Morgen Mathearbeit und ich weiß nichts!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Geh hin, die Nachschreibearbeiten werden nur noch schwerer. Für die Zukunft weißt du das du etwas früher anfangen solltest zu lernen. Im Notfall kann es auch helfen das Allerwichtigste aufzuschreiben, ruhig ein paarmal. So bleibts eher im Kopf, du kannst es als Bild abrufen und wenn alles nix bringt hast du evtl. einen ganz klassischen Spikzettel den du dir vor der Arbeit anschauen kannst, während dessen würd ich ihn aber lieber nicht benutzen, wer weiß wann der Lehrer hinsieht (obwohl es ein paar gute Methoden gibt, wir sind in 6 Jahren nie erwischt worden^^)

Schwänzen is keine option weils a) gesetzlich verboten ist und b) der Nachtest dann meistens noch schwerer wird.

Ich würd einfach hingehen, mir die 6 abholen und nächstes mal a) im Unterricht besser aufpassen und b) früher zu lernen beginnen.

Als tipp: Es hilft ziemlich sich Spicker zu schreiben, diese aber dann zu Hause zu lassen. Wieso? Weil man sich auf den Spickern nochmal die wichtigsten Informationen/Formeln etc zusammenfasst und sich die dadurch deutlich besser merkt.

Und wenn er die Formeln von Aurel8317648 wenigstens einigermaßen beherrscht, dann kann er sich vielleicht auch noch auf eine 5 retten.

0

Schwänzen bringt dir gar nichts nur noch mehr Ärger. Kratze dein Wissen zusammen und schreibe die Mathearbeit. Beim nächsten mal eher anfangen zu lernen.

wenn dus jetzt nicht weißt, dann weißt dus übermorgen wahrscheinlich auch nicht, weils zu wenig zeit ist um ein ganzes thema zu erlernen. (ohne hilfe, von Lehrern ;) )

Kommt drauf an, in welcher Stufe und ob des schon zählt...

mach blau, sag du hast durchfall wenn du nicht gelernt hast

Wenn man weiss, dass man keine Chance hat, kann das ausnahmsweise die klügere Entscheidung sein. Grundsätzlich bringt es gar nichts, weil man die Probleme nur vor sich her schiebt.

0

Was möchtest Du wissen?