Mist-/Heugabel oder Gabel zuerst!?

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

Heugabel 100%
Mistgabel 0%
Gabel 0%

6 Antworten

Heugabel

Essgabeln sind ja doch etwas feiner, besonders mehrzinkig. Ich denke, es wird anfangs Löffel, Messer und eine Art Bratenspieß gegeben haben. Das meiste wurde wahrscheinlich mit den Fingern gegessen.

Heugabeln sind oft nur zugerichtete Äste gewesen, das weiß ich. Durch Aufstallung oder Zufütterung im Winter wird sicher früh die Notwendigkeit da gewesen sein.

Mistgabeln halte ich für eher unwahrscheinlich. Früher gab es pro Kopf so viel Fläche, dass mensch sicher besseres zu tun hatte, als Kacke wegzuschippen (außer evtl. als Dünger). Selbst dafür sind Holzschaufeln eindeutig praktischer.

Der Unterschied zwischen Heu- und Mistgabeln ist relativ modern und liegt in der Zinkenzahl (3 bzw. 4), -länge und -weite.

Heugabel

Mein Tipp.

Mit der Sesshaftwerdung des Menschen und dem dabei notwendigen Ackerbau wird es meiner Einschätzung nach zuerst ein Werkzeug für das Getreide gegeben haben. Es gab aber auch Viehhaltung. Also wird man sicher auch den Mist geschaufelt haben.

Essbesteck gab es erst viel später.

Heugabel

Essensgabeln gibt es noch nicht lange. Heinrich II von England, 13. Jahrhundert, war ganz stolz darauf, eine Gabel zu besitzen.

Heugabel

Sowohl von der Arbeit her, Vieh im winter auf der Weide zufüttern vor Stallhaltung, als auch von Aufbau her, da Heugabeln einfache zweizinkige Holgabeln waren, wird die Heugabel zuerst da gewesen sein.

essensgabeln kamen eh auf dem Land spät an.

Was möchtest Du wissen?