Das müßten Schwertträger sein. Warum kennst du den Namen deiner eigenen Fische nicht ? Wenn man seine Fische nicht kennt, kann man sie auch nicht halten, denn man weiß somit auch nichts über ihre Bedürfnisse, Pflege, Futter usw. Selbst wenn man den Namen vergessen hätte, kann man sowas in den eigenen Büchern nachschlagen.

...zur Antwort

Bei dem Wetter das wir seit dem 01.07 hatten und nun wieder bekommen, würde ich gar keine Beete bearbeiten, außer es sind Gemüsebeete wo man " Unkräuter " als Konkurenz entfernen sollte. In normale Staudenbeete einfach mal auf der Terasse grillen, meine Staudenbeeste sehen z Zt auch aus wie Wildwuchs. Lockewrt man die Erde, muß man noch mehr gießen und noch mehr Wasser verbrauchen, das ist unnötig. Bei Gemüsebeete einfach ausreißen, und ruhig liegen lassen, die Wurzeln werden vertrocknen. Bitte keine Bodenbearbeitung durchführen.

...zur Antwort

Warum nicht gleich ganz Oberfranken ? Foa amoi nou Marod, dou sogd gana wous gegn an Wufdl, wei dei Auhn san fei für alle dou. A in Wärschbersch mechlich. A blede Frouch, weisua ned glei an na Bleiluachsee? In Turna geds a, soweid i wois

Sers sochd al Kulmbächer

...zur Antwort

Wie willst du das sehen ? Im Aquarium vermehren sie sich nicht, und im Teich erkennt man es nicht.

...zur Antwort

Am besten eignen sich solche Badewannenfische oder Quietscherentchen, denn wer zu faul ist, kann gar keine Tiere halten, und schon gar keine Fische. Und ein Nanoquarium käme für dich schon gar nicht in Betracht, denn auch dieses benötigt einiges an Pflege. Für die Faulheit eignet sich ein Goldfischglas mit Regenwasser im Garten, wo sich Steckmückenlarven beobachten lassen.

...zur Antwort

Angenommen es waren 60m , dann war es eine alte Grube , in der man früher Bauschutt entsorgte. Evtl wurde dort auch mal ein alter Glasofen entsorgt. Schön ist relativ, dazu total Wertlos. In 100 Jahren findet sicher einer, Plastik PET Flaschen und fragt was das ist.

...zur Antwort