Mit dem Hund in den 3. Stock ziehen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nachdem die Rasse doch inzwischen stark zu Hüftproblemen neigt, würde ich mir das gut überlegen. Der 3. Stock ist schon heftig, und wenn dann irgendwann Hüftprobleme kommen, sind das 3 lange Stockwerke, die du den Hund rauf und runter tragen darfst. Ich würde mir was weiter unten suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einem gesunden Hund macht das nichts aus. Aber wie lange ist er gesund?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab keinen Hund, nur meine Familie drum rum, aber ist das nicht wie beim Menschen auch? Der Hund würde sich doch sicherlich daran gewöhnen? Allerdings hat Jerne auch irgendwo recht. Sollte dein Hund irgendwann mal was haben das du ihn tragen musst, wird das sicherlich alles andere als lustig. Hast du denn überhaupt noch die Wahl? Wenn du schreibst das du dringend eine Wohnung suchst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe einen 16 Jahre alten Goldie. Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass dies keinen Sinn hat, wenn das haus keinen Aufzug hat. Wir sind vor 2 Jahren in ein anderes Haus gezogen, weil es für den Hund immer beschwerlicher wurde, die eine Treppe, die er steigen musste, zu nehmen. Heute schafft der Hund nicht einmal mehr eine einzige Stufe, und wir sind unendlich froh, dass wir jetzt irgendwo wohnen, wo der Hund stufenlos in den Garten gehen kann, bis er in naher Zukunft stirbt. So ein Hund hat ca. 25 kg, die könnte ich nicht tragen. Ich könnte es nicht ertragen, zu sehen, wie mein Hund sich jeden Tag mit einer Stufe abmüht. Würden wir jetzt nicht in einem Haus wohnen, würde ich in einem schrecklichen Dilemma stecken. Treppen steigen und springen ist auch für einen jungen Hund nicht gut und wird sicherlich zu Problemen führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auf die dauer tut das deinem hund nicht gut ...jetzt hast du ja noch einen jungen hund -aber in ein paar jahren koennte es schwer werden. ich wuerde mir an deiner stelle einen hundefreundlichere umgebung suchen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, wie sagt man so schön? 1Hundejahr=7Menschenjahre.....Noch ein paar Jährchen hin, da ist dein Retriever auch schon etwas in die Jahre gekommen. Stell dir vor, du bist 70....hast Arthrose...und musst mit nur einer Einkaufstasche in den 3.Stock! Hm....ich glaub es ´könnte dann auch schon ein Problem ohne Arthrose und Einkaustasche sein.....naja wie auch immer :-)...such noch etwas weiter, du findest was besseres! Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja ist eher schwierig den Goldies neigen ja zu solchen Gelenk- und Hüftschäden. Klar jeder Hund ist anders aber ich würde es nur machen wenn du echt keine andere möglichkeit mehr hast. Ich finde deine Angst durchaus berechtigt den rauf und runter tragen kannst du ihn ja schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So viele Treppen solltest Du Deinem Hund nicht zumuten. Das ist wirklich nicht gut für seine Gelenke. Gerade diese Rasse ist hier sehr empfindlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mit meinen Hunden 10 Jahre jeden Tag mehrmals die Treppen rauf und runter gegangen (Um Gassi zu gehen z.B.) und sie haben keine Gelenkschäden oder sonstige Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marieeiram
08.10.2011, 19:52

hast du auch einen so "großen" hund, bei dem hüft- und gelenkschäden so häufig sind?

0

Was möchtest Du wissen?