Mit jüngerer Freundin schlafen

30 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Wie ist das, kann ich mit ihr schlafen ohne dass mir jemand "ans Bein pisst"?

Also ich pisse dir sicher nicht ans Bein:3

Natürlich können die Leute (v.a. in unserer (schein)heiligen Gesellschaft) immer motzen und anderen ans Bein urinieren, aber auf diese Leute solltest du keinen Wert legen, denn es handelt sich dabei meist um Moralaposteln, die anderen ihre Lebensweise aufdrängen wollen:-P

Aber vor dem Gesetz brauchst du keine Angst zu haben (sofern du ihr kein Entgelt zahlst und keine Notsituation ausnutzt,...:-)

Gilt es dann als pädophil wenn ich als 18 jähriger mit ihr schlafe?

Nein, da Pädophile auf Kinder stehen und nicht auf 15-jährige Jugendliche. Ein Kind ist man biologisch betrachtet bis zum Eintritt der Geschlechtsreife (so 10.-13. Lebensjahr). Sie ist also keines mehr (auch juristisch nicht mehr). Daher bist du nicht pädophil, keine Sorge. Wenn du prinzipiell auf Kinder im Alter unter 10 oder so stehen würdest, dann wärst du vermutlich pädophil:-)

Google einfach mal "Pädophilie";-)

Natürlich, wenn sie durch mich schwanger wird ist die Kake am dampfen

Ja, das kann dann schon richtig Stress geben. Denn dann wirst du Vater und musst ganz schön viel Verantwortung tragen, das können viele nicht. Daher richtig verhüten!

Sie soll sich die Pille vom FA holen und du holst dir einen ganzen Haufen Kondome. Achte dabei auf Qualität, Quantität, Größe und Geschmack (letzteres ist nicht so wichtig;-)

Ist es schlimm wenn wir mit dem Altersunterschied (ich 18, sie 15) miteinander schlafen?

Nur wenn du sie zwingst, sie ausnutzt oder ihr Entgelt zahlst. Sonst? Ich finde es nicht schlimm, ihr solltet nur bereit sein, denn das ist ein großer Schritt:-)

Link zur Gesetzeslage in DE/Ö: http://www.planet-liebe.de/beziehung-und-partnerschaft/sex-und-das-gesetz/

Ab 14 darf man also strafbar ist es mal nicht !! Und es kann dir ja egal sein was die anderen denken !! :)

0
@PlayboyInDaHood
Ab 14 darf man also strafbar ist es mal nicht !!

Falsch, sexuelle Handlungen haben keine konkrete Altersbegrenzung. EIn Gesetz in dem geschrieben steht, dass es "erst ab 14 Jahren" erlaubt ist gibt es nicht;-)

Das Gesetz regelt lediglich wer mit wem intim werden darf und nicht ab wann. Daher ist deine Aussage also schon mal zu pauschal:-)

Es kann aber strafbar werden. Sonst könnte er sie ja auch einfach vergewaltigen, nach der Logik. Es kann durchaus zu einer Straftat kommen und hättest du meine Antwort genauer gelesen und verstanden, dann wüsstest du das auch;-)

Google mal nach §182 StGB und lies dir die ersten beiden Absätze durch. Und evtl. auch mal §174 StGB, §176 StGB,...:-)

Und es kann dir ja egal sein was die anderen denken !!

Nochmal: Lies meine Antwort genauer;-)

Genau das habe ich geschrieben. Solange die beiden gegen kein Gesetz verstoßen und keiner Schaden nimmt, solange hat sich da keiner einzumischen;-)

0
@TheGoodOne

Ergänzung zu "solange hat sich da keiner einzumischen":

Nein liebe Moralaposteln, 15-jährige "Kinder", die bereits Sex haben, haben nicht gleich Rabeneltern und sind auch nicht verkommen oder sonst was. Jeder sollte Sex haben, wenn er/sie bereit dafür ist. Einige haben ihn zwar zu früh, aber es gibt da eben kein ideales Alter für:-)

Die Eltern sollten ihrem Kind auch sexuelle Handlungen nicht gleich verbieten (können sie ab dem 14. Lebensjahr auch nicht mehr wirklich), sondern ihr Kind sorgfältig aufklären und es in die richtige Richtung lenken. Und wenn die Jugendlichen dann mit 14 oder 15 Jahren Sex haben, dann können sie diesen wohlbehütet und sicher haben:-)

0

nicht schlimm, mach ES trotzdem diskret, weil es gibt immer wieder Leute, die anderen das Leben schwer machen wollen, inklusive der 15jährigen! Wenn sie plötzlich meint, dass der 6 nicht "einvernehmlich" war, dann haste schlechte Karten

Soweit ich weiß müssen die Eltern damit einverstanden sein, dann gibt es auch keine Probleme. Ab 16 darf sie mit jedem schlafen soweit ich weiß :) LG.

Hi, Ist jetzt keine Antwort auf deine frage, aber ich wollte dich fragen, ob du eine frage von mir beantworten kannst, weil du eigentlich perfekt dafür wärst. Ich bin seit 4 Monaten in einer beziehung, mein Freund ist fast 18, ich fast 16. Ich möchte mit 16 ausziehen, er mit 18. Das ist bald. Theoretisch könnten wir dann zusammen ziehen. Frag mich aber im moment, ob er das überhaupt wollen würde. Und fragen will ich nicht, dann bedräng ich ihn. Hoffe du antwortest, danke. Lg evaluna020

Ich sag's mal so:

Wenn ihr früh zusammen zieht bzw. früh von zuhause auszieht ist das ein wenig problematisch, sofern ihr keine Millionäre seid, da ihr euer eigenes Geld für die Miete der Wohnung bezahlen müsstet +Inneneinrichtung. Angenommen ich wäre dein 18-jähriger Freund, dann würde ich nur dann "ja" dazu sagen, wenn finanziell alles geregelt ist und ihr beide auch schon mindestens ein Jahr zusammen seid. Kann sein dass ihr euch plötzlich trennt usw.

0

Danke, das hat mir geholfen. ☺︝ Viel Glück dir und deiner freundin.

0

Mit 16 braucht man noch das einverständniss der eltern da du noch nicht volljährig bist. :) lg

0

Hi,

Nein, das ist völlig in Ordnung. Nicht erlaubt wäre es wenn sie 15 und du 21 wärst. Sobald sie 16 ist wäre auch das erlaubt.

Lg Susan

Nicht erlaubt wäre es wenn sie 15 und du 21 wärst

Stimmt so nicht ganz. Das ist im §182 (3) StGB geregelt. Es ist nur verboten, wenn der Ältere (-> Täter) die "fehlende sexuelle Selbstbestimmung" des Jüngeren (-> Opfer) ausnutzt, eine Notsituation ausnutzt oder ihr Entgelt zahlt. Die Sexuellen Handlungen müssen natürlich einvernehmlich sein:-)

1
@TheGoodOne

Das Stimmt, obwohl es hier zu einer kleinen Grauzone wird. Ich wäre zumindest dann vorsichtig, wenn Eltern einer Beziehung kritisch gegenüberstehen. Einvernehmlichkeit ist eine schwierige Sache.

2
@ubuntu13

Dem stimme ich zu. Was passiert, wenn Eltern überreagieren habe ich selbst schon im Bekanntenkreis erlebt. Allein der Vorwurf, dem ja dann auch nachgegangen werden muss, hat massive Auswirkungen für den Betroffenen. "nicht erlaubt" war die falsche Formulierung.

1
@ubuntu13

Eine "Grauzone" ist das nicht, mit der "fehlenden sexuellen Selbstbestimmung":-)

Die Eltern können nur bedingt etwas machen. Wenn die Tochter über 14 Jahre alt ist, dann hat sie die sexuelle Selbstbestimmung. Die Eltern können ihr also keine sexuellen Handlungen verbieten, ihr nicht (ohne guten Grund) den sozialen Umgang verwehren (-> Umgangsrecht) und einsperren oder ähnliches geht auch nicht. Aber die Eltern können großen Druck auf ihr Kind aufbauen und daher sollte man sich mit ihnen gutstellen, stimmt:-)

3
@susicute

Vorwerfen und anzeigen kann man vieles (fast alles) und immer. Aber stimmt schon, einen schlechten Ruf wird man in der hysterischen Gesellschaft von heute nur sehr schlecht los. Daher stimme ich dem "aufpassen" auch zu:-)

3
@TheGoodOne

Ich stimme absolut zu. Sobald eine tatsächliche Beziehung dem Sex voran geht, wird es nahezu unmöglich die Sache zu unterbinden. Ich persönlich sehe den Altersunterschied auch nicht so dramatisch.

Aber gerade, wenn es um einen one-night stand oder eine eher kurzfristige Bekanntschaft geht kann schnell die Frage aufkommen ob der Teenager wirklich in der Lage war selbstbestimmt zu entscheiden. Umso kritischer wird es wenn Alkohol im Spiel ist. Druck muss nicht unbedingt aktiv und bewusst ausgeübt werden um als solcher verstanden zu werden. Als sexuell unerfahrener Teenager macht man auch schnell mal etwas weil man allein aufgrund des Altersunterschieds glaubt, dass eine Erwartungshaltung des Partners da ist und man ihn nicht verlieren will. Oder weil im eigenen Freundeskreis Sex plötzlich eine Rolle spielt und man meint ihn auch haben zu müssen.

Wenn dann die Eltern ausflippen und dem Teenager durch ihre Reaktion zu verstehen geben, dass etwas nicht in Ordnung war, kann das dazu führen, dass der Sex im Nachhinein anders bewertet wird als in der Situation selbst. Wir nehmen alle unsere Eltern als Referenzpunkt um zu entscheiden was richtig ist und was nicht. Daher müssen sie unter Umständen gar nicht so viel Druck aufbauen, damit der Teenager ihrer Sichtweise folgt. Und sobald das geschieht hat der Betreffende ein Problem.

Spielt aber natürlich hier für die Frage keine Rolle. :) Mit der Rechtslage hast du auch vollkommen Recht. Ich wollte nur die Situation umreißen, die auch schnell dazu führen kann, dass so etwas anders bewertet wird. Und auch in der erlebten Situation hat es mit einem Freispruch geendet. Der Schaden war aber trotzdem da.

Lg Susan

2

Was möchtest Du wissen?