MPU-Frist versäumt - Gründe?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wichtig wäre trotz allem gewesen, dass er sich unverzüglich mit der Führerscheinstelle in Verbindung setzt. Dort sitzen in aller Regel keine Unmenschen, die eine Fristverlängerung gewährt hätten, damit er seine privaten Dinge zunächst ordnen kann. Denn sowohl MPU als auch ASF (wobei ich auch von letzterem ausgehe) nehmen eine gewisse Zeit in Anspruch.

Jetzt ist es unwahrscheinlich, dass er damit durchkommt. Auf jeden Fall sollte er ehrlich sein, nicht nach Ausreden suchen und einen eventuellen Entzug der Fahrerlaubnis auch akzeptieren. Eine MPU (im Volksmund auch "Idiotentest" genannt) wird er mit großer Wahrscheinlichkeit nicht machen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nur eins; Ehrlichkeit währt am längsten. Er kann durchaus um weiteren Aufschub bitten. Plausible Gründe sind vorhanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Persönliche Gründe" interessieren idR die Führerscheinstelle nicht. Akzeptable Gründe für eine Fristverlängerung wären z.B, ein längerer Auslandsaufenthalt, ein Auslandssemester während des Studiums oder Verhinderung durch einen Krankenhausaufenthalt. Natürlich müssen diese Gründe auch belegbar sein,

Kurz: Die Frist ist abgelaufen, die Führerscheinstelle wird den Entzug der Fahrerlaubnis einleiten.

Übrigens bekommst man auch nicht wegen einem A-Verstoß sofort eine Aufforderung zur MPU, sondern man muß schon beharrliche bzw. schwerwiegende Verstöße sammeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spot1978
23.12.2015, 17:25

So ist es.

0

Geht es hier wirklich um eine MPU oder um ein ASF Seminar? Ich wage zu bezweifeln das er für das einmalige zu schnell fahren eine MPU bekommt. 

Wenn seine Schwester tödlich verunglückt ist, ist das tragisch .. aber dann sollte man sich auch an die Verkehrsregeln halten und nicht zu schnell fahren. Der Grund wird sicher nicht anerkannt werden.. aber: zügig eine Fahrschule suchen die einen ASF Kurs anbietet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die werden davon nichts anerkennen den die haben schon zu viele Lügen enttarnt . Und glauben von vorne rein erst mal gar nichts . 

Da wird wohl der Lappen noch länger auf Urlaub sein . So eine Sache kann und darf man nicht vergessen . 

Dann dann viel Spass bei den Doktoren und Psychologen die werden dam ganz schnell seiner Herr sein und die richtigen Antworten bekommen   .  

Ein Todesfall ist zwar schlimm aber nach ein paar Wochen schon fast vergessen . Und eine Trennung nur die Sache von Tagen  . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fielkeinnameein
23.12.2015, 12:04

Also deinen letzten Satz solltest du nochmal überdenken ..

0

Hallo,

wie hier schon angemerkt wurde, von einmal zu schnell fahren, muss man nicht gleich zur MPU. Also irgendwas stimmt an den "Fakten" nicht ganz.

Wenns nach mir ginge, sollte eine MPU Standard sein .. wenn ich mir angucke was teilweise auf Deutschlands Straßen rummfährt wird einem wirklich anders ..

Ich denke aber nicht das einer der oben genannten Gründe sonderlich glaubwürdig ist.

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Ich weiß nicht ob das stimmt was hier steht. Aber bei der MPU sind geschulte Psychologen, die erkennen, ob jemand aufrichtig und ehrlich ist oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde da wirklich ehrlich bleiben, ich glaube die kennen so einige Ausreden ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?