Mit 15 von zu Hause weg?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gibt es denn wirklich gar keine Möglchkeit, dass du irgendwie mit deinem Dad klar kommst? Um was für Sachen geht's denn immer so,wenn ihr euch in die Haare kriegt? Ist es was banales oder schon eher ernstere Sachen? Wenn du es gar nicht mehr aushalten kannst, dann solltest du dich an das zutändige Jugendamt wenden und dort mal nachfragen welche Möglichkeiten es gibt und an wen man sich in so einer Situation wenden kann. Was sagt denn deine Ma dazu?Bekommt sie das alles mit und weiß sie, dass du ausziehen möchtest? Wenn nicht, solltest du mit ihr mal darüber reden. Einfach abhauen ist auch keine Lösung. Ich finde immer, dass man meistens schon eine Lösung findet, wenn man nur mal in Ruhe über die ganze Sache redet. Auf jeden Fall würdest du deine Ma mehr verletzen, wenn du einfach abhauen würdest ohne vorher mit ihr zu reden.

es gab schon ein lehrer-eltern-gespräch mit meiner lehrerin un meinen eltern und mir, denn ich bin in der schule total abgesackt.... immer schlechter geworden. war immer mit den gedanken wo anders, da er zu mir schon gesagt hat, dann schicke ich dich in ein heim, da hab ich meine ruhe von dir... Er schreit meine mutter genauso an, wie mich, aber meistens sage ich dann, dass sie aufhören sollen sich zu streiten, un kommt immer die antwort: wir streiten uns doch meistens wegen dir!

0
@moerchen789

Hat deine Mutter denn vor bei ihm zu bleiben oder überlegt sie auch zu gehen? Wenn ihr schon zu zweit seid, dann wäre es zumindest für euch beide einfacher. Wird dein Vater auch handgreiflich gegenüber dir oder deiner Mutter? Kannst du dich dran erinnern, ob es einen Zeitpunkt gab wo der ganze Stress angefangen hat oder gab es dafür einen bestimmten Auslöser? Wie lange geht das schon so bei euch daheim?

0
@Fie1209

ja sie überlegt, oda hat überlegt, ich weis es nicht genau, auch zu gehen. sie hatte acuh schon mal ein haus rausgesucht, aber dann doch entschieden zu bleiben. vor etwa 3 1/2 jahren hat das ganze angefangen, meine eltern standen kurz vor der scheidung, dann wurde meine mutter aber ungeplant nochmal schwanger, un sie haben sich mal ne zeit lang ganz gut dann verstanden, aber kaum war sie auf der welt, fingen sie wieder von vorne an. und dann auch ich un mein vater.... bin letztens sogar schon einmal umgekippt, weil mir das alles zu viel wurde hier daheim..(ich war gerade bei ner freundin, die ist ärztin un ihr erzähle ich alles, sie meinte es war aus diesem grund)

0
@moerchen789

Du solltest mit deiner Mutter mal ganz in Ruhe und ohne deinen Vater über alles reden. Für deine kleine Schwester ist der ganze Stress daheim ja ebenfalls nicht gut. Sprich mit deiner Ma und finde raus, ob sie bleiben möchte oder ob sie auch vor hat zu gehen. Es ist ein schwerer Schritt auch für sie, vor allem, wenn sie dann mit 2 Kindern alleine dort steht, aber wenn du ihr deine Hilfe anbietest, fällt ihr die Entscheidung vielleicht leichter und ihr könnt zu dritt gehen.

0
@Fie1209

ich habe auch noch einen bruder, der ist 12, un der ist momentan auch so agressiv zu mir. er ist stärker als ich, denn in letzter zeit habe ich auch keine kraft mehr. Ich habe schon zahlreiche blauen flecken wegen ihm, deswegen wir ständen da dann zu viert, un meine mum hätte kaum noch zeit für uns, denn sie muss ja dann auch wieder arbeiten gehen..

0

Neben dem Gang zum Jugendamt (wie hier schon oft erwähnt), kannst Du Dich auch an eine Psychologische Beratungsstelle für Kinder-Jugendliche-u. Eltern wenden, die es in jeder größeren Stadt gibt (Telefon-Nr. u. Adressen im I-Net, Telefonbuch), da kannst Du alle Deine Sorgen auch erstmal loswerden, besprechen. Die Berater/Psychologen stehen auch unter Schweigepflicht. Oder es gibt auch bei der Diakonie Beratungsgespräche. Alle Einrichtungen bieten kostenlos Beratung an. Allerdings gibt es da schon mal Wartezeiten, bis man einen Termin bekommt. Du kannst Dich auch an den Kinderschutzbund wenden (Telefonbuch, I-Net suchen), die können Dir auch helfen. Ebenfalls das Jugendamt und die Jugendhilfe mit Einrichtungen wie z.B. "betreutes Wohnen".

Ohne Deine Mutter mit hinein zu ziehen? Das geht gar nicht. Wenn Du zum Jugendamt gehst, dann müssen Deine Eltern (weil Sorgeberechtigt) informiert werden. Die Eltern müssen einen Antrag stellen dort, damit Du Jugendhilfe bekommen kannst und z.B. in ein "betreutes Wohnen" einziehen kannst.

Es sei denn, dass Du zu Hause massiv z.B. geschlagen wirst, dann kann das Jugendamt auch gegen Deine Eltern Entscheidungen treffen (zu Deinem Schutz). Dann übernimmt das Jugendamt erstmal Deine Interessen und Du wirst einem Jugendbetreuer unterstellt. Das Ganze geht dann natürlich nicht nur einfach so, sondern da muss das Jugendamt ein Familiengericht einschalten. Komplizierte Sache!

Aber, auf jeden Fall (egal wie) muss eine Lösung gefunden werden. In eurem Familieninteresse. Eine Familientherapie kann hilfreich sein.

Betreutes Wohnen ist auch eine teure Angelegenheit und da muss ein Jugendamt schon genug Gründe haben, um Dich da unterzubringen.

Auf jeden Fall, muss DU den ersten Schritt tun...nur nicht die Schritte zum weglaufen, das macht, vor allem für Dich, die Sache noch schlimmer! Und das willst Du doch auch nicht! Oder?

Bei akuten Problemen kannst Du auch das Kinder-u. Jugendtelefon (Seelsorge) anrufen (0800/1110333) oder die allgemeine kirchliche Seelsorge (0800/1110111) und Dich da erstmal ausquatschen!

Vielleicht hast Du ja auch eine Vertrauensperson in Der Schule (Sozialarbeiter/Vertrauenslehrer) oder kennst jemanden in Deiner Kirchengemeinde (Kinder-u. Jugendbüros, Pastor/in, Jugendbetreuer), denm Du Dich erstmal anvertrauen kannst.

Ich bin sicher, es gibt eine Lösung Deiner Probleme! Ich wünsche Dir alles Gute! LG

Wenn du deine Mum nicht mit reinziehen möchtest, kannst du dann wenigstens mit ihr reden? Könnte sie dir denn nicht helfen und gemeinsam den Weg gehen? Bevor du abhaust: Eltern sagen aus Verzweiflung, weil sie nicht wissen wie sie mit ihren nicht immer einfachen Kindern in der Pubertät, Dinge die sie so nicht meinen. Was sicherlich nicht korrekt ist, aber auch menschlich. Suche bevor du nachher alleine irgendwo auf der Straße stehst eine Beratungsstelle oder in der Schule (falls vorhanden) einen Schulpsychologen auf.

ich habe schon mit einer schulpsychologin geredet, die gab mir den rat zu einer beratungsstelle zu gehen, da sie fand, dass es ziemlich kompliziert sei. ich habe schon oft mit meiner mum geredet, sie meinte, dass sie weis, dass es doof für uns ist, aber sie weis sich auch keinen rat...

0

ich würde dir dringend davon abraten, einfachso aus der laune heraus irgendwohin abzuhauen, im sinne von alleine auf der straße leben oder so...ist es immer so dass es bei euch zuhause ist, oder ist es heute oder seit einigen tagen erst schlimm...? wenn ja, dann wird es bestimmt auch besser werden...versuch erstmal mit deinen eltern zu reden, bevor du wirklich weggehst..denn da du erst 15 bist, kannst du nciht alleine wohnen..dann kannst du entweder ins heim oder so eine art betreutes wohnen gehen soweit ich weiß...ob das wirklich besser ist, als zuhause musst du für dich selber entscheiden...wenn du fest entschlossen bist, dann geh zum jugendamt und lass dich dort beraten...

es ist schon länger so, etwa ein jahr oda so, aber es wird immer schlimmer, er schreit mich jetzt täglich an. un meine eltern streiten auch nur noch... auf die straße würde ich nie gehen.. eher zu einer freundin oda so, aber dann würden es ja auch schon wieder mehr menschen mit kriegen..

0

Tja, seine Eltern kann man sich leider nicht aussuchen. Ich würde Dir empfehlen, so schnell wie möglich eine Jugendberatungsstelle aufzusuchen. Dort kannst Du dann in aller Ruhe und ausführlich Deine Situation schildern und dann kannst Du mit den dortigen Sozialarbeitern überlegen, was Du am besten tun solltest. Einfach abhauen ist keine Lösung und mal "so eben schnell" in ein Jugendheim wird niemand bezahlen. Eine Lösung muß her, aber die wird vermutlich erst einmal darin bestehen, daß es einen Erwachsenen gibt, der mit Deinen Eltern redet und euch zusammen hilft, wieder besser mit der Situation klar zu kommen.

Was möchtest Du wissen?