krankheit, dann Krankheit breiten aus wenn Bumm Bumm durcheinander wegen nix mehr Hemmschwelle, wegen Trieb und Affekt und nix mehr zusammenreißen können.

0
@Epson67

Wenn immer mehr Leute machen, dann immer mehr als normal gesehen wird und immer mehr akzeptiert werden wird, so daß Lalülala nix mehr machen tun. Dann Gesellschaft furchtbar und nix mehr Lebensqualität. Leuchtet ein?

0

Und ich kenne Berichte von FKK-Stränden auf denen es eskaliert ist und wo es zu durcheinander Vögeln gekommen ist. Wenn man den Menschen zuviel erlaubt, schafft man die Grundlage dafür daß das Leben aus dem Ruder läuft.

0
@TW1920

Spontan fällt mir dieser Internet-Artikel wieder ein, wo es um Rudelbums am Strand, der eigenmächtig zum FKK-Strand umfunktioniert wurde, ging und darin kam vor daß es sich sogar um einen Strand handelte der ein Vogelschutzgebiet war und daß entsprechende Brutkasten als Condomspender zweckentfremdet wurden. Da es ein paar Jahre her ist daß ich diese Seite besucht habe, fällt es mir schwer sie wiederzufinden. Wenn sie denn noch existiert, manchmal werden die ja nach einer Weile gelöscht oder die Server gehen vom Netz.

0
@Epson67

Sicher, dass es nicht an deiner Fantasie liegt und du auf komischen Seiten mit fiktiven Inszenierungen unterwegs bist?? Ich kann dazu nichts finden und Nachrichtenportale lassen normal die Artikel online und so viele verschwinden auch nicht einfach...

Und wie soll man einen Brutkasten als Kondom nutzen????

Was auch immer das ist wovon du schreibst hat jedenfalls nichts mit FKK zu tun...

1
@TW1920

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher ob das derselbe Strand ist von dem ich gelesen habe, könnte auch ein anderer gewesen sein. Aber es könnte eventuell der sogenannte Ferkelstrad Aschau, Eckernförder Bucht gewesen sein. Dazu habe ich leider nicht mehr den direkten Bericht über das was da abging gefunden, allerdings kommen mehrere Seiten die zumindestens darauf hindeuten daß da mal was gewesen ist. Ich fürchte den Medienbericht den ich gesehen habe, gibt es im Netz wohl nicht mehr.

Ist wie mit dem Schießbefehl an der DDR-Grenze, den findet man heute auch nicht schriftlich aber es gibt mehrere schriftliche Befehle die an diesen Befehl anknüpfen.

0
@Epson67

Das ist aber kein FKK Problem, sondern dass das ein Treffpunkt von entsprechenden Personen ist. Ist kein FKK-Strand, die Leute tragen da gewöhnlich Badekleidung. Trotzdem sind da so Vorfälle, an FKK-Stränden hingegen nicht.

Dein Beispiel beweist genau das Gegenteil von dem was du behauptest.

0
@TW1920

Eben nicht. Im Artikel ging es darum daß das FKK-Leute waren und das dann eskaliert war. Und anhand der Grundlage kann so was eben auch eskalieren.

0

Hi, Du hast recht dass Bundesrecht Landesrecht bricht, aber darum geht es nicht,

Mehr um die Definition, was Erregung öffentlichen Ärgernisses ist.

Die Moralvorstellungen ändern sich halt. So war es in den 50er Jahren bereits ein Skandal, wenn man die nackten Frauenbeine gesehen hat.

Und nun haben wir halt 2019, und da finde ich es keinen Skandal mehr, mal ein paar blanke Busen zu sehen.

Eine einheitliche Regelung würde auch sehr gut zur Gleichberechtigung passen.

Stimmt genau

Und da Erregung öffentlichen Ärgernisses eh NICHS mit Moralvorstellung sondern mit Sexuelle Handlung zu tun hat., hat er mit der Baderegelung nichts zu tun

0

Du hast das schon richtig erkannt, wir erleben einen gesellschaftlichen Verfall und wir sollten uns alle mal die Frage stellen wie weit wir das Ganze noch lockern wollen und wohin das noch führen soll wenn das so weitergeht.

0

Hallo Denkpfeilmehr,

die Stadt München darf (bzw. hat) für die Strände (Flüsse und Seen) im Stadtgebiet eine Badekleidungsverordnung erlassen.

So lange man sich daran hält, ist es keine „Erregung öffentlichen Ärgernisses“.

  • FKK-Bereiche: Es muss keine Bade- und sonstige Kleidung getragen werden.
  • Öffentliche Strände im Stadtgebiet: Badekleidung muss getragen werden.

Eine „neue Erlaubnis“ gibt es derzeit nicht!

Aus aktuellem Anlass, wurde nur genauer definiert, was Badekleidung überhaupt ist. Damit wurde das bestätigt, was die Meisten (schon seit ca. 50 Jahren) unter Badekleidung verstehen – nämlich eine Badehose.

Die sogenannte Badekleidungsverordnung schreibt vor, dass außerhalb ausgewiesener FKK-Flächen beim Schwimmen in der Isar Badekleidung getragen werden muss. „Wer öffentlich badet, muss im Stadtgebiet der Landeshauptstadt München Badekleidung tragen. Dies gilt für das Wasser-, Luft- und Sonnenbaden“, heißt es in der Verordnung. Diese ließ aber bislang offen, was Badekleidung bedeutet. Dies soll sich künftig ändern. Die Verordnung soll mit dem Zusatz ergänzt werden, dass „Badebekleidung im Sinne dieser Satzung die ´primären Geschlechtsorgane` vollständig bedecken muss.“ Will heißen: Eine Badehose reicht. Weder Männer noch Frauen müssen demnach Oberteile tragen.

https://www.muenchen.de/aktuell/2019-06/fkk-debatte-muenchner-stadtrat-erlaubt-oben-ohne-an-der-isar.html

(Wie dir sicher bekannt ist, zählt die männliche und die weibliche Brust nicht zu den primären Geschlechtsorganen. https://flexikon.doccheck.com/de/Geschlechtsmerkmal )

Fazit: Die (von dir sogenannte) „neue Erlaubnis“ ist nur eine genauere Definition für „Badebekleidung“. Wenn jeder die Badebekleidungsvorschriften an den öffentlichen Stränden einhält, liegt keine „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ vor.

LG Emelina

Woher ich das weiß:Recherche

Hab das gerade mal verfolgt. Ich bin auf der Seite des Fragestellers, daß das alles nichts daran ändert daß im Bundesrecht eben festgelegt ist daß es Erregung öffentlichen Ärgernisses gibt, dies können die Beamten so auslegen daß auch oben ohne dazu gehört und dies unterbinden. Bundesrecht gilt vor den Verordnungen der Stadt München und deshalb ist es egal was die da diesbezüglich erlauben.

0
@Epson66

"Die Beamten" dürfen nichts irgendwie "auslegen". Dafür gibt es die Badekleidungsverordnung der Stadt München, die besagt:

  • Keine Kleidung an den öffentlichen FKK-Stränden der Stadt München
  • Badebekleidung an den öffentlichen Stränden der Stadt München

Als Badebekleidung gilt eine Badehose, da nur die primären Geschlechtsmerkmale bedeckt werden müssen.

Wenn die Verordungen der Stadt München nicht gültig wären, dann müsste auch das Nacktbaden im FKK-Bereich eine Erregung öffentlichen Ärgernisses darstellen.

4
@Emelina

§ 183a

Erregung öffentlichen Ärgernisses

Wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 183 mit Strafe bedroht ist.

https://dejure.org/gesetze/StGB/183a.html

"Oben ohne" ist keine "Erregung öffentlichen Ärgernisses". Bundesrecht ist also sowieso nicht berührt.

6
@Emelina

Sich oben ohne zu präsentieren, kann als sexuelle Handlung interpretiert werden, da der Sexualtrieb durch das Erblicken primärer und sekundärer Geschlechtsmerkmale ausgelöst wird. Absichtliches Entblößen, im Wissen daß das in der Öffentlichkeit Ärger erregen kann, ja, man glaubt es kaum, der überwiegende Anteil unserer Bevölkerung ist tatsächlich noch anständig geblieben und weiß etwas von Geschlechtskrankheiten und Inzuchtschäden, ist also eine Erregung öffentlichen Ärgernisses und weil dies ein Bundesgesetz ist, kann die Stadt München durch noch so viele Alleingänge den Aufstand proben, es ändert sich nichts daran daß dies durch Bundesrecht - also eben genanntes Bundesgesetz - gebrochen wird. Die Beamten können Erregung öffentlichen Ärgernisses durchaus so auslegen daß das Entblößen der Brüste in der Öffentlichkeit ebenfalls dazu zählt.

0
@Epson66
daß im Bundesrecht eben festgelegt ist daß es Erregung öffentlichen Ärgernisses gibt,

stimmt gibt es - hat aber mit Nacktheit als solche oder mit Nacktbaden, Nacktradeln oder Nacktwandern nichts zu tun

dies können die Beamten so auslegen daß auch oben ohne dazu gehört und dies unterbinden.

Ja die Polizei kann das falsch auslegen. Die sind ja keine Richter und kennen oft die Gesetze nicht wirklich.

Obwohl es gut wäre wenn Polizisten die Gesetze wirklich kennen würden

3
@Epson66
Sich oben ohne zu präsentieren, kann als sexuelle Handlung interpretiert werden, da der Sexualtrieb durch das Erblicken primärer und sekundärer Geschlechtsmerkmale ausgelöst wird. Absichtliches Entblößen, im Wissen daß das in der Öffentlichkeit Ärger erregen kann…

Eine Frau, bei der der freie Oberkörper zu sehen ist, begeht doch keine sexuelle Handlung. Für das, was im Kopf eines Mannes stattfindet, ist sie nicht verantwortlich, sondern der Mann selbst. Er muss ja nicht hinsehen.

Sie „präsentiert“ sich auch nicht, wenn sie nur am Strand liegt um sich zu bräunen oder um zu baden. Das macht sie für sich selbst - nicht für Männer. Warum unterstellst du dieser Frau eine Absicht, die sie nicht hat?

Was haben „Geschlechtskrankheiten“ mit dem Anblick einer weiblichen Brust zu tun? Die könnten gegebenenfalls doch erst dann übertragen werden, wenn ein Mann seine Triebe nicht im Griff hätte und über diese Frau herfallen würde. Das wäre dann aber eine sexuelle Handlung dieses Mannes, die strafbar wäre.

Was du mit „Inzuchtschäden“ in diesem Zusammenhang meinst, erschließt sich mir nicht…

4
@Epson66
Sich oben ohne zu präsentieren, kann als sexuelle Handlung interpretiert werde

Quatsch

Selbst ganz nackt ist es keine sexuelle Handlung.

Dass du sexuell erregt wirst wenn du nackte siehst ist alleine Dein Problem. Aber wenn du deine Finger wegläßt dann wird dir auch nichts passieren. Ansonsten bekommst DU natürlich die Anzeige wegen Erregung Öffentliches Ärgernis

2
@Emelina

Wir gingen alle zur Schule und haben alle auch Dinge selbst herausgefunden. Niemand kann einem Beamten oder Richter erzählen, er hätte nicht gewußt daß Entblößen gezielt den Sexualtrieb auslöst und er hätte nicht gewußt daß das Ärger verursacht. Weil auch das wissen alle, daß das bei vielen Menschen Ärger verursacht. Es könnte auch niemand behaupten daß er nicht wüsste daß die Sonne am Himmel steht. Manche Dinge sind so selbstverständlich daß man die voraussetzt. Anders würde unsere Gesellschaft und das Leben wohl kaum funktionieren.

0
@Epson67

Du machst einen großen Fehler: Du gehst nur von dir aus und von deinem Empfinden. Die meisten anderen Menschen denken nicht wie du über dieses Thema.

Kann es sein, dass du bisher zu viele Pornos angesehen hast? Nur so kann ich es mir erklären, dass du eine weibliche Brust ausschließlich in einem sexuellen Zusammenhang sehen kannst. (Dann wird bei dir natürlich dein „Sexualtrieb“ ausgelöst.)

Das ist bei anderen Menschen aber nicht automatisch so. Wer schon nackte Menschen in einem neutralen Kontext gesehen hat, denkt nicht unbedingt gleich an Sex, wenn er einen Menschen nackt sieht.

Eine Frau, die sich "oben ohne" am Strand sonnt, löst nicht „gezielt den Sexualtrieb aus“. Ihr Ziel ist es, sich zu sonnen. An Sex denkt sie dabei nicht.

Das, was du hier als selbstverständlich voraussetzt, ist nicht allgemein gültig, sondern nur deine eigene Sichtweise.

2
@Emelina

Es ist genau anders herum, nämlich daß die meisten anderen Menschen ganz ähnlich darüber denken wie ich. Irgendwie muß es ja auch zu so vielen Beschwerden gekommen sein, sonst wäre das Ganze ja überhaupt nicht thematisiert worden. Vielleicht kennst du überwiegend Leute die das so sehen, was damit zusammenhängen mag daß du dir eben auch solche Leute suchst die so ähnlich sind oder denken wie du.

Wer sich in der Öffentlichkeit entblößt weiß um die Wirkung und weiß um den Ärger den es verursacht. Darum geht es hier.

1
@Epson67

Sicher?? Jeder Mensch ist von Natur aus nackt. Zum sexuellen Verführen bedarf es nicht der Nacktheit. Was in deinem Kopf vorgeht ist dein Problem. Sofern jemand keine aktive sexuelle Handlung vornimmt ist dies zulässig. Wenn jemand anfängt zu strippen, dann wäre das auch strafbar, auch wenn die Unterwäsche nicht ausgezogen wird! Beim Baden zieht man sich halt aus. Der eine mehr, der andere weniger. Jedem seine Sache. Darum gibt es ja normale Badestrände wo man Kleidung tragen muss gemäß Verordnung und FFK-Strände, wo keine Kleidung getragen werden muss. Wenn du Probleme mit Nacktheit hast, dann solltest du halt erstere aufsuchen und nicht letztere!

1
@TW1920

Letztere haben Nachahmungspotential und müssen deshalb abgeschafft werden.

0
@TW1920

Zum von Natur aus nackt sein: Falls du es nicht bemerkt haben solltest, andere Tiere haben ein Fell. Da wir dieses in der Form nicht haben, müssen wir eben auf kompensatorische Faktoren setzen, wie Kleidung. Es mag Zeitgenossen geben, die es als unsere Natur betrachten daß wir unsere Intelligenz haben und uns etwas einfallen lassen um uns an unsere Umwelt- und Lebensbedingungen anzupassen.

0
@TW1920

Kleidung an: Weniger starker Sexualtrieb. Kleidung aus: Stärkerer bzw. starker Sexualtrieb. Ist beim Menschen so. Fetische werden erworben, die haben nichts mit natürlicher Sexualität zu tun. Und mit Kleidung an und jemanden zu verführen mit Kleidung an, ist immer noch was anderes als Kleidung aus. Kleidung aus bedeutet daß der Sexualtrieb stärker ist, die Hemmschwelle geringer und die Versuchung in Aktion zu treten größer ist.

0
@Epson67

Nachahmungspotenzial? Dass mehr FKK wollen? Na und??

0
@Epson67

Wofür man im Wasser nun groß Kleidung braucht? Deswegen sind die Stoffe auch so minimal und dünn...
Im Sommer beim Baden hat ein Fell auch Nachteile...

Kannst dir ja gerne ne Burka kaufen... Oder gar mit Wintermantel baden gehen...

0
@Epson67

Äh, wo ist da der Unterschied? Sexuelle Handlungen sind sexuelle Handlungen. Egal ob vorher bekleidet oder nicht...

Und FKK hat nichts mit Fetisch zu tun...

Ebenso wie FKK bei normalen Menschen den Sexualtrieb nicht steigert. Irgendwie wirkst du wie ein Troll...
Normal sind deine Ansichten jedenfalls nicht.

0
@TW1920

Mehr FKK = Senkung der allgemeinen Hemmschwelle = Sexualtrieb wird stärker ausgelöst weil nackt = Leute reißen sich irgendwann nicht mehr zusammen = Akzeptanz weil irgendwann allgemein verbreitet = Krankheiten und Erbschäden.

0
@TW1920

Man kann sich ja IM Wasser ausziehen (da sieht man nichts) und seine Kleidung in Reichweite lassen um sich kurz vor aus dem Wasser zu gehen IM Wasser wieder anzuziehen. Aber ganz ehrlich, ich glaube den Leuten geht es in Wirklichkeit doch darum sich nackt vor anderen Menschen zu präsentieren und daß das so eine Art sexueller Fetisch für die ist.

Du warst mir damit gekommen daß man von Natur aus nackt wäre. Es ging nicht um die Zweckmäßigkeit im Wasser sondern darum daß wir Menschen von Natur aus Kleidung tragen und es somit nichts natürliches an sich hat wenn wir nackt in der Öffentlichkeit herumlaufen.

Wie wär's, du kannst ja nackt Eisschwimmen gehen, vielleicht bildet sich ja wie bei den Knospen an Bäumen irgendwann ein schützender Eispanzer.

0
@TW1920

Es ist nun mal so daß der Sexualtrieb stärker stimuliert wird wenn man mehr vom nackten Körper sehen kann. Klar kannst du das leugnen aber leugnen kann man alles, sogar daß man in diesem Forum einen Beitrag hinterlassen hat obwohl jeder diesen Beitrag sehen kann. Das mit dem Fetisch habe ich vorgreifend schon mal erwähnt, das sollte eigentlich klar sein. Und es ist so daß das Risiko daß sexuell was passiert, größer ist, wenn die Menschen nichts mehr an haben weil dann die Hemmschwelle niedriger ist und auch der Sexualtrieb stärker stimuliert wird. Natürlich kannst du das jetzt auch leugnen, dann kann ich dir leider auch nicht mehr helfen wenn das so ist.

0
@Epson67
  1. Wie kommst du drauf, dass durch das bisschen Stoff weniger der Sexualtrieb erhöht wird? Demnach müsste man alle Menschen am Strand in ne Burka stecken...
  2. Und was hat das mit Krankheiten und vor allem mit Erbschäden zu tun???
0
@Epson67

Es geht darum, dass es nichts schlimmes ist nackt zu sein. Heißt nicht, dass man auf entweder immer Kleidung oder gar keine beschränkt ist. Warum soll man die Kleidung nass machen? Wo ist das Problem die davor auszuziehen? FKK hat nichts mit Fetisch zu tun...

...und erst recht nichts mit Eisschwimmen.

0
@Epson67

Mmh, das bisschen Stoff was ein Bikini hat - das bringt viel Unterschied mit sich. Wer Notgeil irgendwas sucht, den wird alles was ihm gefällt anmachen. Und das mit dem Fetisch ist gar nicht klar. Was hat nackt sein mit Fetisch zu tun???

Ich weiß nicht ob du es nicht verstehen willst oder kannst...

Würden mehr Menschen FKK machen würde es vermutlich weniger solcher Gedanken geben, da dann Nacktheit nicht auf Geschlechtsverkehr reduziert werde würde...
Also wohl lediglich ein Problem von verbohrten Menschen, die vielleicht vom Pfarrer oder Kloster erzogen wurden...

0
@TW1920

Komm mir nicht ständig mit Burka.

Weniger sehen heisst weniger Trieb. Punkt!

0
@TW1920

Man soll einfach nur nicht nackt in der Öffentlichkeit sein. Hinreichend hier überall von mir begründet.

0
@TW1920

Ich hab eher das Gefühl daß du im Kloster großgezogen wurdest und deshalb den Zwang verspürst dich auszuziehen.

0
Damit wurde das bestätigt, was die Meisten (schon seit ca. 50 Jahren) unter Badekleidung verstehen – nämlich eine  Badehose.

Hm. Erfüllt eigentlich ein Schamhaartoupet die Forderung nach tragen von Badebekleidung, zumindest bei Frauen? 😋

3
@cg1967

Hm, mit einem Schamhaartoupet wären zumindest die primären Geschlechtsmerkmale bedeckt ;))

Das erinnert mich an eine Doku über eine Religion, in der verheiratete Frauen ihre (Kopf)Haare bedecken müssen. Die liberaleren Frauen taten dies mit einer Perücke, die aussah, wie echtes Haar...

Aber mal im Ernst, ein Toupet, wo auch immer, kann man wohl kaum als Badebekleidung bezeichnen.

3
@cg1967

Eine Badehose ist ein Bekleidungsstück was ich im Sommer nur trage.

0

Selbst wenn jemand nackt badet, wo kein FKK erlaubt ist,

begeht KEIN Erregung Öffentliches Ärgernis.

Noch nichtnal irgend eine andere Straftat.

Nacktheit ist keine Straftat da es keine Gesetze dazu gibt

6
@NackterGerd

Ja, das stimmt. Das habe ich mittlerweile auch recherchiert.

Was eine "Erregung öffentlichen Ärgernisses" wirklich ist, habe ich oben auch schon in einem Kommentar gepostet (§ 183a). Nacktheit alleine reicht nicht aus, um dagegen zu verstoßen...

6

Was möchtest Du wissen?