Milz OP oder nicht?

4 Antworten

Solange er keine Schmerzen haben könnte würde ich nichts machen. Aber sobald er Schmerzen zeigt oder es nicht mehr geht würde ich ihn gehen lassen bevor er leidet

wenn der tumor reisst, dannverblutet er fast unmerklich innerlich .so hat es uns unsere tierärztin erklärt, die meine 14 jährige schäfermix -hündin einschläferte . meine ula kippte mittags um ,stand aber wieder auf ,die schleimhäute waren sehr hell und si e war sehr schwach , also fuhren wir in unsere nahegelegene klinik am mittwoch nachmittag. es war 14 uhr nach ultraschall und versuch des blutabnehmens ( es kam kaum noch was ) stellte sie fest, dass die milz wohl schon gerissen war . sie hatte im letztem halben jahr einen etwas dickeren bauch bekommen,was ich darauf schob , dass sie eben bedingt durch ihre 14 jahre nicht mehr viel rumlief und so die muskulatur nicht mehr so gut halten konnte-aber - dieärztin erklärte, das war schon ein anzeichen,dass sich flüssigkeit im bauchraum ansammelte-- sie hatte abe r kein atemnot .diese umfallen hing mit de r mangelduchblutung zusammen-- sie meinte ein 14 jährige schäferhündin sollte man nicht mehr so einer großen Op aussetzen --

wenn man "NUR " eine vergrößerte milz entfernt, besteht die chance eine noch guten weiteren lebens, aber nicht mehr ,wenn die milz bereits gerissen ist.-also wurde sie eingeschläfert -um 16.10 ist sie dann nach fast 15 minuten endlich eingeschlafen. ihre duchblutung war bereits so schlecht, dass das narkosemittel muskulär nicht mehr schnell wirkte,sie hat ihr dann das mittel in die vene gegeben .

ich denke ein 13 jahre alter goldi hat ein sehr gutes alter erreicht -eine milz op kann ihm noch 1/2 jahr geben oder mit viel glück auch 1 jahr , aber so eine op ist nicht einfach ,da kann der arzt sagen was er will . sie is t dazu auch sehr teuer ( was kein grund sein sollte und auch wohl nicht ist, aber auch zu bedenken )

du hast vor 4 jahren denke ich im sinne des hundes gehandelt , und er hatte jezt noch gute 4 jahre - auch ohne OP. belass es wies ist, aber beobachte ihn und wenn er anfängt wackelig auf den beinen zu werden wisst ihr ,was zu tun ist . die ärztin meinte verbluten ist wie langsam einschlafen ,es hätte so sein könen,wie ich es mir gewünscht hätte --sie hätte morgens tot neben mir gelegen ( sie schlief neben mir im schlafzimmer ) und womöglich hätten wir nie erfahren , das sie einen milztumor hatte.

bei milztumoren vermutet man das sie vererbt werden...und einen 13j.hund würd ich nur noch op lassen,wen der hund sonst noch fit u.agil ist und keinerlei andere beschwerden hat...selbst wen du den milztumor op lässt,ist die lebenserwartung nur noch gering, und ob es wirklich sein muss für ein paar wenige monate dem hund noch eine op zuzumuten bezweifle ich...

dir muss aber so auch bewusst sein,sollte der tumor platzen, gehts innert stunden mit deinem hund zu ende und du musst ihn erlösen...ich hab mich damals gegen die op entschieden u.meinen hund gehn lassen...hör auf dein bauchgefühl was für deinen hund das beste ist...mach dir noch schöne stunden und geniesse jeden tag

Bei einem Milztumor hast Du genau 2 Möglichkeiten:

  1. Operieren mit einer guten Chance daß der Hund dann noch eine schöne Zeit hat.
  2. Nicht operieren und warten bis der Tumor platzt und der Hund jämmerlich stirbt.

der hund muss nicht jämmerlich sterben .und ob ein 13 jähriger goldi , der bereits ein sehr alter hund ist wirklich so iene doch grosse Op gut übersteht wage ich zu bezweifeln .

1
@eggenberg1

Gut - Möglichkeit Nr. 3 wäre sofort einschläfern. Aber warten bis der Tumor platzt ist garantiert keine Option. Sowas passiert nämlich dann immer mitten in der Nacht, am Feiertag oder Wochenende wo wieder niemand erreichbar ist oder die Klinik zu weit weg. Ich wünsche niemanden daß er seinen Hund so sterben sieht.

0

Danke diese zwei Optionen sind mir selbst bewusst. Deshalb war ja meine Frage welche von beiden die bessere ist. Bzw ob es hier eine richtige und eine falsche Entscheidung gibt.

0

der hund verblutet innerlich,er wird immer schlapper bis der kreislauf zusammenbricht...er hat keine schmerzen

0

Was möchtest Du wissen?