Mit 14 Jahren Vegan ernähren?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn du dich ausgewogen ernährst und so an alle notwendigen Nährstoffe kommst, wird sich das nur positiv auf den Körper auswirken. B12 solltest du aber supplementieren (z.B. b12 Zahncreme).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FishGrete
19.04.2017, 20:30

Super Tipp Danke (Bis jetzt habe ich B12 nur als Kapseln genommen)

0
Kommentar von ApfelTea
19.04.2017, 20:31

Gerade wenn man keine Tabletten schlucken mag, ist die zahncreme halt super :) Und sie ist auch für Kinder geeignet weil sie nicht so scharf ist (die fluoridfreie).

0

Kann es jedoch dem Wachstum/ der Entwicklung schaden?

Das hängt hauptsächlich davon ab ob du auf die verschiedenen Ernährungsgurus hörst, die Unsinn erzählen. Zum Beispiel dass nur bestimmte Lebensmittel gesund wären, dass man keine B12 Supplementierung braucht oder Rohkost essen muss usw.... all das wäre ziemlich bedenklich weil es zu massiver Fehlernährung führen kann.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei veganer Ernährung besteht eine Versorungsproblematik für einige Nährstoffe, deren Auswirkungen insbesondere für Menschen in sensiblen Lebensphasen (z. B. Wachstum) nachteilig für die Gesundheit sein können.

Sich vegan ernährenden Schwangeren und Stillenden, vegan ernährten Kindern vom Säuglingsalter an über die gesamte Wachstumsphase bis hin zu sich vegan ernährenden Jugendlichen muss daher gesonderte Aufmerksamkeit gelten. Diese speziellen Bevölkerungsgruppen haben ein höheres Risiko für Nährstoffdefizite....

Zur umfassenden Beurteilung der Versorgungsituation dieser genannten Risikogruppen fehlen aktuelle aussagekräftige Studien mit vegan lebenden Menschen. Fallbeispiele zeigen, dass bei Säuglingen deren Mütter sich vegan ernährten, die Versorgung mit Vitamin B12 und Jod nicht ausreichend gewährleistet war und es zu neurologischen Störungen kam. 

Es ist daher  eine gezielte Lebensmittelauswahl und -zubereitung erforderlich. Die Zufuhr und die Versorgung mit Nährstoffen sollte regelmäßig überprüft werden (Ernährungsberater/Arzt).

Eine Versorgung mit B 12 ist nach derzeitigem Kenntnisstand ohne die Einnahme von Nährstoffpräparaten  nicht möglich.

Quelle: Ernährungsumschau Forschung & Praxis/ April 2016

In dem 10 seitigen Artikel wird auch noch genau auf die einzelnen Problematischen Nährstoffe, Vitamine eingegangen und wie man es als Veganer hinbekommen kann, die tierischen Bestandteile zu ersetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Problematisch bei Veganer ernährung

Vitamin B12, Eisen, Jod, Zink, Omega-3-Fettsäuren, Calcium und Vitamin B2 Vitamin D und Eiweiss

Prof. Dr. Mathilde Kersting vom Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) in Dortmund

Vegan und gesund geht nicht. Für Kinder ist vegane Ernährung keinesfalls geeignet.

http://www.wochenblatt.com/landleben/nachrichten/vegan-und-gesund-geht-nicht-3737.html

Insbesondere Kindern droht eine Entwicklungsstörung bei einer
Unterversorgung. Sie brauchen eine sehr energiedichte Nahrung aufgrund ihres Wachstums und auch einen größeren Prozentanteil Fett an der Energieversorgung als Erwachsene (Leitzmann et al., 2005, S. 134,165)

Bei einer veganen Ernährung stellen außerdem die Energie und Fettaufnahme aufgrund der geringen Energiedichte einer rein pflanzlichen Nahrung, die Versorgung mit Proteinen, Vitamin D,Vitamin B12 und Zink ein Problem dar.(Leitzmann & Keller & Hahn, 2005, S. 30-33)

Die Proteinversorgung kann vor allem im Hinblick auf die niedrige Energieversorgung ein Problem darstellen, da der Körper die Proteine primär zur Deckung des Energiebedarfs nutzen wird, weniger zum Aufbau körpereigener Proteine. (Hahn, 2001, S. 99). Zusätzlich hat pflanzlichesEiweiß eine niedrigere biologische Wertigkeit als tierisches Eiweiß. (Leitzmann, S.165).

In Hülsenfrüchten ist beispielsweise Methionin die limitierende Aminosäure und in Mais und Weizen Lysin oder Methionin. (Koolmann & Röhm, S. 360). Einzeln betrachtet haben Hülsenfrüchte und Mais eine biologische Wertigkeit von jeweils 71. In Kombination erhöht sich ihre
Wertigkeit auf 99. Gute Kombinationen sind Hülsenfrüchte mit Getreide
bzw. Hülsenfrüchte mit Nüssen/Samen. Ferner fällt die Digestibilität
pflanzlicher Proteine im Vergleich zu tierischen Proteinen ab. Es ist
demnach schwieriger, innerhalb der DGE-Empfehlungen für die tägliche
Proteinaufnahme zu bleiben. Die komplementären Proteinquellen sollten
möglichst während einer Mahlzeit kombiniert werden, zumindest jedoch
innerhalb von 4 Stunden. (Suter, S. 72)

Ballaststoffe können die Bioverfügbarkeit von Proteinen herabsetzen,
indem sie das Stuhlvolumen steigern und die Stuhlfrequenz erhöhen.
Dadurch werden die Proteine vermehrt wieder ausgeschieden. Hülsenfrüchte
können zusätzlich für die Hemmung verschiedener Verdauungsenzyme
verantwortlich sein. (Leitzmann & Hahn, S. 107–108)

Eisen ist sowohl in pflanzlichen als auch in tierischen
Lebensmitteln weit verbreitet. Jedoch kann aufgrund des Eisengehalts
eines Nahrungsmittels noch keine Aussage über die Deckung des
Eisenbedarfs gemacht werden. Denn das hauptsächlich in Pflanzen
vorkommende dreiwertige Eisen hat für den Menschen eine schlechtere
Bioverfügbarkeit als dasjenige aus tierischen Nahrungsmitteln, da es zur
Komplexbildung neigt. So können nur etwa 1,0–10,0% des Eisens aus
Pflanzen absorbiert werden. (Leitzmann, S. 68)

Man muss Supplementieren. mindestens Vit. B12 und D im Winter. Das
künstliche B12 wird vom Körper schlechter verwertet daher empfiehlt die
Vegane Gesellschaft

3 Mal täglich angereicherte Lebensmittel mit total mindestens 10 µg oder
1 Mal täglich mindestens 25 µg oder
2 Mal wöchentlich 1000 µg

Wer pflanzl. Ernährung (vegetarisch, vegan ) praktiziert, ist
üblicherweise hochversorgt an Folsäure. Und eine hohe Folsäurezufuhr
kann  hämatologische Symptome einer Vitamin-B12-Unterversorgung
überdecken, so dass der Mangel bis zum Auftreten neurologischer Symptome
unentdeckt bleibt.

In einer Studie über 21 Jahre vom DKFZ zeigte sich nach 15 Jahren
haben Veganer eine erhöhte Sterblichkeit. Andere Studien zeigen 90% der Veganer leiden am B12 Mangel. 30% haben eine zu geringe Knochendichte und 100% leiden am Vitamin D mangel usw.

Vegan ist nun mal eine Mangelernährung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es erst einmal mit der "Light-Variante" probieren und versuchen, mich vegetarisch zu ernähren. Warum muss es immer gleich so extrem sein?
Du nimmst den Tieren nicht wirklich etwas weg, wenn du Milch, Käse und Eier verzehrst.
Um bei veganer Ernährung einen Mangel auszugleichen, wirst du einiges an Chemie einwerfen müssen. Ob das so gesund ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SJ7IFVQ5
19.04.2017, 20:32

Vegetarisch kann man auch lassen weil man die Tiere genauso bzw doppelt quält..

0
Kommentar von SJ7IFVQ5
19.04.2017, 20:33

Tierquälerei allein ist extrem.. und was die Tiere an Chemie bekommen ist noch viel bedenklicher?

1
Kommentar von SJ7IFVQ5
19.04.2017, 20:37

Nicht beleidigend werden weil du offenbar Lobbyist bist

0
Kommentar von ApfelTea
19.04.2017, 20:47

Sorry, aber man nimmt den Tieren nicht wirklich was weg, wenn man auf Milch, Käse und Eier verzichtet? Das ist einfach grob falsch! Für Eier sterben massenhaft Küken und für Milch und Milchprodukte werden Kühr ausgebeutet und Kälber ihren Müttern weggenommen und dann geschlachtet wenn sie männlich sind.

0
Kommentar von ApfelTea
19.04.2017, 20:52

Das mag schon sein. Dann mach das so und iss was du willst, aber verbreite nicht solche unwahrheiten auf kosten der Tiere! !

0

Wenn du dich mit der veganen Ernährung und den Nährstoffen die du brauchst auseinander setzt und manche Sachen bzw eigentlich nur b12 über Nahrungsergänzungsmittel zu dir nimmst ist das eigentlich kein Problem.
Viel Glück lass dich nicht von den vielen Leuten die das noch nicht verstehen können unterkriegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FishGrete
19.04.2017, 20:29

Hahaha Danke ne lass ich mich nicht 💪

0

nein, vegan essen ist unsere natürliche ernährung nach dem Abstillen, Menschen sind geborene Pflanzenesser, keine Omnivore, keine Carnivore.

Fleisch essen (und andere Tierprodukte) ist angelernt, Menschen sind nicht auf sowas angewiesen.

Iss fettarm pflanzlich, denn pflanzliche Fette sind Junk Food (Pommes + Cola ist 100% vegan, dennoch ungesund)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alphakevin12
20.04.2017, 09:02

das sind fakenews, du hast in dem Punkt Recht das der Mensch kein Carnivore ist, aber er ist Omnivore sieht man am Gebiss, die Vorderzähne, die sich zurück entwickelt haben, für das rohe Fleisch, also damals zumindest, und die Backenzähne für die Pflanzen

1

Ja, es KANN. Mit 14 bist du noch nicht ausgewachsen und hast deshalb einen höheren Bedarf an verschiedenen Nährstoffen wie Calzium und Zink als ein Erwachsener. Mit einer veganen Ernährung KÖNNTEST du einen Mangel an diesen Stoffen bekommen, was zu einer zu geringen Knochendichte und einem erhähten Risiko an allen möglichen Entzündungskrankheiten zu erkranken führen KANN. Wie du siehst habe ich die Prädikate der Betonung wegen extra groß geschrieben, denn diese Szenarien treten natürlich nicht bei allen Jugendlichen ein, die sich vegan ernähren. Trotzdem besteht ein Risiko, vor dem ich dich warnen möchte.

Wer sich vegan ernährt, sollte auch als Erwachsener seine Blutwerte im Auge behalten und sich regelmäßig vom Arzt untersuchen lassen. Außerdem sollte er Nahrungspräparate mit Vitamin B12, am besten auch Eisen und Calzium supplementieren und dabei beachten, dass er sich auch ansonsten ausgewogen ernährt und alle wichtigen Nährstoffe zuführt, denn einige Vitamine sind nur in Fett löslich. Viele Veganer essen nämlich auch häufig sehr fettarm und dafür sehr kohlehydratreich, was ebenfalls zu Mangelerkrankungen führen kann. Mehr als die Hälfte aller Veganer, die in einer Langzeitstudie untersucht worden sind, hat laut Statistik eine zu geringe Knochendichte, etwa zwei Dritteln fehlt Eisen und sogar mehr als 90% von ihnen fehlt Vitamin B12. Nicht nur wegen des dramatisch hohen Prozentsatzes ist der B12-Mangel alarmierend, sondern auch, weil eine Mangelerkrankung hier häufig nur sehr spät entdeckt werden kann: Da Veganer ja ausschließlich pflanzlich essen, ist ihr Folsäurespiegel höher als gewöhnlich, und das kann die Symptome eines Vitamin-B12-Mangels überdecken.

Bis du ausgewachsen bist, würde ich dir raten, entweder gemischtköstlich oder zumindest vegetarisch zu leben und dann unbedingt ein beratendes Gesrpäch mit einem Ernährungsexperten zu führen. Außerdem solltest du regelmäßig zum Arzt gehen, damit du rechtzeitig bemerkst, wenn ein Mangel bei dir auftritt.

Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vegane Ernährung kann dir nicht schaden so lange du alle Vitamine bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vegan ist relativ ungesund, wenn man sich nicht ordentlich über den Lebensstil informiert. Ich würde dir empfehlen erst ein mal Vegetarier zu werden und dich genau darüber zu informieren. 
Die veganen Vegies kannst du zum beispiel vergessen. Da ist ein Stake gesünder. Stiftung Warentest hat dort Mineralöl drin gefunden. Das ist 1. ungenießbar und 2. krebserregend. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FishGrete
19.04.2017, 20:28

Okay danke. Ich war schon für ein Jahr vegetarisch...

0
Kommentar von SJ7IFVQ5
19.04.2017, 20:28

vegetarisch ist eine genauso große Tierquälerei wie normale Ernährung und zum Beispiel Milch ist eher schädlich und unnötig, Eier kann man einfach ersetzen.. also wie kommst du zu deiner Ansicht?

0
Kommentar von SJ7IFVQ5
19.04.2017, 20:30

dann kann man aber auch das vegetarische sein lassen..!

0
Kommentar von ApfelTea
19.04.2017, 20:33

@Klaudrian, das stimmt so nicht. Die allermeisten Menschen (80%) können Laktose natürlich nicht verdauuen, weil sie die genetische Mutation nicht besitzen.

0
Kommentar von SJ7IFVQ5
19.04.2017, 20:36

Der Großteil der Menschen verträgt keine Milch und es gibt auch keinen eindeutigen Beweis das wir aus Milch besonders viel rausziehen. Aber Studien zeigen das Milch Krankheiten fördert. Ich weiß ja nicht auf was du für nem Hof warst​ aber dauerträchtigkeit und ständig das Kind weggenommen zu bekommen ist große Tierquälerei. Die Euter würden sich nicht entzünden wenn man sie nicht melken würde wenn es sich nicht um Qualzuchten handeln würde oder sie ihr Kind behalten dürften

0

Musst dich nur vernünftig informieren, wenn du dich in deinem Alter vegan und vor allem gesund ernähren willst. Ansonsten geht das klar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?