Molch-Babys im Keller gefunden: Unterbringung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Einheimische Molche halten in frostsicheren Verstecken Winterruhe, meist an Land. Wasser ist dann nicht nötig, nur feuchte und sehr kühle Luft - insbesondere keine Heizungsluft.

Es sind keine "Babys" mehr, denn die haben noch Kiemen und Leben im Wasser.

Eine Überwinterung im Warmen ist weder artgerecht, noch dürfte sie der Entwicklung und Lebenserwartung der Jungmolche zuträglich sein.

Ich würde empfehlen, mit dem örtlichen NABU Kontakt aufzunehmen. Dort gibt es bestimmt einen geeigneten Ansprechpartner, um gemeinsam eine geeignete Überwinterungsmöglichkeit im Freien bei euch (bzw. in der Nähe) zu finden. Z.B unter einer Hecke mit viel Holz und Laub.

Lichtschacht - Abdeckungen (Google!) gibt es oft günstig im Angebot, damit kann verhindert werden, dass Amphibien auf der Suche nach Winterquartieren in Kellerschächte geraten und dort vertrocknen. Aber bei euch scheint es andere Öffnungen zu geben!?

Dass Molche wie alle einheimischen Amphibien unter Naturschutz stehen und nicht gefangen werden dürfen, setze ich mal als bekannt voraus. Eine Überwinterung in beheizten Wohnräumen ist weder erlaubt noch geeignet, ihnen "zu helfen".

Atlantikkueste 26.01.2013, 17:40

Nein, dass man denen nicht "helfen" darf wusste ich nicht. Sie kommen durch einen Gulli zu uns herein, der im Heizungskeller ist.

0
KAGFN 26.01.2013, 18:24
@Atlantikkueste

Nun, du könntest helfen, in dem du Öffnungen abdichtest, durch die Amphibien (wechselwarme Tiere) auf der Suche nach Winterquartieren in beheizte Räume gelangen oder in ausweglose Kellerschächte fallen können. Wenn möglich, könntest du im Garten Totholzhaufen mit viel Laub drauf anlegen, die zur nötigen Winterruhe geeignet sind - entsprechende Tipps sind leicht zu ergoogeln.

Es "hilft" den Molchen leider nicht, wenn sie in Terrarien gesteckt und in zu warmer und zu trockener Umgebung ihre Winterruhe nicht halten können. Und auch nicht rechtzeitig ("innere Uhr", witterungsabhängig) schon im zeitigen Frühjahr zu den Laichgewässern wandern können.

Du bist beim Googeln bestimmt auch auf die Wikipediaseite geraten. Dort findest du immer auch Infos zum Schutzstatus. Alle einheimischen Amphibien sind nach dem Naturschutzgesetz mindestens besonders, wenn nicht sogar streng geschützt. D.h. u.a., bzw. in deinem Fall, dass du keine Amphibien "in Besitz oder Gewahrsam nehmen" darfst, wenn du sie (im Haus) findest. Wie gesagt, helfen kannst du ihnen, wenn du ihnen eine artgerechte Überwinterung ermöglichst. Und dadurch im Frühjahr die Wanderung zum Laichgewässer.

Wenn seit Fund im Keller ein Temperatursturz mit Minusgraden stattgefunden hat, sollte ein Experte befragt werden. Ansonsten ist das Freilassen an geeigneter Stelle die Hilfe, die das Tier benötigt.

Zur Info nachfolgend die gesetzlichen Bestimmungen:

Gesetz über Naturschutz und Landschaftspflege (Bundesnaturschutzgesetz - BNatSchG) => § 44 Vorschriften für besonders geschützte und bestimmte andere Tier- und Pflanzenarten => (2) Es ist ferner verboten, 1. Tiere und Pflanzen der besonders geschützten Arten in Besitz oder Gewahrsam zu nehmen, in Besitz oder Gewahrsam zu haben oder zu be- oder verarbeiten

0
Malawiwolf 26.01.2013, 21:22
@KAGFN

Selten das man hier mal liest, das jemand Klartext redet.

Gruß Wolf

0
Atlantikkueste 14.02.2013, 12:03
@Malawiwolf

Vielen Dank für eure Antworten. Ich habe mit dem örtlichen Naturschutzbund Kontakt aufgenommen und mit denen beratschlagt, was ich tun soll. Diese sagten, da die Tiere jetzt schon seit einigen Tagen im Warmen lebten, sollte ich sie noch behalten, bis es draußen wieder warm genug ist, da man sonst ihren Zyklus noch mehr durcheinanderbringt als sowieso schon.

0

Hatte das so ähnlich auch schon. Ich habe ein altes aquarium genommen, eine schale rein, wo wasser drin war ( habe das wasser aus einem tümpel geholt, von dem ich wusste, dass das im sommer molche drin sind) , wichtig ist, dass sie eine ausstieg möglichkeit aus dem wasser haben, also an land können, da sie ausherhalb der paarungs und leichzeit, eher landtiere sind.. Ich habe sie in die abstellkammer gestellt, weil es da nicht so warm war. zum fressen, sind mehlwürmer meist zu groß, eher kleine heimchen oder wenn du findest, diese kleinen baby schnecken, was sich gerne unter steinen verkriechen..

Och, die Armen... aber gut, dass ihr euch um sie kümmert! :)

Sie haben aber keine Kiemen mehr, oder? Also - es sind keine Larven mehr, sondern schon 'richtige' Molche, die ihre Metamorphose abgeschlossen haben?

Ein Terrarium mit einer Schale Wasser halte ich bei Molchen nicht für die Optimallösung. Sie bevorzugen Wasser statt Land, daher wäre ein Aquarium mit einer Landfläche besser geeignet. Schließlich sind sie Amphibien.

Die Temperatur dürfte ihnen relativ egal sein, da sie immerhin ganzjährig draußen leben. Beheizen müsst ihr das also nicht, das trocknet sie eher aus als dass es ihnen gut tut.

Mehlwürmer und oft auch verschiedene Wassertiere (Artemia etc.) kriegst du auf jeden Fall im Zoogeschäft, aber theoretisch kannst du auch einfach draußen Insekten sammeln (Würmer, Schnecken, Insekten...).

Ansonsten sind die relativ robust, hab auch schon ein paar Larven aufgezogen (jedoch draußen). Viel falsch machen kann man da nicht, nur sollte man beachten, dass es wahre Ausbrech-Profis sind. Da muss man aufpassen.

Atlantikkueste 26.01.2013, 14:25

Hi :)

Juhu eine kundige ausgiebige Antwort :) hmm also ich glaub nicht dass sie noch Kiemen haben. Erkennt man das gut? Die sind so klein... Insekten sammeln im Winter ist bisschen schwierig, muss also erst mal das Zoogeschäft herhalten :) Vielen Dank! :D

Aber ne glatte Glaswand kommen die nicht hoch, oder? Terrarium/aquarium was auch immer es ist ist halt oben offen. Aber cirka 40 cm hoch. Liebe Grüße

0

Versuchs mit einem alten Aquarium und Wasser und Sand. Und googel mal, was die fressen. Vielleicht auch ins Tierheim bringen?

Atlantikkueste 26.01.2013, 13:51

Na das Tierheim freut sich, wenn ich alle zwei Wochen fünf neue Molche anschleppe ;)

Aber danke für die anderen Tipps :) Momentan sitzen sie wie gesagt in einem Aquarium/Terrarium, in dem aber außer einer kleinen Schale Wasser und einem warmen Stein noch nix drin ist. und das mit dem googeln war nicht so hilfreich weil jede Seite was anderes sagt.

0

Das sind sicherlich keine Babys, sondern Jungtiere !!! Lasse sie dort wo sie sind, denn zum Überleben für das Jahr 2013, benötigen sie ihren " Winterschlaf " jeder Eingriff des Menschen, bringt die Winterruhe aus dem Gleichgewicht. Sie haben bestimmt nicht umsonst den Keller aufgesucht.

Lege nasses Moos, oder nasse Handtücher alle paar Tage in den Keller, das erhöht die Luftfeuchtigkeit. Die Haltung von Molchen in Terrarien ist strengstens verboten. Zur Not gebe die Jungtiere bei einem richtigem Zoo ab, die wissen wie man sie , entsprechend ihrer Art , über den Winter bringt.

Laura du darfst sie privat nicht halten !!!!!!

Gruß Wolf

Was möchtest Du wissen?