Mietwohnung Tür eingetreten, wer kommt für Schaden auf?

6 Antworten

Ich selber hab dad Problem leider schon gehabt 5 mal wurde in einen Jahr meine Wohnungstür gewaltsam eingetreten in allen fällen hat die Polizei den schaden aufgenommen auch mit Fotos dokumentiert sobald man dad schreiben von der Polizei in der hand hat und da der geschätzte schaden Der zerstörten Tür steht sollte man gleich die Versicherung anrufen und über den Einbruch diebstahlschaden informieren Tipps Erstens nachschauen ob Kreditkarte oder ähnliches entwendet wurde falls ja sofort sperren lassen über die 116116 Es ist Voraussetzung dad die Tür mindestens einmal in die zarge verschlossen war ansonsten wird es schwierig dad die Versicherung zahlt Und nach dem Einbruch die Tür so sichern dad sie nicht wieder durch einen windzug oder ähnliches auf geht Am folgetag sofort schlosser oder tischler kontaktieren Kostenvoranschlag geben lassen und den schaden beheben lassen in der Zeit wo man beim tischler oder Schlosser ist eine vertraute Person in die Wohnung setzen denn wenn danach noch jemand durch die schon geöffnete Tür die Wohnung betritt und weitere Dinge entwendet zahlt die Versicherung nicht für die nachfolgenden entstandenen Schäden Ansonsten Vermieter einen kurzen 3 Zeiler schreiben eine Kopie der Polizei Bescheinigung hinzufügen und du hast alles richtig gemacht dann zahlt deine Versicherung alles was bei diesen Einbruch kaputt gemacht oder entwendet wurde auch wenn die gesamte Wohnung verwüstet wurde zahlt die Versicherung die Aufräumarbeiten und die wieder Anschaffungen von wichtigen Daten soviel von meiner Seite will hoffen dad ihr dad nie erleben müsst falls ha hab ihr jetzt wertvolle Tipps aber eins kann euch keiner bezahlen und auch nicht den schaden regulieren der schaden und schmerz der in eurer Seele entstanden ist und auch wertvolle symbolische Gegenstände von verstorbenen verwandten Gruß aus Dresden Maxi

die wohnungseingangstür ist nicht eigentum des mieters, sondern vielmehr des vermieters. der mieter hat demnach mit der schadensregulierung überhaupt nichts zu tun. lediglich tritt hier seine hausratversicherung für evtl. entwendete dinge aus seiner wohnung ein. alles andere ist sache des vermieters. er muss nämlich die wohnung während der gesamten mietzeit in einem zum vertragsmäßig geeigneten zustand erhalten. dazu gehört auch eine wohnungseingangstür die verschließbar ist und auch einen gewissen widerstand gegen einbruchversuche darstellt. du siehst aus meinen darlegungen, dass das meiste vor mir geäußerte nicht zutrifft, um es vorsichtig und höflich zu formulieren. wichtig ist, dass der vermieter umgehend informiert wurde, um die erforderliche reparatur einleiten zu können, natürlich sollte auch sofort nach feststellung der straftat die polizei alarmiert werden.

Warum übernehmen die Hausratversicherungen die Einbruchsschäden, wenn diese eigentlich durch den Vermieter zu zahlen sind? Eine Versicherung würde doch nie freiwillig zahlen, wenn sie überhaupt nicht muss ...

0
@dock69

du musst richtig lesen: die hausratversicherung zahlt für versicherte sachen des versicherungs-nehmers. die wohnungseingangstür ist eigentum des vermieters, wie die gesamte wohnung und ist von diesem evtl. versichert. die wohnung ist nur vorübergehend, also für die mietzeit, im besitz des mieters. das musst du auseinanderhalten. lies mal dazu im bgb nach. dementsprechend könnte er bei seiner versicherung den schaden regulieren lassen. ich schrieb, dass, wenn bei dem einbruch etwas aus der wohnung gestohlen wurde, dieser schaden durch die hausratversicherung des mieters ersetzt wird!

0
@albatros

Die @albatros - Schlußfolgerung ist falsch! Bei Einbruchdiebstahl und -versuch zahlt die Hausratversicherung das eingeschlagene Fenster oder hier die geknackte Tür, obwohl sie sich nicht im Eigentum des Mieters befinden. Der Fragesteller muß eine Anzeige bei der Polizei wegen versuchten Einbruchdiebstahls stellen, dann wird seine HR-Versicherung den Schaden übernehmen.

0
@migrowe

hallo migrowe, deine meinung ist definitiv falsch, insofern nur vandalismus, also beschädigung der tür, vorliegt. die versicherung, sprich die hausratversicherung des mieters, kommt nur dann für den schaden auf, wenn nachweislich der täter in die wohnung eingedrungen ist, das muss so auch unbedingt im polizeibericht drin stehn. also gilt bei einbruchsversuch gleiches. ist der täter eingedrungen, zahlt die hausratversicherung die tür. allerdings ist dieser standpunkt versicherungsrechlich nicht eindeutig definiert und deshalb oft gerichtlich zu klären.

0

die einzuige richtige antwort mal wieder von albatros, wobei ich sehe daß er sich nicht nur im mietrecht sondern auch mit versicherungen auskennt.

0

Hoffentlich hast Du Anzeige erstattet. Bei Vandalismus zahlt die Gebäudehaftpflicht des Vermieters.

Wieso Haftpflicht ? Das ergibt doch keinen Sinn. Wenn dann höchstens eine Gebäudeversícherung die Vandalismusschäden mit abdeckt - wobei die evtl. offene Haustüre sicherlich als fahrlässig eingestuft wird.

0

haftpfliccht gegenüber dritten. die tür ist aber im besitz des versicherungsnehmers.

zur gebäudeversicherung:in der regel sind F,Lw,St versichert. aus welcher dieser sparten soll da wohl geleistet werden?

0

Viermal den DH für eine Quatsch-Antwort?? Armes Deutschland...

0

Was möchtest Du wissen?