Motorrad - lässt sich im stehen nicht runterschalten. Normal?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

An dem Motorrad ist alles in Ordnung, "der Fehler sitzt auf dem Motorrad". :o))

Entweder hast Du in der Fahrschule nicht aufgepasst oder hattest einen schlechten Fahrlehrer.

Man kann bei einem Motorrad im Stand nicht einfach vom 5. (6.) in den ersten Gang oder in Neutral schalten, wie beim Pkw, das ist bauartbedingt nicht möglich.

Motorräder haben ein "sequentielles Schaltgetriebe" (google mal danach), da kann man nur von einen in den nächsten Gang rauf oder runter schalten, also "sequentiell", ein Gang nach dem anderen.

Du musst also vor dem Anhalten gangweise (Du brauchst aber nicht bei jedem Gang einkuppeln) runterschalten.

Dass das knallt, wenn Du von neutral einen Gang einlegst ist bei Motorrädern mit Ölbadkupplung (haben außer Ducati und BMW eigentlich alle Motorräder) auch baulich bedingt,

Die Kupplung besteht aus abwechselnd einer Reibbelagscheibe und einer Stahlscheibe, die im Ölbad laufen. I.d.R sitzen die Reibscheiben auf der Motorausgangswelle, die Stahlscheiben auf der Getriebeingangswelle.

Wenn Du ausgekuppelt hast, sind zwar die Reibscheiben und die Stahlscheiben getrennt, jedoch ist dazwischen das Öl und dessen Viskosität nimmt dann die Reibscheiben mit. D.h. die Scheiben und somit die Getriebeeingangswelle drehen sich trotzdem leicht mit.

Wenn Du an der Ampel stehst, steht Dein Hinterrad und somit auch die Getriebausgangswelle.

Wenn Du jetzt den Gang einlegst, schiebst Du die sich durch das viskose Öl drehende Getriebeeingangswelle kraftschlüssig ins Getriebe, die Getriebeeingangswelle bleibt also schlagartig stehen. Die Energie, die diese Welle aus der Drehung hat, wird also in einem Schlag abgebaut und das ist der Ruck, der Schlag den Du dabei merkst.

Bei Trockenkupplungen ist dieser Effekt nicht bzw wesentlich geringer vorhanden.

Hier kannst Du Dir das mal ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=RZl4Kag59C0

Runterschalten im rollen ist besser. Dass man im Stillstand manchmal das Motorrad etwas vor und zurück bewegen muss (ohne Gas oder kuppeln), damit schalten möglich ist, ist normal.

Ergo: beim Anfahren von Ampeln vorher die Gänge runterschalten, sodass du im 2ten Gang mindestens ankommst.

Dann sind die Bremsen auch nicht so schnell runter. ;)

Motorrad fahren (Kupplung und Schalten was ist richtig/falsch?)

Moin!

Ich bin gerade dabei meinen A1 Führerschein zu machen :D Naja noch ziemlich am Anfang. Ich habe dennoch mal eine Frage weil ich jetzt schon sehr viele Meinungen gehört habe zum Thema Kupplung und der Schaltung. Ich fange mal mit der Kupplung an, meine Frage dazu ist wann muss ich die Kupplungziehen und wann nicht? Also ich weiß das ich diese zum SChalten brauche und dasich sie ziehen muss wenn ich stehe damit mir das Motorrad nicht absäuft wenn ich in einem Gang bin. Meine Frage ist nun muss ich während der Fahrt die Kupplung ziehen wenn ich kein Gas gebe? Ein Freund von mir sagt das wenn man kein Gas gibt zieht man die Kupplung und andersrum. Mein Dad sagt man brauch sie nur ziehen wenn man nicht rollt solange das motorrad rollt brauche ich sie nicht zu betätigen ( ausgenommen schalten :D ).

Meine 2. Frage ist das Schalten. Wann bzw. wie muss ich schalten? mein Dad sagt das ich nicht in den 1. Gang schalten sollte wenn ich noch rolle sondern erst wenn ich stehe. D.h. wenn ich auf eine rote Ampel zurolle bis in den 2. Gang runterschalten und ausrollen lassen dann im Stand erst in den 1. stimmt das oder ist das egal?

Tut mir leid falls das echte Anfängerfragen sind!!! :D

Danke im Voraus!

Mfg, Likos774

...zur Frage

Stirbt das Motorrad ab ohne Gas und Kupplung?

Ich hab mal eine Frage nehmen wir an ich fahre mit einem Motorrad etwa 30kmh dann lass ich das Gas weg und drücke nicht die Kupplung Stirbt dann der Motor ab oder läuft er weiter ?

Bei meinem Auto kann ich im 1sten Gang sogar einen Berg hochrollen ohne das der Motor abstirbt

...zur Frage

Kann man beim 125ccm fahren gänge überspringen?

Kann man wenn man jetzt als beispiel beim motorrad vom 4 gang an der ampel als beispiel direkt zum 1 runterschalten oder muss man jeden gang einzelnt schalten also kupplung ziehen 1 runter dann kommenlassen oder kann man einfach kupplung ziehen und bis zum 1 gang oder leerlauf runterschalten und danach wenn die ampel grün wird normal Hochschalten?

Danke für die antworten im voraus:D

...zur Frage

Motorrad, Runterschalten

Hallo, ich habe gerade gelesen, dass man so runterschalten sollte: ca. 60km/h und 4 Gang. Dann kommt eine Rote Ampel. Kupplung ziehen, in 3.Gang schalten leicht gas geben, Kupplung ziehen, in 2.Gang schalten leicht gas geben (natürlich erst runterschalten in 2.Gang wenn man nicht mehr zu schnell für den Gang ist). Bremsen, Kupplung ziehen, in 1 Gang schalten . Warum sollte man dazwischen leicht gas geben? Ich habe heute meine 5 Fahrstunde (ich mach A1) und da hab ich immer so runtergeschalten: ca. 60km/h und 4 Gang. Dann kommt rote Ampel. Kupplung ziehen in 3.Gang schalten, rollen lassen vllt. leicht bremsen. Kupplung bleibt die ganze Zeit gezogen. Dann in 2. Gang schalten und kurz vor der Ampel leicht Bremsen und in 1.Gang. Was ist da jetzt besser weil, ich will ja zum stehen kommen und nicht immer dazwischen noch gas geben. In der Fahrschule wurde mir das auch so erklärt, dass man Kupplung ziehen soll und kann dann gleich bei ca. 30km/h vom 3ten in den 2ten und dann in den 1ten schalten. Ohne dazwischen noch gas zu geben also warum sollte man leicht gas geben? macht doch garkein Sinn. Auch wenn die Kupplung vllt. kaputt geht.

...zur Frage

Motorrad Kupplung schleifen lassen beim Runterschalten?

Moin zusammen, habe nun mein erstes Motorrad und wenn ich schneller fahre und runterschalte, lasse ich die Kupplung immer kurz schleifen um zu sehen ob ich genug Gas gebe, auch beim Anfahren lasse ich sie recht lange schleifen und meine Frage ist jetzt, ob das okay oder schädlich für die Kupplung / Getriebe ist?

Danke und LG GreyParrot

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?