Ich versuche mir gerade eine Situation vorzustellen, bei der du eine gespannte Armbrust dabei hast. Wo bitteschön, soll das sein? Nachts am Bahnhof? Beim Gang durch Marxloh oder ähnliche angebliche No-Go-Aereas?

Erzähl mal.

...zur Antwort

Sieht nach Abrieb aus, der ja zuerst an den "Körnern" sichtbar wird. Kann sicher vom Sofa kommen, das ja immer bei Benutzung ein wenig bewegt wird.

...zur Antwort

Zwei fallen mir ein.

  1. Schnecken, schon ohne Gehäuse, in Kräuterbutter in einer Keramikform (mit diesen 6 Mulden für die Schnecken). In den Backofen bei hoher Temperatur.Plötzlich knallte es paar Male, und die Schnecken waren quer durch den Backofen explodiert. Vermutlich war das Innere (Schnecken oder Saft) sehr schnell heiß geworden, aber die obere Butterschicht noch fest. BÄMM!Das war ne Sauerei auf den Heizstäben.
  2.  Wok-Schüssel mit Frittenfett auf den Herd gestellt und angeheizt. Es fiel mir auf, dass die Fettoberfläche schon leicht anfing zu wabern und dünnen Rauch zu entwickeln. Schlau wie Männer nun mal sind, hab ich die Dunstabzugshaube mal schnell auf volle Leistung geschaltet. FUMP! War das Fett am Brennen, weil auf einmal viel Luft und eben Sauerstoff dran kam. Zum Glück haben wir 1. einen Dunstabzug mit Ablauft, also ohne leicht brennbaren Fettfilter und 2. einen Deckel für den Wok, den ich sofort drüber stülpte.Es brannte dann nur noch der Holzlöffel im Fett. Der flog aber schnell in die Spüle. Und den Wok hab ich dann nach draußen getragen.

Mit Essen für Gäste ging alles gut bisher.

...zur Antwort

Damit sie was zu beichten haben?

Nä, die richtige Frage wäre, warum sich viele Christen nenne, die es nicht sind.

Und nein, Gottes Wort ist nicht Gesetz.

...zur Antwort

Wenn du die maximale Ausdehnung meinst:

Italien, Spanien, Portugal, Frankreich, Schweiz, Liechtenstein, Österreich, Ungarn, diverse Balkanstaaten wie Slowenien, Albanien, Bulgarien, Rumänien, Griechenland, Türkei (bin nicht sicher ob ganz), Syrien, Israel, Jordanien und die nicht-wüsten Gebiete der nordafrikanischen Staaten.

...zur Antwort

Füchse sind keine Haustiere. Basta! Komm damit klar.

...zur Antwort

Gar nicht. Dafür hatte ich das himmlische Personal in Gestalt des Pfarrers, oder wer sonst die Vorbereitung zur Erstkommunion machte. Ob es was genutzt hat, weiß ich nicht. Wir haben das nie thematisiert, ist ja schließlich jedes Menschen eigene Angelegenheit.

...zur Antwort

Joo, ist interessant, aber letztlich so nutzlos, dass ich mir keine Mühe mache zu suchen oder zu ermitteln. Habe zwar einen Stammbaum zusammen gebastelt, aber nur bis etwa in die 1880er Jahre zurück, und auch relativ unvollständig.

Ich bin auch der Ansicht, dass man eigentlich nur körperliche Merkmale vererbt. Talente der Vorlieben gehören nicht dazu. Also beeinflusst es mich nicht weiter, ob mein Uropa ein Handwerker war oder meine Ururoma besonders religiös. Nach einigen Generationen ist ohnehin zu viel Genmix erfolgt.

...zur Antwort

Höre auf deine Eltern.

Was willst du denn von so einem XXX (böses Wort) noch?

...zur Antwort

Jetzt nicht mehr, bin selbst älterer Leut.

Früher schon, bin auch so erzogen worden und einsichtig genug dem zu folgen.

Heute wäre ich schon froh, wenn mir einer dieser schlappen smartphonebehinderten Jugendlichen den Platz mit seiner Tasche frei macht, ohne dass ich erst bitten muss. Immerhin klappt es mit einer freundlichen Aufforderung schon, wenn auch mit ärgerlichem Blick.

...zur Antwort
Mindestens eine Trillion!

Das Universum ist zwar aktueller Erkenntnis nach endlich, aber für unsere Vorstellungskraft doch unendlich groß. Selbst wenn unsere Lebensform das Ergebnis einer unendlichen Folge von Zufällen ist (davon bin ich überzeugt), wird es in einem Universum mit zahllosen Sonnensystemen und Planeten auch viele solcher Zufälle gegeben haben, die die Entwicklung irgendeiner Lebensform zugelassen haben. Und in dieser unglaublichen großen Zahl an belebten Planeten wird es sicher auch oft genug zu Zivilisationen (also Gemeinschaften denkender Wesen) gekommen sein oder noch kommen.

...zur Antwort

Ich denke, es gilt jeweils das Recht des Staates, dessen Mission das ist, bzw. der Staatengemeinschaft, die das geregelt haben werden. Später könnte es wie bei Schiffen in internationalen Gewässern sein. Seerecht sozusagen.

Ein Privatflug wird dagegen noch eine unklare Rechtslage haben können. Vielleicht wird man aber bei Verstößen gegen internationale Rechte durchaus vorgehen können. Menschenrechte etwa werden ja auch dort gelten.

Letzten Endes wird man aber auf dem Mars viel weniger tun können als wollen.

...zur Antwort

Noch nichts definitiv geplant, aber wir lassen uns wohl paar Fenster erneuern. Wenn es warm genug ist.

Ansonsten je nach Lust, Gesundheit und Wetter auch mal einen Urlaub zwischen mein Rentnerleben.

...zur Antwort