Hi,

diese Studiengänge können, müssen aber nicht gleich aufgebaut sein. ;) Auch gleichnamige Studiengänge können übrigens unterschiedlich aufgebaut sein und andere fachliche Schwerpunkte setzen.

Die genauen Infos zu den Studieninhalten findest du in der Modulordnung. Gibts bei so gut wie jeder Hochschule zum download auf der Homepage. Zusätzlich lohnt ein Blick in die Vorlesungsverzeichnisse der letzten Jahre, dann siehst du auch welche Inhalte ganz konkret in den verschiedenen Modulen vermittelt werden.

Anhand dieser Infos kannst du dann fundiert entscheiden welcher Studiengang dich wirklich interessiert.

Viel Spaß dabei!

Lg Susan

...zur Antwort

Hi,

so ohne weiteres ist dies in der Regel nicht möglich. Dafür sind die Studien- und Modulordnungen auch bei gleichnamigen Studiengängen meist zu verschieden. Leistungen, die an einer anderen Uni erbracht werden, können daher nur begrenzt angerechnet werden. Schon bei einem Erasmusjahr verlängert sich das Studium oft über die Regelstudienzeit hinaus.

Eine Möglichkeit an mehreren Unis zu studieren sind sogenannte Joint Degree oder Double Degree Programme. Hier arbeiten zwei oder mehr Unis intensiv zusammen und die Studiengänge sehen von vornherein Aufenthalte in unterschiedlichen Ländern vor. Die meisten dieser Programme sind Masterstudiengänge. Der M.A in Global Studies wäre z.B. ein solcher Studiengang.

Lg Susan

...zur Antwort

Hi,

eine Einreise per Flugzeug aus einem Drittstaat ist in den allermeisten Fällen leider nicht möglich, obwohl es aus humanitärer Sicht natürlich Sinn machen würde. Grund dafür, dass Flüchtlinge nicht mit dem Flugzeug kommen, welches weit günstiger und sicherer wäre als in einem maroden Boot über das Mittelmeer zu schippern, ist die EU-Richtlinie 2001/51/EG.

Diese Richtlinie sieht vor, dass Fluggesellschaften finanziell haften , wenn Passagiere im Zielland abgewiesen werden.

Als Flüchtling ist es nun leider nahezu unmöglich ein Visum zu kommen und einen Asylantrag kann man nur persönlich in einer Behörde in Deutschland oder bei der deutschen Grenzbehörde stellen. Eine Antragsstellung in einer deutschen Botschaft ist nicht möglich. Bevor ein Flüchtling also in Deutschland (oder einem anderen EU-Land) ankommt kann man nicht wissen ob er Asylberechtigt ist. Praktisch bedeutet dies, wer kein Visum hat kommt erst gar nicht ins Flugzeug, denn den Airlines ist das finanzielle Risiko zu hoch.

Beste Grüße

Susan

...zur Antwort

Hi,

anders als eine Ausbildung führt ein Studium nicht zu einer feststehenden Berufsbezeichnung. Du erlangst einen akademischen Grad z.B. Master of Arts in Politikwissenschaft, Master of Arts in Biologie, Bachelor of Arts in Betriebswirtschaftslehre etc.

Die Berufsbezeichnung ist dann abhängig vom tatsächlich ausgeübten Beruf. Mit einem Master of Arts in Germanistik könnte die Berufsbezeichnung hinterher also z.B. Lektor, Dozent oder Redakteur lauten. Mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre wirst du hinterher vielleicht einen Job als Produktmanager, Personalreferent, Logistikberater, Supply Chain Manager oder PR Manager antreten.

Ob man z.B. bei einer Vorstellung den akademischen Grad und/oder die Berufsbezeichnung angibt ist oft abhängig vom Kontext und schlichtweg der Frage welche Info die relevante ist.

I.d.R findest du auf den Websites der Unis Infos über mögliche Berufe/ Berufsfelder, die man mit dem entsprechenden Abschluss ergreifen kann. In der Realität sind die möglichen Berufsfelder meist noch sehr viel weiter. Es kommt dabei z.B. auf deine fachliche Schwerpunktsetzung im Studium an, aber auch auf deine Praxiserfahrung z.B. im Rahmen von Studienbegleitenden Praktika oder Werkstätigkeiten.

Beste Grüße

Susan

...zur Antwort

Hi,

das gibt es doch schon z.B. in Form von Bürgersprechstunden. Außerdem finden in den einzelnen Wahlkreisen i.d.R regelmäßig öffentliche Veranstaltungen statt, bei denen man mit Politikern ins Gespräch kommen kann. Es ist auch nicht verboten einfach mal so in einem Wahlkreisbüro vorbei zu schaun ;)

Meist sind es doch genau jene, die sich am lautesten über eine vermeintliche Bürgerferne von Politiker beschweren, die am wenigsten von ihren politischen Partizipationsmöglichkeiten Gebrauch machen.

Beste Grüße

Susan

...zur Antwort

Hi,

man spricht dann von einem Doppelstudium (wenn beide Studiengänge an der selben Hochschule studiert werden) oder einem Parallelstudium (wenn die beiden Studiengänge an unterschiedlichen Hochschulen angesiedelt sind). Sobald du Studiengang x abschließt wird Studiengang y zu deinem Zweitstudium, da du nun einen grundständigen Studiengang abgeschlossen hast.

Ein Doppelstudium oder Parallelstudium muss immer, wenn beide Studiengänge zulassungsbeschränkt sind, zunächst genehmigt werden. Dies ist i.d.R nur dann der Fall, wenn es ein besonderes berufliches, wissenschaftliches oder künstlerisches Interesse am gleichzeitigen Studium der Fächer gibt.

An einigen Hochschulen muss man auch ein Doppelstudium zunächst genehmigen lassen, wenn es sich um zulassungsfreie Fächer handelt. Hier muss dann nachgewiesen werden, dass beide Studiengänge in Regelstudienzeit abgeschlossen werden können.

Überleg dir gut ob ein Doppelstudium wirklich notwendig ist. Ich hab so einige am workload scheitern sehen.

Beste Grüße

Susan

...zur Antwort

Hi,

Südafrika hat ein Kriminalitätsproblem und das seit Jahrzehnten. Aber systematische Morde an weißen (Farmern), auf die du dich vermutlich beziehst, gibt es nicht. Das ist eine Erfindung der ewig gestrigen, die noch heute gerne ihre alten Apartheidsflaggen schwenken und rechter Medien wie Fox News und Konsorten.

Tatsache ist, Farmer sind besonders vulnerabel, wenn es um Überfälle geht. Sie bieten i.d.R ein "lohnendes" Ziel, denn sie sind wohlhabend und Farmen sind nun mal fern ab vom Schuss. Ein schnelles polizeiliches Eingreifen ist daher selten möglich. Tatsache ist aber auch, dass Morde an Farmern (nicht nur weiße Farmer sind betroffen!) deutlich gesunken sind. Und zwar von 153 Morden in den Jahren 1997/98 auf unter 50 Morde in den letzten 12 Monaten (stand Juni 2018). Diesen "Farmmorden" stehen in Südafrika übrigens insgesamt 19,000 Morde (2017) gegenüber, die meisten Opfer sind schwarze Südafrikaner. Von einem Genozid an weißen Südafrikanern, wie bisweilen in rechten Medien gesprochen wird, kann also keine Rede sein. In die Medien schaffen es übrigens überwiegend Attacken und Morde an weißen Farmern. Ein verzerrtes Bild ist damit vorprogrammiert.

Aktuell wird das Thema auch deshalb überaus emotional behandelt weil die Forderungen nach umfassenden Landreformen in Südafrika derzeit heiß diskutiert werden. Viele weiße Farmer sind daher verunsichert und haben das Gefühl politisch unter Beschuss zu stehen. Welchen Weg Südafrika bei der Landreform wählt bleibt abzuwarten. Nicht wegdiskutiert werden kann aber, dass eine umfassende Landreform in Südafrika längst überfällig ist.

Beste Grüße aus Südafrika

Susan

...zur Antwort

https://www.tagesspiegel.de/politik/anwesenheit-im-bundestag-alle-da-die-afd-geraet-in-die-zwickmuehle/21120490.html

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-07/anwesenheit-bundestag-spd-schichtdienst-andrea-nahles

...zur Antwort

Hallo teletobbi,

um welche Stipendien bzw. Stiftungen geht es denn?

Grundsätzlich kannst du dich bei mehreren Stiftungen bewerben und du musst auch nicht nachträglich angeben, dass du dich nun bei einer weiteren Stiftung bewirbst. Falls bei Stiftung Nr. 2 ebenfalls eine solche Frage in den Bewerbungsunterlagen ist, dann musst du sie hier natürlich mit Ja beantworten. Solltest du von Stiftung Nr 1 allerdings zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden und du wirst gefragt ob du dich zwischenzeitlich bei einer weiteren Stiftung beworben hast, dann antworte selbstverständlich Wahrheitsgemäß!

Dies bringt uns zum eigentlich entscheidenden Punkt. Du solltest deine Mehrfachbewerbung gut begründen können. Stiftungen suchen junge Menschen, die zu ihrem Stiftungsprofil passen und sich auch als Stipendiaten in der Stiftung und für die Stiftungsideale engagieren. Daher sollten die Stiftungen für welche du dich bewirbst politisch nicht zu weit auseinander liegen. Wenn du diese Frage beantworten musst, dann beantworte sie in zwei Teilen: a) warum die andere Stiftung auch eine Option war und b) warum die Stiftung bei der du gerade sitzt besser zu dir passt!

Dies ist für mache Stiftungen leicht zu beantworten, bei anderen eher unmöglich.

Heinrich-Böll-Stiftung und Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) sind beispielsweise kein Problem, jedenfalls nicht aus Sicht der Heinrich-Böll Stiftung. ;) Ich kenne durchaus SPD Mitglieder, die ein Studienstipendium bei der Heinrich-Böll-Stiftung bekommen haben. Bei der FES ist ein starker SPD "Stallgeruch" z.B. durch ein Engagement bei den Jusos schon wesentlich wichtiger. Da könnte so eine Mehrfachbewerbung bereits problematisch sein.

Eine Bewerbung bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung und Friedrich-Naumann-Stiftung wirst du aber z.B. kaum begründen können. Da liegt der Verdacht zu nahe, dass es dir in erster Linie nur um die finanzielle Förderung geht und du in deinen politischen Ansichten eher opportunistisch bist ;) Naumann und Konrad-Adenauer-Stiftung lassen sich politisch schon wieder sehr viel besser vereinbaren. Ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes dürfte bei allen politischen Stiftungen unproblematisch sein und sich einfach begründen lassen.

Du siehst die Frage ist nicht so einfach zu beantworten und man sollte in der Tat gut abwägen wo man sich bewirbt.

Beste Grüße und viel Erfolg bei der Bewerbung!

Susan

...zur Antwort

Hi,

die gesetzlich verankerte Politik der Rassentrennung ist Geschichte. Allerdings wirkt sie sich immer noch aus. Wirtschaftlich gibt es nach wie vor riesige Unterschiede, beim Gehalt, Vermögen, Landbesitz, Arbeitslosigkeit und damit verbunden dem Zugang zu Bildung, insbesondere höherer Bildung etc.

Aber auch im alltäglichen Leben bemerkt man immer wieder, dass die Apartheid noch in den Köpfen steckt. Man wird beispielsweise immer noch als gemischtes Paar Ablehnung erleben oder feststellen, dass Freundeskreise kaum durchmischt sind. Vielfach ist dies, gerade bei Schülern der Tatsache geschuldet, dass es eben auch in den Schulen kaum Durchmischung gibt. Wer auf eine Townshipschule geht hat eben nur schwarze Mitschüler und auf teuren Privatschulen findet man überproportional viele weiße Schüler. Es wird besser und wenn ich das Leben in Südafrika heute mit meiner Schulzeit Anfang 2000 vergleiche, dann bemerke ich große Unterschiede und Verbesserungen in vielen Bereichen. In großen Teilen der Bevölkerung bemerkt man aber auch eine Resignation und Wut, dass sich nicht genug getan hat.

Beste Grüße

Susan

...zur Antwort

Hallo pupperina,

eine solche Regelung ist mir bei den Begabtenförderungswerken nicht bekannt. Woher hast du diese Information? Bei einigen Stiftungen wird dein Migrationshintergund eher positiv ins Gewicht fallen. Wichtig ist bei einer solchen Bewerbung, dass du dich wirklich zielgerichtet bei einer Stiftung bewirbst, die auch wirklich zu dir und deinem politischen und gesellschaftlichen Engagement passt.

Lg Susan

...zur Antwort

Hi,

ja, wenn man in ein anderes Land einwandert ist man ein Migrant.

Viel Erfolg bei der Studiensuche!

Lg Susan

...zur Antwort

Hallo AsylDeamOn,

als erstes bedankst du dich dafür, dass sich der Personaler mit dir in Verbindung gesetzt hat. Bewerbungsunterlagen schickt man immer als eine zusammenhängende PDF. Das steht auch in fast jedem Bewerbungsratgeber und hättest du daher wissen können. Seine Rückmeldung ist daher nicht selbstverständlich.

Auf die Anrede solltest du gar nicht eingehen. Denn dein Geschlecht spielt für die Bewerbung keine Rolle. Wenn man sich persönlich gegenüber steht kann man eine solche Verwechslung sehr viel lockerer aufklären. Abgesehen davon besteht eine gute Chance, dass der Personaler beim durchsehen der Unterlagen selbst darauf kommt, dass ihm ein Fehler unterlaufen ist. z.B. beim Bewerbungsfoto, falls es ein solches gibt ;)

Viel Erfolg für die Bewerbung!

Lg Susan

...zur Antwort

Hallo Julilm,

Derartige Infos findest du immer auf der Website der entsprechenden Hochschule: https://www.uni-muenster.de/Anglistik/Study/FAQs_new_students.html

Beste Grüße

Susan

...zur Antwort

Ausbildungsplatz gefunden stolz?

Guten Tag,

Bin 16 und gehe aktuell zur 10ten Klasse, aufgrund der Lehrer und das sag ich auch so werde ich keinen Qualifikationsvermerk auf meinem Zeugnis bekommen also nur die reine Fachoberschulreife und nicht die Fachoberschulreife mit Qualifikation was heißt ich kann nicht auf die gymnasiale Oberstufe/abi machen. Habe einen 2,5er Schnitt allerdings eine 4 in Mathe trotz geschrieben 3en in Arbeiten, und mündlich vielleicht keine Granate aber auf jeden Fall mündlich mindestens 3.

Fachabi wollte ich einfach nicht machen da eine Ausbildung 1 Jahr des Fachabis ersetzt und man nach einer Ausbildung Fachabi sehr leicht und schnell nachmachen kann. Somit habe ich schon angefangen früh zu recherchieren und hab mich beworben informiert und vorbereitet. Nach langem lernen, vorbereiten und paar Bewerbungen schreiben habe ich jetzt für September eine Ausbildungsstelle als Elektroniker für Betriebstechnik bei dem Großkonzern ThyssenKrupp.

Kann ich darauf stolz sein, diesen Ausbildungsplatz ergattert zu haben? es haben sich wohl (laut einem azubi der dort arbeitet, ist ein freund aber ich weiß nicht woher er die information hat vllt von seinem ausbilder) in dem speziellen Betrieb des Unternehmens 300 Leute beworben und es werden 14 Ausbildungsstellen vergeben.

Kann man stolz sein von diesen ca 300 Bewerbern einer von den 14 Leuten zu sein die eine Ausbildungsstelle bekommen haben? und noch bei dem Unternehmen ThyssenKrupp das halt zu den größten Industriekonzernen in Deutschland und Europa gehört?

Viele meinten zu mir ja ist nichts besonderes heutzutage ist studieren was besonderes und okay ThyssenKrupp ist zwar angesehen und groß aber ausbildung ist ausbildung. Ich verstehe nur nicht was die Leute haben gegen Ausbildungen und irgendwie habe ich das Gefühl das ich gar nichts erreicht habe durch das Ergattern des Ausbildungsplatzes.

Mein Onkel war ebenfalls Elektroniker für Betriebstechnik beim gleichen Unternehmen wie ich allerdings anderer Standort/Betrieb. Er war dann viele Jahre als Elektroniker tätig hat sich nach langer Zeit dann mit Absprache ThyssenKrupps zum Meister weitergebildet und verdient aktuell 5000 Brutto und das bei Frühschicht mit Wechselschicht und Nachtschicht meinte mein Onkel wäre sogar viel mehr drinnen. Und ich habe gehört sehr viele Akademiker verdienen nicht einmal 4000 Brutto und mein Onkel trotz "nur" Ausbildung und Weiterbildung verdient gerade ein richtig gutes Gehalt.

Wie kommen also Leute darauf das man mit Studium automatisch viel verdient? und wieso werden Ausbildungen abwertend gewertet

...zur Frage

Hallo has,

natürlich kannst du stolz darauf sein. Es ist eine wichtige Etappe in deinem Leben, die du gemeistert hast. Ob andere genauso viel erreichen spielt dabei keine Rolle. Es hat ja niemand für dich erreicht. ;) Ich war damals stolz auf mein Abi und ich bin stolz auf meine Doktorarbeit. Ich kann mich nicht ersinnen beim Abi "weniger Stolz" gewesen zu sein nur weil es mehr Leute gibt, die ebenfalls bestanden haben. Leistungen und Erfolge sind individuell und sollten nie mit denen anderer in Konkurrenz stehen. Geh einfach weiter deinen Weg, freu dich über das was du erreichst und freu dich mit anderen für das was sie erreichen.

Lg Susan

...zur Antwort

Hallo Ksenar,

dir ist aber bewusst, dass du keine Wartesemester sammelst, wenn du in einem anderen Studiengang eingeschrieben bist, oder?

Lg Susan

...zur Antwort

Hi,

nun, der Begriff den du vermutlich suchst ist Niemandsland. Es gibt weltweit aber nur zwei Land-Gebiete die faktisch von keinem Staat beansprucht werden: Das Marie-Byrd-Land in der Antarktis und Bir Twil zwischen Ägypten und dem Sudan.

Daneben wird der Begriff auch gerne z.B. im Kriegsfall für eine neutrale oder entmilitarisierte Zone verwendet. Ein solches Gebiet kann dann z.B. von den Vereinten Nationen verwaltet werden. Es handelt sich aber i.d.R nicht um Gebiet, das von keinem Staat beansprucht wird, sondern vielmehr um Regionen, die Gegenstand des Konfliktes sind.

Bei einem gewöhnlichen Grenzübergang gibt es allerdings nichts "dazwischen" und somit leider auch kein staatenloses Land, welches du annektieren könntest ;)

Lg Susan

...zur Antwort