Mit alter Katze umziehen?! Wie?

4 Antworten

Das kommt auf deine Katze an, meine alte Katze war sehr auf mich fixiert, ich zog mit ihr um, als sie 22 war, sie steckte den Umzug sogar besser weg als ich.

Aufgrund von Autismus vertrage ich keine Veränderungen und sass Wochen lang im Schlafzimmer fast die ganze Freizeit auf meinem Bett, sie besuchte bereits am ersten Tag meine Nachbarn, dadurch dass sie am Balkon durch einen Spalt kroch (und das mit nur drei Beinen)

Ich empfehle dir, auf dem Balkon ein Katzennetz zu spannen und ihr bis zum Umzug den Transportkorb hin zu stellen, offen, damit sie rein kann, irgendwann wird er ihr ein Rückzugsort

Den Umzug fertig machen, mit der letzten Fuhre, ganz zum Schluß, die Katze in die neu Wohnung bringen. Nicht vergessen den Balkon mit einem Schutznetz versehen.


Da sie Freigänger ist und es nur einen Balkon gibt, würde ich ihr aufjedenfall eine Katzen Leiter /Treppe am Balkon bzw an der Hauswand zum Balkon befestigen. So kann sie trotzdem jederzeit raus und auch wieder zum Balkon nach oben kommen. Diese Katzen-Balkon-Treppen sind nichts ungewöhnliches. Und es gibt auch welche die man nicht unbedingt an der Hauswand befestigen muss (weil das der Vermieter nicht immer erlaubt)  

Wegen der langen Fahrt: du musst sie natürlich immer wieder beruhigen und mit ihr reden. Ein Kleidungsstück von dir,  (am besten ein Oberteil was du zum schlafen anhattest, dann riecht es stark nach dir) mit in ihre Box geben, dass sie sich in das Oberteil reinkuscheln kann; dein Geruch wird ihr etwas Beruhigung und Sicherheit geben.  

Zudem kannst du ja öfter mal eine Pause machen und sie bisschen im Innenraum des Autos springen lassen, oder sogar ganz raus lassen, an einer Leine (ich weiß ja nicht, ob deine Katze sowas mitmacht /wie sie drauf ist), und ihr bei dieser Gelegenheit auch einen Toilettengang anbieten / das Klo bereit stellen. 

Wenn sie ihr Leben lang Freigänger war, dann solltest du das auch beibehalten, sonst wäre das für sie ein schlimmer Freiheitsentzug, den sie nicht verstehen würde... Und bei den meisten Katzen ist es fast unmöglich sie zu einer reinen wohnungs -Katze umzustellen. (Ausnahmen gibt es immer, trotzdem ist das nicht okay, außer sie möchte von sich aus nicht mehr nach draußen) Sie kennt die Freiheit, sie weiß, dass es draußen eine interessante Welt gibt - stell dir vor du dürftest von jetzt an deine Wohnung nie wieder verlassen?!  - so wäre das für sie auch. In den ersten paar Tagen in der neuen Wohnung solltest du sie allerdings noch nicht raus lassen, erst so ca nach 4-5 Tagen, wenn sie sich an die neue Wohnung gewöhnt hat und sie gecheckt hat, dass das jetzt euer neues Zuhause ist und sie dorthin auch wieder zurück kommen muss. Aber du musst ja sowieso erstmal eine Balkon-Kletter-Möglichkeit anschaffen ; -) 

Und wie gesagt, auch für Wohnungen im 2. Stock gibt es Lösungen. Wie z.B.  so eine Balkon-Leiter. 

Gutes gelingen 

Bei der Entfernung geht die Fahrt schneller im ICE. Am Zielbahnhof sollte aber dann möglichst schnell die Wohnung erreichbar sein, um Zeitvorteil nicht zu verlieren. Eigener PKW oder Abholen.

Unterwegs kann man auch bißchen streicheln, falls nicht unmittelbar mit dem Rausspringen aus der Box zu rechnen ist. Evt. auch Leine benutzen und komplett aus der Box holen.

Was möchtest Du wissen?